So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4727
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo! Mein Mann schwitzt seit ca. 2 Jahren extrem stark und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Mein Mann schwitzt seit ca. 2 Jahren extrem stark und kein Arzt konnte bisher etwas finden.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 43, männlich. Ich nehme Venlafaxin, Bupropionneuraxpharm und Vitamin D3.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich wurde im Mai 2017 im Lendenwirbelbereich versteift. Ich habe 3 künstliche Bandscheiben und die S-Wirbel sind verknöchert.

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen.

Vermehrtes Schwitzen ist eine bekannte Nebenwirkung von Venlafaxin. Wie lange nimmt Ihr Mann Venlafaxin schon ein ?

Wo genau schwitzt er ? Am ganzen Körper oder nur einige Regionen wie Achseln, Handtellern, Fußsohlen ?

Hat er schon irgendeine Behandung dagegen erhalten ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Mein Mann nimmt Venlafaxin seit ca. 2018. Die Psychiaterin und der Endokrinologe meinten es sei nicht davon weil er schon vorher so stark geschwitzt hat. Er schwitzt am ganzen Körper.

Danke. Hat das Schwitzen nach der Wirbelsäulen OP eingesetzt ? Und wie lange bestehen schon Rückenprobleme ?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das starke schwitzen hat kurz nach der OP begonnen. Die Rückenprobleme haben schon in der Kindheit mit dem Scheuermann begonnen.

Dann hat die OP insgesamt für Ihren Mann eine solche Veränderung mit sich gebracht, daß das Schwitzen dadurch bedingt ist.

Dies kann mehrere Ebenen betreffen: Eine Möglichkeit ist, daß durch die OP in irgendeiner Weise Nervenbahnen beeinträchtigt wurden, die für das Schwitzen und seine Regulierung zuständig sind.

Um dies zu klären, empfehle ich Ihnen einen Termin in einem Hyperhidrosezentrum zu vereinbaren, z.B. in Frankfurt in der Klinik für Thoraxchirurgie:

https://www.klinikumfrankfurt.de/kliniken-und-institute/klinik-fuer-allgemein-viszeral-gefaess-und-thoraxchirurgie/thoraxzentrum/hyperhidrosezentrum.html

Dort ist man langjährig erfahren in der chirurgischen Behandlung der Hyperhidrose, wie Sie der Darstellung entnehmen können.

Es gibt weitere Hyperhidrosezentren in größeren Städten wie Hamburg, Düsseldorf, Köln, Berlin, Stuttgart, München, auch Südbaden.

Die Behandlung der Hyperhidrose ist schwierig. Für das Ganzkörperschwitzen versucht man natürlich vor einer OP - die meist der letzte Schritt ist - Medikamente: z.B. Sormodren, mehrmals gute Ergebnisse habe ich bei Vagantin gesehen. Als ersten Schritt können Sie Salbei Curarina Tropfen versuchen.

Das zweite ist, daß an einer so schwerwiegenden Wirbelsäulenerkrankung auch viele psychosoziale Aspekte hängen. Möglicherweise hat es durch das Voranschreiten bzw. dann die OP lebensverändernde Dinge für Ihren Mann gegeben oder es hat sich auf andere Art mehr der weniger bewußter Streß eingestellt. Auch dies kann in übermäßiges Schwitzen hervorrufen.

Aus der Medikation Venlafaxin sehe ich, daß seine Psyche beeinträchtigt ist.

Oft komme ja mehrere Triggerfaktoren zusammen, die in der Summe ein bestimmtes Symptom bewirken. So ist es mit vielen Hautkrankheiten. Mag sein, daß die OP das sprichwörtliche Faß zum Überlaufen gebracht hat. Daher denke ich, daß es einen Versuch wert ist, Venlafaxin gegen ein anderes Medikament auszutauschen, das nicht Schwitzen zur bekannten Nebenwirkung hat. Oder auch durch Psychotherapie bzw. psychologische Gespräche zu sehen, ob Erleichterung erreicht werden kann, vielleicht sogar nach einer Zeit kein Antidepressivum mehr notwendig ist.

Hier finden Sie gute Überblicke zum Thema:

stark-gegen-schwitzen.de

https://www.aerzteblatt.de/archiv/63004/Hyperhidrose-Ursachen-und-Therapie-von-uebermaessigem-Schwitzen

Bitte bewerten Sie meine Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts.

Ich wünsche Ihrem Mann baldige Linderung !

MFG Dr. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort! Vagantin haben wir, aber auch da hat er Nebenwirkungen (sehr starker Durst). Ich werde versuchen ein Hyperhidrosezentrum zu finden das nicht so weit weg ist.

Wo leben Sie ungefähr ? Es sollte eines sein, das wirklich Erfahrung mit der operativen Therapie hat (Thraxchirurgie). Denn offenbar ist das jetzt die Möglichkeit, die Ihnen bleibt.

Bitte denken Sie an die Bewertung wie oben beschrieben.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wir wohnen in 79848 Bonndorf im Schwarzwald

https://www.uniklinik-freiburg.de/?id=4391

Sie können erst einmal nach Freiburg zur Universitätsklinik fahren. Ihr Mann hat eine sog. generalisierte Hyperhidrose.

uniklinik-Freiburg.de Klinik für Thoraxchirurgie Hyperhidrose

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.