So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2985
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Es geht um meine Tochter (42). Kopfschmerz, Schwindel,

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um meine Tochter (42). Kopfschmerz, Schwindel, Panik, Gefühl eines zu engen Kopfes, Nase und Rachen schwellen leicht zu. Mal ist es etwas besser, mal etwas schlechter. Auch fünf Tage im KH mit umfangreicher Blut- und kardiologischer Untersuchung haben keine Diagnose/Therapie erbracht. Was vermuten Sie, könnte es sein? Sie ist schon völlig Verzweifelt. Es geht jetzt schon fast drei Wochen (zweimal Notarzt).
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Welche?

Guten Tag, ich bin Orthopäde mit langjähriger Erfahrung und möchte gerne Ihre Frage beantworten.

Die Angabe von Kopfschmerz, Schwindel und Panik ist sehr allgemein und lässt keine eindeutige Diagnose zu. Allein die Angabe von Panik lässt am ehesten an eine psychosomatische Störung denken, wofür ein Neurologe oder Psychiater der richtige Ansprechpartner wäre.

Kopfschmerzen sind ebenso allgemein und können so viele Ursachen haben wie

Schwindel:

Schwindel ist ein multidisziplinäres Problem und kann viele verschiedene Ursachen haben. Die Orientierung im Raum erfolgt über die Augen (Horizontale), das Gleichgewichtsorgan im Innen-Ohr (Felsenbein) und über die Muskelspindeln der Nackenmuskulatur. Demnach kann die Störung eines dieser Systeme zu Schwindel führen. Zur Klärung sind daher folgende Fachärzte zuständig:

1.) Internist:

Ausschluß von Herzrhythmusstörungen (bitte Langzeit-EKG durchführen lassen),

zu hoher/niedriger Blutdruck? Blutdruckmessung (3x/Tag, morgens,mittags,abends),

Blutzuckertagesprofil machen lassen,

Sauerstoffmangel:

Übergewicht, Lungenkrankheiten, Herzkrankheiten

O²-Druckmessung (Raucher/in?), Anämie? (niedrige Anzahl roter Blutkörperchen, Eisenmangel)

Durchblutungsstörungen des Gehirns: z.B. Einengung der Halsschlagadern durch Arteriosklerose;

Dopplersonografie der Halsschlagadern und der a.vertebralis durchführen lassen (kann auch der Neurologe durchführen).

Chemische Einflüsse? Umwelteinflüsse? (Lösungsmittel, Gase, Rauch, Vergiftungen, Drogen, Medikamente, Rauschmittel, Alkohol...)

2.) Orthopäde:

HWS röntgen lassen, Beweglichkeitsprüfung der HWS, Verspannungen der Nackenmuskulatur? (evtl. Massagen anwenden!)

3.) Augenarzt:

Visusprüfung (neue Brille?), Stellungsanomalien der Augen, Augenmuskellähmung

4.) Hals-Nasen-Ohrenarzt:

Prüfung des Gleichgewichtsorgans, Trommelfell u.s.w.

5.) Neurologe u. Psychiater:

Ausschluss neurologischer Krankheiten, Störungen des Kleinhirns, Durchblutungsstörungen des Gehirns, Gehirntumor (MRT des Gehirns machen lassen)

psychische Ursachen (Ängste, Überforderung, z.B. Steuernachforderung u.a....)

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und würde mich über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen freuen. Bei Rückfragen antworte ich gerne nochmals. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Langzeit-EKG (48 h) wurde gemacht (OB). Blutdruck meistens mit dem höchsten Wert unter 100 (z.B. 65 : 98), Sie ist 1.70 m groß und wiegt 47 kg (seit Jahrzehnten so sehr schlank). Raucherin (seit vier Tagen nikotinfrei). Die geschilderten Beschwerden bestehen seit fast drei Wochen. Umfangreiche Blutuntersuchung (kann ich schicken) wurde gemacht (OB). Neurologe gab MRT-Überweisung, Termin gab es aber erst im Oktober. Medikamente: Iboprufen 400 max 2 mal am lTag, sie ist erkrankt an Morbus bechterew, Augenarzt (OB), HNO verordnete abschwellende Nasentropfen. Die Panik entstand/entsteht erst und nur, wenn sie Probleme mit der Luft bekam/bekommt. Die Beschwerden bestehen seit exakt drei Wochen. Mal sind sie etwas schwächer, aber nie ganz weg. Vielleicht können Sie bitte Ihre Vermutungen für mögliche Ursachen damit noch etwas eingrenzen? (Sie ist sehr verzweifelt)

Rufen Sie mich bitte jetzt an. Justanswer hat Ihnen meine Festnetz-Nr. mitgeteilt.

Haben Sie meine Festnetz-Nr. gesehen? Können Sie mich jetzt anrufen?

Soll ich Sie jetzt auf dem Festnetz anrufen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja bitte. Sie telefonieren dann direkt mit meiner Tochter

ok