So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3192
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Guten Abend, habe eine Frage bezüglich meines Sohnes

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, habe eine Frage bezüglich meines Sohnes (28).Sein Blutdruck macht ihn und mittlerweile auch mir sehr zu schaffen. Er hat seit einigen Jahren Bluthochdruck ( unbekannter Ursache), nahm auch Tabletten. Diesen Sommer sprach er mit seinem Hausarzt, die Tabletten abzusetzen, da die Werte konstant bei ca.120 zu 80 waren auch ohne Medis. Er sollte jedoch den Blutdruck regelmässig kontrollieren. mein Sohn ist sehr groß,1,96, 77 kg, NR, kaum Alkohol, gesunde Ernährung. macht oft Sport ,aber nicht regelmässig, Joggen, ca. halbe Stunde Ausdauer, Fahrradfahren, Kraftsport kaum noch ( da öfter Übelkeit danach auftrat. Er hat seit einigen jahren eine generalisierte Angststörung.Besonders seine Gesundheit betreffend, ist auch in Therapie.Die Übelkeit nach Sport kann er sich nicht erklären, es liegt nicht an Unterzuckerung, er trinkt genug,Herz wurde auch gründlich untersucht im KH. jetzt vermutete er das es vielleicht am Blutdruck liegen könnte. Er stellte mit Erschrecken fest, dass sein Blutdruck beim Stehen enorm höher ist, bei 153 zu 104 oder ähnlich.Wenn er sich hinsetzt ist er nach etwa 5 Minuten wieder ganz normal.Nun misst er ständig Blutdruck und ich denke , durch die Erwartungsangst im Stehen kommen immer diese Werte zustande. Er fragt sich dann wie der Blutdruck wohl im Gehen ist.Er hat dann oft Kopfschmerzen am Hinterkopf und ein Spannen an den Halsadern.Ihm macht vor allem der zweite Wert Angst.Könnte denn der Blutdruck mit der Angststörung zusammen hängen.Oder wie könnte man sich die Blutdruckschwankungen noch erklären. kann das alles vielleicht auch mit seiner Größe zu tun haben?Er geht nicht so gerne zum Arzt, und bei dem 24 Stunden Messgerät macht er sich so sehr vor dem Ergebnis verrückt.Lg und Danke ***** ***** . ich hoffe , sie können uns helfen.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: mein Sohn ist 28 jahre und nimmt keine medikamente. Er weiss, dass ich hier eine Frage gestellt habe, die ihn betrifft
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Die Blutdruckschwankungen erklären sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch psychische Einflüsse im Rahmen der Angststörung. Die heute leider so weit verbreiteten Blutdruckmessgeräte zur Selbstmessung verstärken und ermöglichen dieses Problem erst. Die 24 Stunden Blutdruckmessung wäre , um eine objektive Aussage zu erhalten schon sehr wichtig, ist aber bei psychisch labilen Patienten oftmals sehr belastend. In dieser Situation kann ein BelastungsEKG eine gute diagnostische Möglichkeit darstellen. Die Grösse Ihres Sohnes spielt keine Rolle.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Erstmal danke für die schnelle Antwort. Ist denn so ein Blutdruck gefährlich, vor allem auch der zweite Wert?Im Liegen ist der blutdruck normal. Warum geht er gerade beim Stehen so hoch? Und könnte die Übelkeit nach sportlicher Anstrengung damit zusammen hängen, dass der Blutdruck zu schnell hoch oder runter geht?Das Spannen an den Adern macht meinem Sohn Sorge. BelastungsEKG wurde im KH gemacht, war in Ordnung,auch Echokardiografie usw.

Danke für Ihre Rückmeldung

Blutdruckwerte um 153/104 sind nicht akut gefährlich, insbesondere da ja die kardiologische Untersuchung im Krankenhaus in Ordnung war. Die Übelkeit nach Sport könnte mit Blutdruckschwankungen zusammenhängen.

Die erste und schwierigste Massnahme wäre jetzt Ihrem Sohn das Blutdruckmessgerät wegzunehmen. Er macht sich mit diesen Messungen nur verrückt ohne seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Ganz im Gegenteil!

Ich bitte um eine positive Bewertung. Dies kostet Sie nichts zusätzlich.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.