So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 197
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Gibt es ein Zusammenhang zwischen Psychosen und

Diese Antwort wurde bewertet:

Gibt es ein Zusammenhang zwischen Psychosen und Hormonstörungen? Wenn ja welche?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 34 Jahre, Männlich, Risperidon 3 mg täglich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Es tut mir leid, dass sich bisher noch kein Experte auf Ihr Anliegen gemeldet hat. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Ich würde Ihnen gerne meine Hilfe anbieten.

Ihre Anfrage klingt ganz so, als ob Sie schon einen konkreten Verdacht haben. Können Sie mir mitteilen, zu welcher Hormonstörung Sie konkret einen Zusammenhang vermuten? Welche Art der Psychose spielt hier möglicherweise eine Rolle? Gibt es bestimmte Beschwerden, die bei denen Sie Zusammenhänge zu einer Psychose vermuten?

Ihre Antworten helfen mir, Sie besser zu beraten.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Metzger,
meine Vermutung bezieht sich auf einen Testosteronmangel. Ich merke zunehmend das ich Kraftlos, kein sexuelles Verlangen verspüre und zunehmend Fettansammlungen an Bauch und Brust habe. Zudem sagt meine Freundin, dass ich sehr weiche Haut habe und gelegentlich unmotiviert und depressiv wirke. Bei meinem Onkel wurde mit 64 Jahren ebenfalls ein Testosteronmangel, sowie ein Mangel von Kortisol festgestellt. Deshalb meine Vermutung ebenfalls an einem Mangel zu leiden. Was neben der paranoid hallluzinatorischen Psychose dazukommt, sind seit einiger Zeit Angst und Panikattacken. Wenn ein Mangel von Testosteron nicht als Ursache für die Psychose verantwortlich ist, gibt es überhaupt einen Hormonmangel der zu einer Psychose führen kann?
Mit freundlichen Grüßen
Christian Steinbeck

Sehr geehrter Fragesteller,

es gibt tatsächlich Zusammenhänge zwischen Psychosen und sexueller Dysfunktion. Leider bin ich heute noch den ganzen Tag unterwegs. Ich schreibe Ihnen aber ausführlich bis morgen früh!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrter Fragesteller,
es tut mir leid, dass Sie solche Probleme haben. Vermindertes sexuelles Interesse kann eine Beziehung sehr belasten. Ich finde es sehr gut, dass Sie dieses Problem aktiv angehen und nach Ursachen suchen.
Psychosen im Allgemeinen sind häufig mit sexuellen Funktionsstörungen verbunden. Diese Probleme können ein Symptom der psychischen Erkrankung an sich sein. Die genaue Ursache ist hier noch nicht bekannt. Hier habe ich einen Artikel über eine Studie herausgesucht, die sich mit der Thematik beschäftigt: https://www.thieme.de/de/psychiatrie-psychotherapie-psychosomatik/medikamente-und-sexuelle-dysfunktion-43480.htm
Ein weiterer wichtiger Zusammenhang sind Medikamentennebenwirkungen. So werden z. B. zu Risperidon folgende Nebenwirkungen genannt:
- Gewichtszunahme (sehr häufig)
- vermindertes sexuelles Verlangen (gelegentlich)
- Angst- und Panikattacken (häufig)Haben Sie über diese Beobachtungen schon mit Ihrem Arzt gesprochen? Eine Dosisanpassung oder ein alternatives Medikament könnte die Beschwerden vielleicht verbessern. Auf keinen Fall würde ich Ihnen raten einfach das Medikament selbstständig wegzulassen oder in der Dosis zu reduzieren, da sich dadurch die psychotischen Symptome wieder verschlimmern könnten.
Falls es in der Familie Fälle von Hormonstörungen gibt und sich trotz einer Änderung in der Medikation keine Verbesserung feststellen lässt, könnten Sie überlegen, ob Sie nicht einfach mal die Hormonspiegel bei sich kontrollieren lassen. Vielleicht gibt es ja ein unabhängiges Problem in dieser Richtung.
Ich hoffe diese Tipps helfen Ihnen ein wenig weiter. Für weitere Fragen diesbezüglich stehe ich natürlich hier gerne für Sie zur Verfügung.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 197
Erfahrung: FA für Kinder- und Jugendmedizin
Manuel Metzger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.