So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 518
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Hallo, bei mir würde im März eine staphylokken Infektion im

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bei mir würde im März eine staphylokken Infektion im Rücken mit grosser Ausbreitung festgestellt.ich wurde bis vor 2,5 Wochen mit infusionen Antibiotika (4 Wochen stationär) im Anschluss mit Tabletten zuhause behandelt. Jetzt musste das Antibiotika abgesetzt werden, da die gerenderte nicht stimmen. Zudem bin ich auch noch rheumatikerin, also desolater Immunsystem.meine Lebensmittel mtx und cortison würden bei Aufnahme im kh sofort abgesetzt.im 14-tägigen Intervall würde mir Blut abgenommen, im 4 wöchigen ein MRT erstellt.jetzt ist mein Hausarzt in Urlaub und wie es weitergeht, weiss ich nicht.können sie mir weiterhelfen.ich wäre Ihnen sehr dankbar!
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 63 Jahre, weiblich derzeitige Medis sind nur Blutdruck,colesterintablette,jodid Vitamin b sowie vigantoletten,
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ja, evtl.dass mein blutbild nicht in Ordnung ist und der eisengehalt vor ca. Einem Jahr festgestellt, dass er zu hoch sei.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sorry, meine Email Adresse lautet***@******.*** weiss nicht,ob sie vollständig angegeben wurde.danke
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nachtrag:im Februar wurde beidseitiges isg Syndrom festgestellt.im kh würde ich zwar mit infusionen behandelt,aber mit Schmerzen entlassen,die dann zuhause immer schlimmer wurden,so dass ich eine Woche später wiederum durch den Notarzt eingeliefert wurde.in dieser Zeit wurde ich von einem chiropraktiker sowie einem orthopäden mit Spritzen mit heilkräuter und cortison behandelt.im kh würde dann anhand des MRT die Infektion festgestellt.das kh vermutet, dass die Infektion durch das Spritzen in meinen Körper gelangte.

Guten Morgen sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich freue mich,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Sie berichten unter Anderem, dass aufgrund der Infektion eine mehrwöchige Antibiotikatherapie erforderlich gewesen sei, da aber beendet werden musste.

Gilt Ihre Infektion den als ausgeheilt?

Falls nicht ,hätte man doch auf ein anderes Antibiotikum ,welches Sie besser vertragen, umstellen müssen?

Dieser Punkt ist mir noch nicht ganz klar!

Vielleicht waeren Sie so nett,mir hierzu mehr zu schreiben!

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Guten Morgen Herr Stein,
Die Infektion ist noch nicht ausgeheilt, es sind noch vereinzelte kleine bakterienherde auf dem MRT zu erkennen. Das Antibiotika cotrim 960 (dieses antibiotika wurde gewählt,da ich penizilinallergisch bin )wurde deshalb abgesetzt, da meine nierenwerte nicht mehr gestimmt haben, auch der entzündungswert ist gestiegen.ich hoffe, dass ich ihre Frage hiermit beantworten konnte und freue mich auf rückantwort.herzlichen dank

Hiermit melde ich mich bei Ihnen zurück!

Vielen Dank für die zusätzlichen Informationen!

Die noch nicht ausgeheilte Infektion nun nicht weiter zu behandeln halte ich für falsch!

Zum einen könnte dies zu einer Chronifizierung führen,zum anderen zu der Ausbildung von Resistenzen der Staphylokokken!

Ich gehe schwer davon aus, das bei Ihnen Tests durchgeführt worden sind, welche Antibiotika bei dem bei Ihnen vorliegenden Keim am wirksamsten sind ( Bakterienkultur / Antibiogramm).

Nun sollte ein Präparat zum Einsatz kommen, welches

  • Hochwirksam ist
  • Sie nicht allergisch darauf reagieren ( "Kreuzallergien auch beachten)!
  • Möglichst wenig die Nieren belastet !

Vielleicht erfordert es hier ein wenig Zeit,um nachzudenken, welches Antibiotilum alle diese Bedingungen erfüllt, aber es ist erforderlich, sich diese Zeit zu nehmen!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen ihre Frage hiermit beantworten!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Auch ich möchte mich nochmals melden mit der Frage, ob dieser bakterienstamm sich bei einer unausgeheilten Infektion wieder aus den "restbeständen" aufbauen kann.ich bin ja urlaubsbedingt nicht mit meinem Hausarzt in Kontakt und habe momentan keine Einsicht in den letzten arztbrief vom mvz.das mvz des krankenhauses in dem ich behandelt wurde, habe ich bereits drei mal kontaktiert, aber eine erwünschte rückantwort erfolgte nicht. Deshalb jetzt ein Kontakt mit ihnen, da ich etwas verunsichert bin. Mfg

Bedauerlicherweise weisen ist Ihre Befürchtung genau das, was im ungünstigen Falle passieren könnte!

Daher ist ein Abbruch einer Antibiose vor komplettem Ausheilen einer Infektion wirklich nicht gut!

Ich rate Ihnen dringend dazu, mit einem für Sie geeignetem Antibiotikum bis zur vollständigen Ausheilung weiterzubehandeln!

Haben Sie noch weitere Fragen an mich?

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich bedanke ***** ***** herzlich für ihre Auskunft und verbleibe mfg

Sehr gerne geschehen!

Ich wünsche Ihnen alles Gute und ein schönes Restwochenende!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Und Ihnen einen besonderen Dank für das großzügige Bonus Geschenk! Machen Sie es gut!