So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 518
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Ich mache mir Sorgen um meinen Sohn 18 bei dem ich

Diese Antwort wurde bewertet:

ich mache mir Sorgen um meinen Sohn 18 bei dem ich Alprazilam ein Medikament bei Psychosen gefunden habe. Ich vermute diese werden als Rauschmittel bei Jugendlichen eingenommen . Wenn ich ihn überzeugen kann zum Arzt zu gehen, welchen Facharzt empfehlen Sie. Wir haben bisher noch keinen Hausarzt oder besser gleich ein Drogenarzt. Da ich den Konsum nicht kenne und erst jetzt durch Zufall die Verpackung fand, weiß ich nicht wie abhängig er evt schon ist ich bin daher ziemlich ratlos und verzweifelt
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich nehme keine aber mein Sohn 18
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Bisher haben die Jungs wohl nur gekifft aber jetz ist es eine neue Droge die zusammen mit Bier eingenommen wird

Guten Morgen sehr geehrte Kundin/sehr geehrter Kunde von Justanswer !

Ich freue mich,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Ich vermute, dass sich in Ihre Anfrage ein Rechtschreibfehler eingeschlichen hat und Sie Alprazolam meinen.

Falls ich mich da irren sollte,teilen Sie mir dies bitte mit!

Alprazolam ist ein Beruhigend wirkendes Medikament. Ist gehört zu den Benzodiazepinen ,ähnlich wie das vielleicht bekanntere Valium.

Ist handelt sich nicht um eine "Designerdroge" ,jedoch besteht bei missbräuchlicher Verwendung , ein durchaus hohes Abhängigkeitspotential!

Ich denke hier sind noch viele Fragen ungeklärt. Von wem hat Ihr Sohn dieses Präparat bekommen?

Ist es wirklich seine Absicht, sich damit berauschen zu wollen oder leidet er an Ängsten ,die er so behandeln möchte?

Falls Ihr Sohn sich auf ein offenes Gespräch mit Ihnen einlassen würde,könnte wohl einiges geklärt werden.

Und auch zu einem Arztbesuch muss er ja aufgrund seiner Volljährigkeit freiwillig zustimmen!

Der Facharzt für den Abhängigkeitserkrankungen und deren Therapie zum täglichen Brot gehört,ist der Psychiater!

Doch auch viele Allgemeinmediziner haben Erfahrung mit "Drogenproblemen" und sind als erste Anlaufstelle geeignet!

Eine Überweisung zum Psychiater könnte dann im Bedarfsfall immer noch ausgestellt werden!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit diesen Informationen ein Stück weiterhelfen!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo, ja sorry das war ein Schreibfehler also raten Sie mir mit meinem Sohn zum Psychiater oder alternativ zum Allgemeinmediziner mit Schwerpunkt Drogenberatung zu gehen, falls er das freiwillig macht. Wohe er das Medikanent hat ist mir unklar denn beim Arzt war er in den vergangenen Monaten nicht und meines Wissens hat er keine schwere Depression. Er ist In der Pubertät mit ein paar normalen Selbstzweifeln in diesem Alter. Leider kann man diese Medikamente wohl auf dem
Schwarzmarkt kaufen. Nur wenn er sich drauf einlässt sollte Ihrer Meinung nach ein Abdosieren nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen?

Ich stimme allem ,was Sie geschrieben haben zu!

Ergänzen möchte ich lediglich, dass es nicht nur um das schrittweise Ausschleichen des Alprazolams im Falle einer Abhängigkeit gehen würde, sondern auch im eine begleitende "kleine Psychotherapie " in der Ihr Sohn seine aktuellen Konflikte bearbeiten kann!

Ich wünsche Ihrem Sohn und Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** werde mit meinem Sohn reden und versuchen ihn zu überzeugen . Gruß

Sehr gerne geschehen!

Ihnen noch ein schönes Wochenende trotz der Sorgen!

Vielleicht waeren Sie nun noch so freundlich,eine Bewertung meiner Antwort durchzuführen! Danke sehr!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.