So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 249
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Ist es gefährlich eine antiretrovirale therapie zu machen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist es gefährlich eine antiretrovirale therapie zu machen wenn man hiv negativ ist?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 41, männlich tenovofir
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich habe schlafstörungen und keine tiefschlafphase. Zusätzlich nehme ich vemlafaxin 75 mg alle 2 tage. Zusätzlich schlafmefikamente

Lieber Ratsuchende,

ich möchte Ihnen gerne bei Ihrer Fragestellung helfen.

Vielleicht habe ich die Frage nicht richtig verstanden, aber warum möchten Sie die antiretrovirale Therapie denn machen, wenn Sie HIV-negativ sind.

Außer den verschiedensten Nebenwirkungen, wie Magen-Darm-Beschwerden, Leber- und Nierenschädigung etc., gibt es doch nichts zu erwarten, zumindest nichts postives.

Ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldung und weitere Informationen.

Liebe Grüße,

A. Franz

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo,
Danke für ihre antwort. Es ist so das ich an einer erkrankung leide, die kein arzt diagnistizieren oder heilen kann. Nach jahrelangen recherchen bin ich auf das chronische erschopfungssyndrom gestossen. Über diese krankheit gibt es kaum forschung und nur wenige experten. Informationen gibt es fast nur online und nur von anderen betroffenen. Da gibt es berichte das die art therapie helfen könnte. Ich bitte sie mir keine vorschlage uber psychotherspie zu machen. Ich habe alle psychologischen behandlungen durch, und da wird immer mir die schuld gegeben. Ich wäre zu faul, verlange zuviel, stelle mich nur an usw. In foren hört man das es vielen betroffenen ähnlich geht. Mein zustand wird immer schlimmer, arbeiten kann ich kaum, und die müdigkeit wird immer schlimmer. Ich suche verzweifelt eine lösung. Vielen dank

Hallo und vielen Dank für weitere Ausführung. Ich habe mir den Zusammenhang schon denken können, finde es aber besser offen auszusprechen.

Es stimmt, dass das chronische Erschöpfungssyndrom schwer zu fassen ist und es bisher keine messbaren Parameter zum Beispiel im Blut gibt. Die Diagnose wird somit ausschließlich durch Schilderung des Patienten gestellt. Vor Jahren hat man eine Infektion mit speziellen Viren für möglich gehalten, weil der Krankheitsbeginn von den Betroffenen ziemlich genau beschrieben werden kann. Diese These gilt allerdings seit Jahren schon als widerlegt, sodass eine antiretrovirale Therapie keine Therapieoption darstellt.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen die Hoffnung auf diese spezielle Therapiemöglichkeit nehme, aber ich denke nicht, dass sich ein Arzt finden lässt, der sich bereitstellt, Ihnen die Medikamente zu verschreiben.

Liebe Grüße,

A. Franz

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke für ihre ausführung. Ich wull ihnen nicht widersprechen, aber wenn es keine negativen auswirkungen gibt, werde ich es doch versuchen. Ich werde mir die medikamente aus dem ausland besorgen. Ich bin sehr verbittert und schockiert über die ärzte. Ich muss versuchen mein leben zu retten. Und wenn ich nichts zu befürchten habe werde ich es versuchen. Bei der dosierung halte ich mich an die anleitung im netz. Vielen dank

Ich kann vollkommen verstehen, dass man irgendwann an einen Punkt gelangt, an dem man so verzweifelt ist, dass man alles probiert, was Hoffnung auf Heilung bringen kann. Der Behandlungsansatz hat für viel Wirbel gesorgt, wurde aber widerlegt. Nach dem Hype um die antiretrovirale Therapie kam beispielsweise noch der hoffnungsvolle medikamentöser Ansatz durch die Antikörpertherapie mit Rituximab, was aber auch wieder eingestellt wurde.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja von rituximab habe ich gehört. Ich dachte aber das wäre vor art gewesen. Hab da wohl falsche informationen.

Die Reihenfolge ist hierbei auch eher zweitrangig. Was ich hauptsächlich mitteilen möchte, ist, dass es bei schwer oder nicht behandelbaren Erkrankungen immer wieder als Zufall zu Therapieansätzen mit Medikamenten kommt, die sich im Nachhinein nach Studien doch wieder als nicht wirksam zeigten.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ok. Ich verstehe.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Es gibt also keine hoffnung

Doch, Hoffnung gibt es. Es wird immer mehr daran geforscht.

Zurück zu der eigentlichen Frage: hat man keine Retroviren im Körper, wird eine antiretrovirale Therapie außer die entsprechenden Nebenwirkungen vor allem Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten machen können.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Frage weiterhelfen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Liebe Grüße,

A. Franz

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiterhelfen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet worden sein, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit. Auch nach Bewertung können Sie noch Rückfragen oder Verständnisfragen stellen.

Liebe Grüße,

A. Franz

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo,Eine frage hätte ich noch. Im schlaflaborbericht steht das ich keine tiefschlafphase habe. Was bedeutet das genau, oder kann man das nicht sagen weil man nicht genug über den schlaf weiss? Wie gesagt fühle ich mich auch so als hätte ich gar nicht geschlafen. Ich war schon bei allen ärzten, umweltmediziner, neurologischen schlaflabor usw. Alles ohne befund. Atemausssetzer habe ich auch nicht mehr weil ich ein cpap gerät benutze.Danje
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
hallo, haben sie meine frag erhlaten?

Der Schlaf ist in mehrere Schlafstadien eingeteilt. Flacher Schlaf, mittlere Tiefschlaf, Tiefschlaf, Traumphase.

Alle Schlafphasen haben Ihre Berechtigung und Funktionen. Der Tiefschlaf ist besonders wichtig, um gut ausgeschlafen zu sein. Kommt man, aufgrund welcher Gründe auch immer, nicht in den Tiefschlaf, ist man nicht richtig ausgeschlafen. Eigentlich sollte die CPAP-Maske dafür sorgen, dass der Schlaf besser wird und Tiefschlafphasen wieder erreicht werden können...