So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 388
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Ich habe schon als Kind Diabetis Typ 1 nach Pockenimpfung

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe schon als Kind Diabetis Typ 1 nach Pockenimpfung bekommen(1965).Nach Entzug der Fahrerlaubnis (Kein Personen oder Blechschaden)und zwei positiven ärztl.Beurteilungen(Neurologin u.Diabetologe) will das Ordnungsamt nun noch eine verkehrsmedizinische Untersuchung.Bei uns sind die aber sehr rar.Was tun
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 57,männlich,Insulin,Blutdrucktabletten
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Weder Drogen,ganz wenig Alkohol.Möchte nur meinen Schein wieder,denn hatte ich 38 Jahre

Sehr geehrter Kunde von Justanswer,

Ich freue mich Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Zunächst haette ich jedoch noch ein paar Rueckfragen zum genaueren Verständnis :

Wieso ist hier das Ordnungsamt involviert, wo der Entzug und auch die Wiedererteilung der Fahrerlaubniss in der Regel durch das Straßenverkehrsamt erfolgt?

Was sind die Hintergründe, dass Sie Ihren Führerschein abgeben müssten?

Ein Unfall ohne Personenschaden und sogar ohne Blechschaden hat tatsächlich dazu führen können? Spielte denn eine Hypoglykaemie (Unterzuckerung) dabei eine Rolle?

Wie lange ist dies her?

Und wie aktuell sind die von Ihnen erwähnten neurologischen und diabetologischen Gutachten?

Welche Argumente werden angebracht, warum der Inhalt dieser Gutachten(Sie sprechen davon, dass die Aussagen hinsichtlich Ihrer Fahrtauglichkeit positiv sind) angezweifelt wird?

Das sind jetzt eine ganze Reihe von Rueckfragen, ich denke diese zusätzlichen Informationen werde ich benötigen, um Ihnen Ratschläge bezüglich eines sinnvollen weiteren Vorgehens geben zu können!

Vielen Dank für die Beantwortung im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich war schon im Heimatort,fand den Weg zum Carport nicht mehr.Irgendjemand hatte die Polizei gerufen,weil ich auf den letzten Kilometern wohl Schlangenlinien gefahren bin.Hatte zuviel Zucker vor Besuch bei Tochter(9KM) und 2 Kuchen zuhause gegessen,dann wohl Zuviel herunter gespritzt.Jetzt kann ich den Zucker auch während der Fahrt,auch mit Alarm,messen.Vor knapp 1Jahr ging das noch nicht und ich das Messgerät noch nicht.Das war mir schomal 2006 passiert.FS behalten,nur eine MPU musste ich später machen(Auch ohne Schäden!).Im März habe ich übrigens mit Arbeit aufgehört.Denn einen Sprachschaden und Gangschaden habe ich,wahrscheinlich wegen des langjährigen Diabetis(Nerven,sagte man mir),schon lange,aber keine Probleme beim Auto fahren,wie die beiden positiven Beurteilungen Diabetologe und Neurologe, bestätigen
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Gutachten sind vom März diesen Jahres.Wusste nicht,dass es so lange dauert.Ordnungsamt und Strasseverkehr sind in einem Gebäude.Meinen FS musste ich im Oktober abgeben!

Danke für Ihre Antwort!

Die Gutachten sind somit weniger als ein halbes Jahr alt und damit noch recht aktuell!

Meinetwegen sind Ordnungsamt und Straßenverkehrsamt in demselben Gebäude angesiedelt, deren Zuständigkeiten sind jedoch verschieden.

Ist es also doch vielleicht das Straßenverkehrsamt, dass weiterführende Gutachten wünscht?

Leider ist mir die Abfolge der Ereignisse, die Begründung der Fahrerlaubnissabgabe und die Schwierigkeiten der Wiedererteilung trotz zweier fuer Sie positiver Gutachten noch nicht ersichtlich!

Es waere eine große Hilfe fuer mich, wenn Sie bezüglich der letzt genannten Punkte mir detailliertere Informationen zukommen lassen würden! Vielen Dank!

Entschuldigen Sie bitte vielmals!

Ich habe gerade entdeckt, dass Ihrer zuletzt gesannten Nachricht noch eine voranging!

Diese muss ich mir jetzt erst einmal in Ruhe durchlesen!

Vielleicht hat sich danach bereits einiges geklärt!

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Das verstehen wir auch nicht.Bei meinem Glück IST der bearbeitende Mann Ordnungsamt auch noch krank geworden.Das machen jetzt nur sehr freundl.Damen,die strikt nach dem Gesetz gehen

Nach dem Lesen Ihrer vorletzten Nachricht wird mir bereits einiges klarer.

Ihre damalige Verwirrtheit laest sich schlüssig aus der Unterzuckerung nach Spritzen einer zu hohen Insulindosis erklären.

Eine MPU in der Vergangenheit hat Ihre allgemeine Tauglichkeit zum Führen eines KFZs bescheinigt.

Die Aussagen des Neurologen und Diabetologen bestätigen dies.

Zumal sind die technischen Möglichkeiten der Blutglucosekonzentrationsmessung in den letzten Jahren in der Tat erheblich zuverlässiger, präziser und mit Alarmsystem verknüpft worden!

Daher schätze ich die Aufforderung des Straßenverkehrsamtes, sich hier weiteren Untersuchungen durch Aerzte, die eben nicht den jahrelangen Verlauf kennen und daher auch lediglich in der Lage sind, eine Momentaufnahme beurteilen zu können, als völlig überzogen ein!

Daher rate ich Ihnen, den Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubniss gegenüber dem Straßenverkehrsamt aufreichtzuhalten, vielleicht sogar erneut zu stellen und bei diesem "Wiederholung Antrag" ganz deutlich den Stellenwert der Aussagen Ihres Diabetologen und Neurologen, die Sie seit langer Zeit kennen und deren Aussagen, daher sowohl Hand und Fuß haben und zudem in hohem Maße glaubwürdig sind!

Auch das Argument der Messung während der Fahrt und dem Alarmsystem wuerde ich in diesem Schriftstück besonders hervorheben!

Aktuell ist dadurch die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer viel mehr geschützt als in der Vergangenheit. Und in der Vergangenheit ist Ihnen aber das Fahren erlaubt gewesen!

Folglich muss es Ihnen auch jetzt wieder erlaubt werden, denn sonst wuerden sich die Damen und Herren des Straßenverkehrsamtes der Absurdität preisgeben!

Und wenn der erste Versuch zum Wiedererlangen der Fahrerlaubniss noch nicht zielführend sein wird:

Bombadieren Sie diese Stelle mit einem Widerspruch nach dem anderen.

Halten Sie die auf Trapp, bis Sie entnervt das Handtuch in den Ring werfen!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein paar wertvolle Ratschläge geben und vor allem Mut machen, solange am Ball zu bleiben, bis Sie Ihren Führerschein wieder in der Hand halten! Viel Glück und Erfolg dabei!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Sehr geehrter Kunde von Justanswer!

Ich bitte Sie höflich darum, die noch offene Bewertung meiner Antwort durchzuführen! Danke sehr!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Guten Morgen!

Leider bemerke ich, dass Sie noch nicht an die Bewertung meiner Antwort gedacht haben!

Bitte seien Sie so freundlich dies nun zu tun! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen lieben Dank für die freundliche Bewertung!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein