So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1320
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Ich habe seit nunmehr 2,5 Jahren festsitzenden Schleim der

Kundenfrage

Ich habe seit nunmehr 2,5 Jahren festsitzenden Schleim im Hals im Bereich der Rachenmandeln. Meine Stimme ist auch kratzig und hört sich rau an. Mein HNO Arzt ist mit seinem Latein am Ende. Wir haben Cortisonspray, Salzspülungen und sogar eine Rachenmandel OP versucht. Im Verlauf des Jahres ist kein Unterschied zwischen Sommer und Winter festzustellen. Es ist wirklich sehr unangenehm so, ich werde ständig gefragt, ob ich verkühlt bin. Meine Idee wäre nun noch, einen Abstrich zu machen und eine Bakterienkultur anzulegen. Über eine Einschätzung Ihrerseits bin ich dankbar. Mit freundlichen Grüßen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin weiblich, 54 Jahre alt, nehme NE, großteils Vit B. Ich bin Raucherin, mein HNO sagt, dass dies nicht vom Rauchen kommt, außerdem hat es begonnen, als ich nicht geraucht habe.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich glaube nicht

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 3 Jahren.

Liebe Ratsuchende,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihrer Beschwerde weiterhelfen.

Verschleimungen im Hals ist ein häufiges Problem, wobei der Schleim häufig nicht im Hals direkt gebildet wird, sondern von weiter unten (aus der Lunge) oder von weiter oben (aus der Nase) kommt. Sehr häufig sind trockene Schleimhäute verantwortlich für die Verschleimung. Es existieren aber auch viele andere Ursachen:

- Wie ist denn die Atmung durch die Nase?

- Schnarchen Sie?

- Haben Sie Allergien?

- Haben Sie Sodbrennen?

- Gibt es Beschwerden mit der Halswirbelsäule?

Grundsätzlich kann man sich mit folgenden Maßnahmen helfen:

- ausreichende Trinkmenge

- Inhalation zum Beispiel mit Salbei- / Kamillentee

- Schleimhautpflege des Rachens zum Beispiel mit Gelorevoice (in der Apotheke erhältlich)

- je nach Nasenproblem: Durchführen von Nasenduschen (in der Apotheke erhältlich)

Ein Abstrich wäre sicherlich eine sinnvolle Diagnostik, denn nicht nur Bakterien, sondern auch eine Pilzinfektion kann solche Beschwerden mitunter auslösen.

Sollten die Beschwerden nicht innerhalb einiger Tage zu einer Besserung führen, wäre auch eine Vorstellung bei einem Facharzt für Lungenheilkunde ratsam.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiterhelfen und stehe Ihnen für weitere Rückfragen gerne zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Experte:  Alexander Franz hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiterhelfen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet worden sein, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit. Auch nach Bewertung können Sie noch Rückfragen oder Verständnisfragen stellen.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO