So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 76
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Wie gefährlich ist Mrsa wirklich? Ich denke es wird

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie gefährlich ist Mrsa wirklich? Ich denke es wird verharmlost
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 46 w und Medikamente weiß ich grad nicht
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: im scheidenbereich

Liebe Ratsuchende,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde mit Zertifizierung für Behandlungen von MRSA und möchte Ihnen gerne bei Ihrer Beschwerde weiterhelfen.

MRSA ist ein echtes Problem in der Medizin. Durch den häufig nicht fachgerechten Einsatz von Antibiotika, nicht nur in der Medizin, sondern auch unter anderen in der Tierzucht, kommt es zu Resistenzen von Antibiotika. Das heißt, es entwickeln sich nach und nach Bakterien, die gegen die meisten Antibiotika nicht mehr wirken.

Man muss das Problem allerdings nicht nur für den einzelnen Patienten, sondern für alle Menschen sehen. Es gibt Studien, die belegen, dass eine Besiedlung mit MRSA weiter verbreitet ist, als die Zahl derer, die durch MRSA ernsthafte Probleme bekommen.

Wenn bei Ihnen im Scheidenbereich also ein Routineabstrich im Rahmen einer Vorsorge durchgeführt wurde, sind Sie zunächst einmal Trägerin von MRSA, ohne eine Infektion zu haben.

Aber auch Sie als Trägerin sollten eben behandelt werden, damit die Bakterien sich nicht weiter ausbreiten können und Sie oder andere abwehrgeschwächte Menschen ernsthaft gefährden können.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiterhelfen und stehe Ihnen für weitere Rückfragen gerne zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich hab mir das in einen Krankenhaus geholt, wo ich eigentlich zur reha war, weil ich vorher einiges durchmachte.. mit Antibiotika und so und hatte ihn nicht, aber der Keim war vor mir da., und er vermehrt sich

Krankenhäuser sind der typische Ort, an dem man sich den MRSA holt. Zum einen weil hier viel mit Antibiotika behandelt wird, zum anderen, weil die Menschen hier in der Regel abwehrgeschwächt sind.

Ihre Gynäkologin sollte ihn auf jeden Fall therapieren.

Aber zur Beruhigung: es gibt (sehr) viele Menschen, die einen MRSA tragen ohne es zu wissen und ohne es zu merken.

Also: Termin bei der Gynäkologin und Beginn mit einer qualifizierten Behandlung!

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ist das heilbar oder kämpfe ich damit jetzt immer? Ich würde behandelt

MRSA ist im Gegensatz zu anderen multiresistenten Keimen behandelbar! Leider kann es aber sein, dass der erste Therapieversuch nicht fruchtet, insbesondere dann, wenn er nicht qualifiziert durchgeführt wurde.

Im Zweifel den Hausarzt fragen, ob er in seinem Netzwerk eine Gynäkologin hat, die mit der Behandlung von MRSA erfahren ist.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Und was halten sie von den prägten die es dafür geben soll und wie funktioniert das?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Phagen Entschuldigung

Die Phagentherapie stellt die Hoffnung in der MRSA-Therapie dar, ist allerdings in Westeuropa noch nicht etabliert.

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.