So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3035
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Es geht um meine Mutter, 85 Jahre alt. Sie hatte innerhalb

Kundenfrage

Es geht um meine Mutter, 85 Jahre alt. Sie hatte innerhalb von 1 Jahr 3 Herzoperationen, Zuerst ein Stent und eine Herzklappe im Juni 18, dann eine zweite Herzklappe (Mitral) im November, jetzt Anfang Mai einen Herzschrittmacher.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ihr Alter ist 85, weiblich. Medikamente: Blutverdünner, etwas gegen Bluthochdruck. Ich müsste erst nachfragen was genau sie nimmt. Meine Frage: Ihr ist ständig übel, sterbenselend. Sie hat nur noch eine Niere. Gibt es einen Zusammenhang?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Sie hat starken Muskelabbau, geht am Rollator. Hatte mehrere Synkopen davor und danach. Ihre Haut ist dicker und Bindegewebe verschwindet zunehmend. Ohne Hilfe kommt sie keine Treppe runter. Sie hatte schon immer Herzprobleme und Bluthochdruck. Sie hat Durchfall oder Verstopfung. Nimmt gelegentlich Abführmittel. Hatte nach den OP Diuretika bekommen wegen Wasser auf der Lunge. Wird vom Partner gepflegt mit Grad 3. Verbliebene Niere arbeitet noch halbwegs normal, ist aber angegriffen. Nun klagt sie über eine Übelkeit seit Wochen, und glaubt dem Tod nahe zu sein. Was kann man tun? Ihr Arzt ist gerade im Urlaub. Ich selbst vermute Nephrogene Systemische Fibrose, da sie auch mal KM bekommen hat mit Gadolinium, allerdings danach Dialyse.
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Abend und willkommen auf JA.

Zwei Dinge kommen als Ursache der Übelkeit in Betracht: erstens Medikamenten Nebenwirkungen. Hierzu wäre es wichtig zu wissen. was exakt ihre Mutter einnimmt.

Zweitens tatsächlich eine Einschränkung der Nierenfunktion, wobei ich die nephrogene systemischer Fibrose für unwahrscheinlich halte, da es sich hier um ein außer ordentlich seltenes Krankheitsbild handelt. Wahrscheinlicher ist, dass die verbliebene schon vorgeschädigte Niere durch die zahlreichen Operationen und auch die Medikamente ihre Funktion eingebüßt hat. Eine einfache Blutuntersuchung die auch der Vertreter ihres Hausarztes vornehmen kann (Kreatinin) kann diese Frage klären.

Sie dürfen gerne weitere Fragen stellen, ich antworte wieder. Ansonsten bitte ich höflichst um eine positive Bewertung meiner Antwort, um meine Honorierung auszulösen. Dies kostet sie nichts zusätzlich und beendet unseren Dialog nicht. Freundlichst Ihr Doktor Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Medikamente: Amiodaron, 1x tägl., Candecor 8 mg 1 x, Acetylsalicylsäure ASS 100, Macrogol nach Bedarf oder täglich, Apixaban Eliquis 1x, Pantoprazol AL 40 mg, , 1/2 am Tag, Clopidrogrel, Torasemid AL 1x , Es waren die OP: Koronarklappe, Mitralklappe fixiert,, Herzschrittmacher.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Habe gerade selbst ein Problem. zacken vor den augen die nicht verschwinden trotz Kaffee. Was kann ich tun? Hatte eine schwermetallausleitung vor 3 Tagen. Kann es daran liegen. Nehme schon Basenpulver. Habe keine kreislauftropfen. Muss wohl das Gespräch gleich beenden und an die Luft gehen. Bitte noch um kurze antwort. Danke Muss mich später nochmals melden. Es tut mir leid.