So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 388
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Benötige eine Empfehlung für ein Antidepressiva, Es geht um

Diese Antwort wurde bewertet:

Benötige eine Empfehlung für ein Antidepressiva
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Es geht um Meine Frau sie ist 25 nimmt nur sie Pille
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Morgen sehr geehrter Kunde von Justanswer,

Ich freue mich Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Sie fragen nach einer Empfehlung eines Antidepressivums für Ihre Frau!

Waeren Sie so freundlich, Ihre Anfrage etwas detaillierter zu stellen?

Auch wichtig waere fuer mich zu wissen, welche therapeutischen Maßnahmen bereits durchgeführt worden sind und mit welchem Erfolg!

Vielen Dank ***** ***** für die Beantwortung meiner Rueckfragen!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sie schläft sehr viel sie ist traurig hat kaum noch Gefühle.
Hat früher viel schlimme Sachen erlebt wie Vergewaltigung.
Wiederum hat sie manchmal brutale aggressions Probleme schreit die Kinder und mich an.Daher sie frage was könnte ihr neben einer Therapie an Medikamenten helfen??

Bedeutet dies, dass sich Ihre Frau bereits in Psychotherapie befindet, aber bisher noch keinerlei Medikamente verordnet bekommen hat?

Oder verhält es sich anders?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ja so ist es wir gehen jetzt erst zu einem Arzt

Nun, da es hier nicht darum geht eine schon begonnende Medikation zu verbessern, sondern eine erstmalige Pharmakotherapie zu beginnen, ist es schwer möglich hier aus der Ferne und ohne ausführliches Gespräch mit Ihrer Frau eine konkrete Empfehlung fuer ein bestimmtes Medikament auszusprechen.

Es waere hingegen möglich, dass ich Ihnen allgemeine Informationen zu verschiedenen Klassen von Antidepressiva zukommen lassen könnte.

Vielleicht waeren Sie dann besser vorbereitet auf das Gespräch mit dem Arzt, der die Behandlung Ihrer Frau übernehmen wird.

Aber wie gesagt, dieser Arzt wird sich erst einen möglichst umfassenden Eindruck von der Problematik Ihrer Frau machen müssen, bevor er ein Medikament verschrieben kann!

Sind Sie an diesen allgemeinen Informationen interessiert?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ja möchte einfsch nur eine grobe Richtung was sie meinen welche klasse bei solchen Dingen helfen könnte

Gut, sehr gerne!

Ich werde nun beginnen, Ihnen einen Text aufzusetzen, der Ihnen einen Überblick bezüglich der verschiedenen Antidepressiva Klassen gibt!

In wenigen Minuten werden Sie meine Antwort dann lesen können!

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich wollte auch eine Einschätzung welches Medikament oder Medikamente bei dem genannten Symptomen geeignet wäre

Sie schreiben von Symptomen wie Traurigkeit, erhöhtem Schlafbeduerfniss, verminderter Fähigkeiten Gefühle empfinden zu können auf der einen Seite, aber auch von teils aggressiven emotionalen Durchbruechen.

Was die ersten Probleme anbelangt, so haben sich Medikamente aus der Gruppe der SSRI bewährt. SSRI steht fuer "Selektive Serotonin Wiederaufnahme Inhibitoren". Serotonin gehört zu den Bootenstoffen im Gehirn, deren Ausschüttung mit angenehmen Gefühlen des Wohlbefindens verbunden ist.

An diesem Serotonin mangelt es Ihrer Frau zur Zeit und diese Medikamente tragen dazu bei, den Mangel zu beheben!

Negative niederdrueckende Gedanken werden seltener, die Stimmung hellt sich auf, Antrieb und Motivation die Dinge anzugehen nehmen wieder zu.

Problem ist jedoch hier, dass SSRI wenig positive Wirkung bei aggressiven Durchbruechen haben.

Hier sind sedierende (beruhigend wirkende) Antidepressiva wirkungsvoller. Zum Beispiel Präparate wie Trimipramin, Trazodon, Mirtazapin oder auch Opipramol.

Reicht deren beruhigende Wirkung noch nicht aus, so koennen auch Medikamente aus einer ganz anderen Wirkstoffklasse zum Einsatz kommen : die Neuroleptika ( um exemplarisch ein Präparat zu nennen :Quetiapin wird häufig verordnet)

Bei ausgeprägten Stimmungsschwankungen gibt es noch die Möglichkeit, sogenannte Stimmungsstabilisatoren in Kombination einzusetzen.

Dazu gehören Lithiumsalze (z.B.:Quilonum)oder auch Medikamente die ebenfalls bei der Behandlung der Epilepsie zum Einsatz kommen, hier ist man jedoch nicht daran interessiert, dass diese Medikamente Krampfanfaelle verhindern können, sondern an dem Effekt der Stimmungsstabilisierung. (Valproinsaeure ist eines dieser Medikamente).

Ich hoffe, diese Informationen sind fuer Sie von Nutzen, um im Gespräch mit dem Arzt, der Ihre Frau behandeln wird, mitreden zu können, vielleicht sogar Vorschläge zur Behandlung einbringen zu können.

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte, so würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die freundliche Bewertung!

Ich wünsche Ihrer Frau und Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein