So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2767
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Guten Abend, Guten Abend, ich möchte wissen, weshalb es mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Guten Abend, ich möchte wissen, weshalb es mir nach jedem Essen, egal zu welcher Tageszeit, egal was ich esse, ob Keks oder Salat oder Obst oder Kotelett usw., egal wie viel, weshalb es mir danach dermaßen schlecht geht. Ich bin danach für ca. 1h komplett schlapp, sehr müde, nicht ansprechbar, hoher Puls, aggressiv, niedriger Blutdruck usw. In dieser Zeit bin ich nicht ansprechbar. Ich traue mich schon lange nicht mehr, überhaupt etwas zu essen, es ist eine Qual für mich. Jeden Tag. Und ich habe MS.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich bin 57 Jahre alt, weiblich und nehme nur Emselex.

Vielen Dank für die Nutzung von justanswer. Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.

Ihre Symptome lassen ein sogenanntes Dumpingsyndrom denken. Dies wird häufiger nach OPs im Magendarmtrakt beobachtet. Ist Ihnen hier etwas bekannt? Auch könnte eine gestörte nervale Versorgung des Magens bei MS eine mögliche Ursache sein.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ok. Ich wurde nie am Magen operiert. Wenn die nerven daran vllt. Schuld sind, durch die MS, was kann ich tun, damit Besserung eintritt?

Danke für Ihre Rückmeldung

Ich würde die Verdachtsdiagnose Dumpingsyndrom zunächst einmal erhärten, in dem Sie Ihren Hausarzt bitten vor einer Mahlzeit den.Blutzuvker zu messen und dies im Moment Ihres schlechten Befindens zu wiederholen. Sollte dieser spätere Zuckerwert deutlich niedriger als der Ausrangiert liegen, so ist ein Dumpingsyndrom weitestgehend bewiesen.

Therapeutisch ist dann entscheidend ausschliesslich langsam resorbierbare Kohlenhydrate (Vollkornprodukte...) verteilt auf möglichst viele kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Dies ist sehr wirksam, muss aber konsequent eingehalten werden. Medikamentös gibt es keine wirklich guten Optionen.

Wenn Sie zu meiner Antwort noch Rückfragen haben, dann dürfen Sie die hier gern kostenlos stellen. Andernfalls bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung. Freundlichst Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guten Morgen Dr. Schürmann,
danke, für die Antwort.
Wie würden die Mahlzeiten dann aussehen , also wann, wie oft und wieviel? Das wäre mir sehr wichtig zu wissen. Unabhängig von einem Syndrom. Denn so wie es i.M. ist, ist es sehr unangenehm. Bitte einen Vorschlag !!!

Guten Tag,

Hier ein Ernährungsschema, das auch für Sie gilt , obwohl Sie nicht magenoperiert sind. Beachten Sie bitte die Empfehlung für das Spätdumping. Die Diagnostik muss noch erfolgen.

https://www.mri.tum.de/sites/default/files/seiten/ernaehrungstherapie_nach_magenoperation.pdfhttps://www.mri.tum.de/sites/default/files/seiten/ernaehrungstherapie_nach_magenoperation.pdf

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guter Tipp Hr. Doktor��
Hoffentlich nehme ich nicht ab, ich wiege bei 156 cm 46 kg. Ich probiere das aus, richtige Ernährung ist auch bei MS wichtig. Allerdings wird mir die Zusammenstellung der Speisen Kopfzerbrechen bereiten.
Danke S.Wetteborn
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Oh, die beiden Fragezeichen sollten ein Daumen hoch sein.

Alles klar, sehr nett!!

Ich freue mich dass ich Ihnen behilflich sein konnte und bitte noch um eine positive Bewertung meiner Antworten, um meine Honorierung auszulösen. Dies kostet sie nichts zusätzlich und beendet auch nicht unseren Dialog. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Ihr Doktor Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.