So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30505
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Meine volljährige Tochter trinkt regelmäßig. Vor 8 Monaten

Kundenfrage

meine volljährige Tochter trinkt regelmäßig. Vor 8 Monaten haben die Ärzte leberzirrhose festgestellt. Inzwischen meine tocher hat sehr viel abgenommen. Ihre augen sind gelb und sie will nicht zum Arzt.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 32.Jahre und sie nehmt nichts.vitamin b12 hat gespritzt nach der intensiv station ..zu hause isst sie einmal am Tag
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

Wie können wir Ihnen dabei helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Was soll ich machen ?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wie kann ich sie gegen ihren willen zur Klinik anweisen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich möchte nicht telefonieren
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bekomme ich meine Antwort?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sorry, ich telefoniere gerade.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

So, fertig, Pardon. Sie haben leider keine Möglichkeit, Ihre Tochter gegen ihren Willen einzuweisen. Das geht nur bei "akuter Eigengefährdung", und diese ist zwar gegeben, aber nicht akut (wie bei Selbstmordabsichten). Was dazu kommt: Ihre Tochter kann jederzeit aus der Klinik wieder gehen, es sei denn, sie wäre in einer geschlossenen Psychiatrie (wo man sich aber nicht um ihre Leber kümmern könnte, und in die man sie wegen Akutgefährdung auch nicht einweisen könnte).

Zusammenfassend können Sie nur versuchen, sie zu überzeugen, sich zunächst hausärztlich ansehen zu lassen, Bieten Sie ihr an, sie zu begleiten. natürlich hat sie Angst vor der Wahrheit! Sagen Sie ihr, dass Sie sie lieben, egal, was heraus kommt, und dass Sie sie auf ihrem Behandlungsweg begleiten werden. Ich hoffe dann, dass sie einwilligt.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring