So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4194
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich leide seit einem Jahr unter stark juckenden

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich leide seit einem Jahr unter stark juckenden Hautausschlag. Vor allem an Armen und Beinen. Habe schon mehrmals die Scabiessalbe genommen. Wird dann erst besser, aber nur kurze Zeit. Meine Partnerin hat keine Symptome. Kann es sich um eine Hunde allergisch handeln? Mein Hautarzt hat mir nicht weiter geholfen. Kann man da vielleicht sowas wie einen Abstrich machen. Ich habe das am ganzen Körper und es juckt unendlich. LG und danke
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich habe schon mehrmals die Scabiessalbe und Kortison und Cremes gegen Juckreiz genommen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: glaube nicht

Guten Morgen,

Wie alt sind Sie ?

Wurde am Anfang eine Kratze gesichert und behandelt ?

Oft entsteht nach Kratze ein Ekzem, das länger anhält, auch wenn die Milben Wegs sind.

Können Sie einige Fotos hochladen ?

Ich antworte Ihnen heute Nachmittag.

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Morgen,
ich bin 56 und männlich. Ja es wurde eine Krätze diagnostiziert. Der Ausschlag ist am ganzen Körper. Fotos füge ich bei. Im Moment nehme ich Mizollen 10 mg Tabletten, Alfason Cresa 20 mg 0,1% Creme und Diprogenta Creme 20 mg.
LG und danke für Ihre Bemühungen

Danke. Meine Erfahrung ist, dass sich solche Befunde oft deutlich bessern, wenn die Patienten den Zusammenhang verstehen und sich nicht mehr dauernd aufregen, weil sie nicht wissen, was Sache ist und weiter fürchten, sie haben Krätze. Es ist so, dass das Imunsystem die Milben quasi "zerlegt und wegräumt". Auf die Milbenbestandteiel kann es eine Immunreaktion geben, genau wie auf die scharfen Mittel selbst. Daher sind noch mehr Kuren kontraproduktiv, das ist ein Teufelskreis. Das ganze wird begünstigt, wenn man eine empfindliche Haut hat. Wenn jemand Ihrer Blutsverwandten oder Sie selbst Asthma, Heuschnupfen, Allergien, Hauterkrankungen hatten oder haben, ist das ein Anzeichen dafür.

Weiter im nächsten Kästchen.

Es kann auch sein, dass das bisher nicht in Erscheinung trat. Auf jeden Fall werden solche Schübe von Ekzem = Neurodermitis gefördert durch andere Triggerfaktoren , meist Stress irgendeiner Art. Es ist dann so, dass am Anfang die Krätze das sog. postscabiöse Ekzem verursacht, aber irgendwann übernehmen das andere Triggerfaktoren. Dazu sagt man : es verselbständigt sich.

Überdenken Sie das für sich erst einmal.

Möglich sind auch innere Erkrankungen und Entzündungen jeglicher Art, Medikamente

Zur Behandlung ist Alfason in viel zu schwach. Man kann ruhig für 2 Wochen das Stärste Cortison benutzen, Clobegalencreme, dazu UV Licht Therapie machen, Mizollen ist ok., und dann sehen, ob es sich beruhigt. Wenn nicht, wäre es sinnvoll, Sie genauer körperlich durchzuchecken, ggf. Stressmanagement betreiben, immunstärkende Massnahmen z.B. mit OPC, Vitamin C als Beerenextrelt, Nachtkerzenöl oder Borretschöl als Kapseln, Mineralien, günstigen Darmvakterien wie Symbiolact comp. Auch über Ernährung können Sie das Geschehen beeinflussen :

Meldung von Zucker, Weizen, Kuhmilch, Rind, Schwein, chemischen Lebensmittelzusätzen. Das muss man individuell ausprobieren.

Bitte bewerten Sie meine Antworten mit 3 bis 5 Sternen. Diese finden Sie ganz oben rechts. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung !

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.