So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31248
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich bin 53 Jahre alt ( Frau ) und habe seit ein paar Wochen,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 53 Jahre alt ( Frau ) und habe seit ein paar Wochen, Schmerzen unterhalb der linken Brust am Rippenansatz, teilweise auch mittig bei Druck, der Schmerz strahlt manchmal bis in den Rücken.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 53 Jahre, weiblich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Tag,

Was wurde bisher untersucht? Waren Sie schon beim Hausarzt? Hat man ein EKG und ein Blutbild gemacht und Ihre Wirbelsäule angesehen?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vor ein paar Wochen war ich bei meiner Hausärztin, weil ich Nackenschmerzen hatte; da hatte ich es mit angesprochen. Sie meinte, dass ein wahrscheinlich ein Nerv eingeklemmt ist. Ich hatte für den Nacken 6 Anwendungen bei der Physiotherapie erhalten - das wurde auch besser - aktuell jetzt wieder schlechter und eben auch die Schmerzen wie beschrieben; EKG oder Blutbild wurde nicht gemacht.

Ich denke zunächst an eine Blockierung der Brustwirbelsäule. gerade, wenn es auf Druck mehr schmerzt. Dennoch hätte ich gern sicherheitshalber ein EKG da auch Herzschmerzen solche Symptome machen können. Auch würde ich nach den Risikofaktoren fürs Hertz (Cholesterin, Blutdruck, Rauchen) sehen wollen, um sicher zu gehen,d ass das Herz unschuldig ist.

Massagen sind nett, aber Sie werden für Nacken und BWS sicher mehr tun müssen, und das dauerhaft. Man kann mit Krankengmynastik beginnen (hier gibt es gute Anleitungen auf Youtube) und dann überlegen, ob man in einem Fitnesstudio oder Turnverein weiter für eine bessere muskuläre Balance sorgt. Dazu würde ich Progressive Muskelentspannung nach Jacobson lernen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.