So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulla Elfrath.
Ulla Elfrath
Ulla Elfrath,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 108
Erfahrung:  Betriebsmedizinerin at Klinikum Gifhorn
106161502
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ulla Elfrath ist jetzt online.

Ich muss zu einer Einstellungsuntersuchung für eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich muss zu einer Einstellungsuntersuchung für eine Tätigkeit bei der ich ein KFZ betätigen muss und nehme regelmässig Medikamente ein. Abilify und Ritalin. Seid 20 Jahren ungefähr. Würde mir ein Betriebsmediziner ein OK für den Job geben?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Männlich 29 Jahre Abilify und Ritalin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seid 10 Jahren nehme ich diese Medikamente und habe keinerlei Probleme .
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Abilify enthält einen Wirkstoff, der bei manchen Anwendern Schwindelgefühle und Probleme beim Sehen hervor ruft. Beim Autofahren oder beim Führen von MAschinen muss das natürlich berücksichtigt werden. Auch beim Konsum von Ritalin kann es zu sogenannten Aufallerscheinungen (wie Gleichgewichtsstörungen usw) kommen, was natürlich auch in Betracht gezogen werden muss. Wenn Sie die Medikamente schon so lange nehmen, könne Sie ja wahrscheinlich einschätzen, wie sie bei Ihnen wirken und ob es solche Nebenwirkungen gibt. ISt das nicht der Fall, lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Neurologen bescheinigen, dass Sie medikamentös langjährig so eingestellt sind, dass die Teilnahme am Straßenverkehr unbedenklich ist Wenn Sie diese Bescheinigung dem Betriebsmediziner vorlegen, dürfte das OK eigentlich kein Problem sein, wenn nicht noch weitere Erkrankungen vorliegen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und dieses Antwort

Vielen Dank ***** ***** Grüße, Dr. Elfrat

Ulla Elfrath und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.