So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5092
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Nervenwurzel Lendenwirbelsäule, 52 Jahre, weiblich, keine

Diese Antwort wurde bewertet:

Nervenwurzel Lendenwirbelsäule
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 52 Jahre, weiblich, keine ständigen Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich habe einen MRT Befund über den ich gerne näheres wissen würde

Guten Tag,

Könnten Sie den MRT Befund bitte hier hochladen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag, anbei MRT v. LWS und Röntgen habe ich auch Befund hochgeladen

Vielen Dank für die Befunde,

Ganz allgemein gesprochen ist der MRT Befund (überraschenderweise) besser als der Röntgenbefund. Welche Beschwerden haben Sie?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich habe vor Schmerzen beim sitzen (je weicher desto schlimmer) im Bereich ober dem Steiß und ziehen im rechten Bein (Oberschenkel seitlich und Wade hinten). Nachdem meine HWS auch nicht in Ordnung ist (Osteochondrose und Foramenstenose) ist das doch sehr belastend, weil eben der Schmerz von oben bis unten gegeben ist. Derzeit werde ich physiotherapeutisch wegen der HWS behandelt, der LWS Befund ist ja erst neu...
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ach ja, große Zehe ist schon länger leicht taub und brennt manches mal beim duschen, ob das zusammenhängt weiß ich natürlich nicht, aber bei den Händen weiß ich dass es einen Zusammenhang mit HWS geben kann, also vielleicht hier auch.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Die Schmerzausstrahlung ist somit typisch für eine Läsion der ersten Sakralwurzel (S1) rechts. Auch wenn sich im MRT "nur" ein Tangieren der Wurzeln S1 bds. darstellen lässt, ist hier doch eine Irritation der Nervenwurzel anzunehmen. Therapeutisch wird einerseits medikamentös entzündungs- und schmerzhemmend (Diclofenac) anderseits mit Physiotherapie mit Kräftigung der Lendenmuskulatur vorgegangen. Wärmeanwendung im Lendenbereich z.B. mit Thermocare ist ebenfalls hilfreich.

Wenn Sie zu meiner Antwort noch Rückfragen haben, dann dürfen Sie die hier gern kostenlos stellen. Andernfalls bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung. Freundlichst Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank! Ich würde Sie noch bitten dass Sie einfach auf die 3 folgenden Bilder kurz blicken, vielleicht sehen Sie es ja dann besser oder anders. Ich hoffe einfach dass es normal Abnützung ist und nicht noch mehr an meinem Köper passiert, ich habe nach der Reihe CTS, Golfarm, HWS Foramenstenose, Knie Meniskus und jetzt das.... VIelleicht können Sie ja an Hand der Bilder noch etwas sehen und mir noch sagen ob ich einen Neurologen oder Orthopäden damit aufsuchen sollte.

Ich danke ***** *****ür die Übersendung der MRT- Bilder. In der vorliegenden Projektion scheint mindestens an L5/S1 doch schon eine Bandscheibenprotrusion(Vorwölbung kein Vorfall!) vorzuliegen. Dies ist ein Befund der bei vielen Menschen mit zunehmendem Alter gefunden wird und bei dem häufig Beschwerdefreiheit, aber nicht selten auch eine nicht unerhebliche Symptomatik vorliegt. Die Behandlung wäre in jedem Fall konservativ (Physio, Diclofenac etc.).

Ich empfehle eine Vorstellung beim Neurologen um das Ausmass einer eventuellen Schädigung der Nervenwurzel L5/S1 festzustellen.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr Dr. Schürmann, ich danke ***** ***** für die vielen ausführlichen Antworten! Ich habe einen sehr guten Neurologen und werde mir einen Termin ausmachen. Das mit dem "Alter" gefällt mir zwar nicht, aber ich arbeite seit 38 Jahren sitzend, also es wird wohl jeder seine "Rechnung" bekommen wenn man zu wenig in Bewegung ist und das Geburtsjahr leugnen kann man eben auch nicht ;-) . Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und sage noch einmal herzlichen Dank!!! LG Sabine Kubes-Berger
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich bin sehr dankbar für die vielen ausführlichen Antworten von Hrn. Dr. Schürmann auf alle meine Fragen! Die letzte Antwort sogar noch sehr spät abends, also wirklich ein tolles Service das mir jetzt einen guten Schlaf bringt und all das um leistbares Geld, also wirklich 100%ige Zufriedenheit ! Dankeee!

Ich danke ***** ***** für Ihre freundlichen Worte und wünsche Ihnen alles Gute.

Und ja: Das zunehmende Alter bezog sich sehr allgemein auf die Häufigkeit der Protrusionen, mit 52 Jahren ist man natürlich noch gar kein bischen alt!

Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dankeeeee und ebenfalls eine gute Nacht :-)