So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulla Elfrath.
Ulla Elfrath
Ulla Elfrath,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 108
Erfahrung:  Betriebsmedizinerin at Klinikum Gifhorn
106161502
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ulla Elfrath ist jetzt online.

Nach einer Strahlentherapie an der HWS habe ich sehr starke

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach einer Strahlentherapie an der HWS habe ich sehr starke Schluckbeschwerden. Auch nach 3 Monaten nach Ende der Bestrahlung hat sich dies nicht verändert! Auch ist kein Pilzbefall vorhanden. Esfühlt an wie ein Klos im Hals, welcher auf- und zugeht. Was kann ich dagegen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: sowohl aus Ernärungssicht als auch medikamentös tun.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Alter 68Jahre Geschlecht weiblich

Sehr geehrte Ratsuchende , vielen Dank für Ihre Frage. Eine Strahlentherapie wird zwar immer sehr genau nur auf das Zielgewebe fokussiert, aber etwas Streustrahlung gibt es oft und unter den Geweben, die auf Strahlung sehr sensibel reagieren, rangiert die Schleimhaut ziemlich weit vorn. Wenn kein Pilzbefall vorliegt, ist es sehr gut möglich, dass das Schleimhautgewebe nach der Bestrahlung entzündlich reagiert und eventl auch Narben davon getragen hat, die sich erst langsam wieder zurück bilden müssen. Sie können einen HNO-Arzt bitten, den Bereich des Kehlkopfes einmal diesbezüglich anzuschauen und Ihren ggf Lutschtabletten (z.B. Bepanthen o.ä.) zu verordnen, die den Heilungsprozess beschleunigen. Gleichzeitig kann er andere Veränderungen in diesem Bereich, die das Schlucken auch behindern können, ausschließen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und dieses Antwort

Vielen Dank ***** ***** Grüße, Dr. Elfrath

Ulla Elfrath und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Danke für Ihre rasche Antwort! Gibt es noch weitere wirksame medikamentöse Mittel?

Es gibt unterschiedliche Mittel, die aber abgestimmt sein sollten auf die aktuelle Situation. Bepanthen (oder der Wirkstoff Panthenol) hilft sehr gut bei der Regeneration von Schleimhaut und kann als Mittel der 1. Hilfe angewendet werden, ebenso wie künstlicher Speichel(z.B.Glandosane), der das Schlucken oft erleichtert. OBb noch weitere Medikamente nötig sind und welche das sein müssen, kann man nur entscheiden, wenn man den aktuellen Befund vor Ort sieht.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen.

Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um positive Bewertung(3-5 Sterne, ganz oben auf dieser Seite), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und dieses Antwort

Vielen Dank ***** ***** Grüße, Dr. Elfrath