So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 8708
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Vor fast genau einem Jahr hatte wurde bei mir Borreliose

Diese Antwort wurde bewertet:

vor fast genau einem Jahr hatte wurde bei mir Borreliose festgestellt. Ich bekam eine 3wöchige Behandlung mit Antibiotika die mir auch half. Bei einer späteren Blutuntersuchung könnte man nichts mehr feststellen und mein Arzt sagte es wäre alles gut. Im letzten halben Jahr habe ich immer wieder starke Probleme mit der Konzentration, die ich auf den Stress geschoben habe. Heute hatte ich dann plötzlich eine starke Übelkeit und Kreislaufstörungen, mittlerweile auch Gelenkschmerzen und Unwohlsein, genau gleich wie letztes Jahr. Kann es sein, dass eine Borreliose nochmals ausbrechen kann?

JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.

Customer: Ich bin weiblich, 40 Jahre alt und nehme Citalopram und die Pille Cerazette ein. JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?

Customer: Nur vielleicht dass ich Stressbedingt seit November regelmäßig in ärztlicher Behandlung bin.

Guten Abend,

Ich entnehme Ihren Worten, dass die Borreliose letztes Jahr anhand der Symptome festgestellt wurde, die Sie jetzt auch haben ?

Dann ist es durchaus möglich, dass Sie wieder einen Borreliose-Schub haben. Die Borreliose lässt sich nur vollständig behandeln in den Stadien 1 und 2. Das Stadium 1 ist ein roter Ring, der sich an der Haut ca. 2 bis 3 Wochen nach dem Zeckenbiss zeigt. Stadium 2 kann kurz darauf mit grippeähnlichen Symptomen und Gelenkschmerzen folgen. Nur in dieser ersten Zeit können alle Borrelien mit dem Antibiotikum abgetötet werden.

(Ich schreibe im nächsten Kästchen weiter, weil ich unterwegs bin und der Empfang wechselt..)

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Wenn die Borrelien länger im Körper sind, dann verstecken Sie sich im Rahmen ihrer verschiedenen Entwicklungsstadien gern in den Zellen. Sie sind nicht alle gleichzeitig im selben Entwicklungsstadium und nicht in jedem Entwicklungsstadium empfindlich für Antibiotika. Das macht es so schwierig, Stadium 3 und 4 effizient zu behandeln. Meist erreicht das Antibiotikum dann nur noch Linderung. Deswegen ist es so wichtig, Stadium 1 nicht zu übersehen, was leicht passieren kann, weil der rote Ring diskret ist. Manchmal tritt Stadium 1 auch gar nicht auf. Können Sie sich an Zeckenbisse erinnern ?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Schönen guten Abend Frau Dr. Hoffmann,
vielen Dank für Ihre Antwort. Damals ging ich tatsächlich wegen den Symptomen zum Arzt. Dort fiel mir dann ein, dass ich vor 7 Wochen eine Zecke hatte. Ich könnte die Stelle immer nur über den Spiegel kontrollieren und habe nie einen Ring feststellen können. Als er dann den Stich kontrollierte war der Ring da. Was würden Sie mir empfehlen, wird der Hausarzt bei einem erneuten Bluttest etwas feststellen oder sollte ich einen Spezialisten aufsuchen?

Die Borreliose kann in späteren Stadien alle anderen Krankheiten imitieren. Das ist der Grund, weshalb sie später schwer zu erkennen ist und Ärzte nicht unbedingt daran denken, sie in die Laboruntersuchungen einzubeziehen.

Konzentrationsstörugnen sind typisch, und natürlich gibt es eine gewisse Überlagerung mit Stress. Stress allein kann sie auch verursachen, und andererseits schwächt Stress das Immunsystem, so dass die Borrelien wieder leichteres Spiel haben.

Jetzt kommt Ihr Post. Ich schicke dies hier erst einmal ab und schreibe danach weiter.

Es ist jetzt wichtig, die Antikörper zu prüfen. Insbesondere wenn das IGM für frische bzw. Aktive Infektionen wieder da ist, ist klar, dass die Borreliose aktiv ist. Es reagiert aber nicht immer, insofern ist auch erneuter Anstieg von IgG (zeigt frühere Auseiandersetzung mit dem Erreger an) ein Hinweis in der Richtung. Ihr Hausarzt kann das natürlich machen, aber das kommt auf ihn an, wie er dazu steht.

Kann auch sein, er hätte Sie gern beim Spezialisten gesehen. In späteren Stadien behandelt man meist mit Infusionen. Was genau haben Sie letztes Jahr bekommen und wie lange ?

Es gibt Ärzte, die sich speziell mit der Borreliose beschäftigen. Diese finden Sie auf der Internetseite der Borrelioseärztin Dr. Petra Hopf-Seidel, die auch ein sehr informative Buch zum Thema geschrieben hat, in einer extra Ärzteliste.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich hatte damals das Doxycyclin bekommen für 20 Tage, dieses vertrug ich nicht und habe am Beginn der Einnahme auch gespuckt, daher habe ich noch Medikamente gegen die Übelkeit bekommen. Als ich die Einnahme beendet hatte machte er 6 Wochen später nochmals einen Bluttest, biete konnte nichts mehr nachgewiesen werden. Ich hatte damals ausdrücklich nochmals gefragt, ob die Borreliose jetzt sicher weg sei und er sagte ja. Meine Werte waren wohl immer so niedrig dass es im Stadium eins gewesen sein muss.

Es wird dann zu entscheiden sein, ob erneut ein Antibiotikum sinnvoll ist. Eine Pflanze gegen Borrelien heisst wilde Karde.

Wilde Kardenwurzel Urtinktur finden Sie in der Shop Apotheke u.a. Daneben kann ergänzend Homöopathie Erleichterung bringen.

Hierzu gibt es ein Buch von Peter Alex: Borreliose , Hintergründe und Heilung.

Sie können gern Rückfragen, auch ein Telefonat ist möglich. Wichtig :Wenn Ihnen geholfen ist, bitte ich um eine positive Bewertung meiner Antwort mit 3 bis 5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Honoraranteil zuordnen. Danke. Die Sterne finden Sie rechts oben.

Mit freundlichen Grüssen Dr,med. A. Hoffmann

Wie viel mg Doxycyclin und wie viele Tage haben Sie das effektiv genommen ohne es wieder herauszubringen ?

Hautaerztin und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich habe das Doxycyclin sicherlich 18 Tage genommen, die genaue Dosierung weiß ich nicht mehr. Ich war damals bei Facebook in einer Borreliose Gruppe und dort sagte man mir die Dosierung sei zu niedrig, daraufhin habe ich meinen Arzt angesprochen und er meinte die Dosierung sei völlig ausreichen. Ich glaube es war Doxycyclin 300.

Doxycyclin 300 über 3 Wochen ist ziemlich sicher bei Anfangsstadien. Die Meinungen gehen auseinander, aber meine Erfahrungen sind damit auch gut. Die Frage ist - das kann man nie wissen, ob das Ihr erster Zeckenstich war oder ob Sie Evtl. vorher schon - ohne es zu wissen - mit Borrelien infiziert waren. Das bleibt Spekulation. Wichtig ist jetzt, anhand der Laborwerte und der Symptome über eine erneute Gabe von Antibiotikum zu entscheiden, jetzt nicht mehr Doxycyclin. Rocephin Infusionen über 4 Wochen erreichen auch das Zentralnervensystem. Die Therapieschemen werden immer weiter entwickelt. Daher ist es tatsächlich nicht verkehrt , wenn Sie sich einen Spezialisten suchen. Www.dr-hopf-seidel.de

Danke für die Sterne.