So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4118
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe heute vom Arzt Rhinopront empfohlen bekommen, ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe heute vom Arzt Rhinopront empfohlen bekommen, ich stille aber mein 11 Wochen altes Baby. Ist dieses Medikament ungefährlich?

Guten Tag,

Ich antworte Ihnen, weil unsere HNO Ärztin zuletzt vor 10 Tagen hier aktiv war.

In der Tat soll Rhinopront nicht eingenommen werden während Schwangerschaft und Stillzeit.:

Rhinopront Fachinformation auf imedikament.de Punkt 4.3. Und 4.6. Das Medikament geht in die Muttermilch über.

Es ist wie man sagt, kontraindiziert. Daher folgen Sie der Empfehlung besser nicht.

Wenn Ihr Anliegen geklärt ist, bitte ich Sie um eine positive Bewertung mit 3 bis 5 Sternen. Diese benötigt das System, um uns Experten einen Anteil des eingezahlten Honorars zuordnen zu können. Die Sterne finden Sie rechts oben. Danke.

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich habe heute eine Tablette davon genommen und mein Baby dann einmal gestillt, war das bereits ein Risiko?

Einerseits möchte ich Sie nicht in Panik versetzen, andererseits aber auch nicht verschweigen, dass die in der Fachinformation beschriebenen Nebenwirkungen theoretisch auch bei Ihrem Baby auftreten können, wenn es die Substanz über die Muttermilch aufgenommen hat. Beobachten Sie es einfach genau, ob Ihnen irgendetwas ungewohnt vorkommt. Die Nebenwirkungen komme ja hauptsächlich bei älteren Menschen, nach längerer Einnahme sowie in Kombination mit anderen Erkrankungen und Medikamenten vor. Deshalb ist das Risiko sicher eher als gering einzuschätzen. Bitte machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, Babies können das leicht mitbekommen, dann selbst unruhig werden und dann machen Sie sich noch mehr Sorgen.

Wenn Sie nicht klarkommen, ist es vielleicht besser, Sie lassen ihr Baby untersuchen, ein EKG machen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich habe eine Tablette genommen und sie danach gestillt und bisher keine Tablette mehr genommen. Sollte ich sie dann jetzt nicht mehr stillen oder ist eine einzige Tablette nicht so risikoreich?

Eine einzelne ist weniger risikoreich. Wann haben Sie diese genommen ? Hätten Sie etwas Babynahrung da, die Sie ihr bis morgen geben könnten ?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich habe die Tablette um 12 Uhr genommen und sie um 13 Uhr gestillt, war das schon ein Risiko?
Ich kann Milch abpumpen und sie erst morgen wieder stillen

Das geht noch. Lesen Sie 5.2. Auf der Fachinfo Pharmakokinetische Eigenschaften. Nach 2 Stunden ist der höchste Spiegel im Blut erst erreicht , nach 5,5 Stunden die Hälfte wieder abgebaut. Die Abbauprodukte sind zum Teil aber auch wirksam. Daher wäre es das sicherste, wenn Sie erst einmal nicht stillen. Milch abpumpen macht keinen Sinn, weil jetzt ja die Substanz in der Muttermilch

nach und nach ankommt. Wie alt ist Sie denn ?

Es muss noch beachtet werden, wie lange es dauert bis die Substanz in der Muttermilch ankommt und wann sie dort wieder abgebaut ist. Das ist eine spezielle Fragestellung.

Lesen Sie bitte www.still-lexikon.de Arzneimittel und Stillen

Ich melde mich gleich wieder.

Nachfragen kann man über www.embryotox.de

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie ist 11 Wochen alt. Ich würde Milch abpumpen und diese wegschütten. Ab wann kann ich sie dann wieder stillen?

Ich bin dabei, das exakt herauszufinden. Bei Embryotox ist keiner mehr zu erreichen. Ich habe die Giftzentrale in Bonn erreicht. Diese ruft mich in der nächsten halben Stunde zurück. Ich melde mich dann wieder.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank! Haben Sie schon Antwort?

Ich hab das Teelefonat erhalten und würde gerne mit Ihnen kurz telefonieren, damit ich alles weitergeben kann und Sie beruhigt sind.

Ich muss ein Angebot machen, ich halte die Kosten klein, geben Sie dann bitte Ihre Nummer ein.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

0171*****

Ich schreibe noch diese Worte, damit Sie nicht als unerledigt auf meiner Liste erscheinen. Bitte nicht mehr antworten.