So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Achim Reither.
Achim Reither
Achim Reither, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 109
Erfahrung:  Facharzt
103609911
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Achim Reither ist jetzt online.

2o18 hatte ich eine OP wegen grauen Star die OP ist gut

Diese Antwort wurde bewertet:

Im August 2o18 hatte ich eine OP wegen grauen Star die OP ist gut verlaufen,ich konnte sogar wieder ohne Brille lesen jetzt hat sich das Lesen
seh stark verschlechtert.
Ich bin seit März 80 Jahre und das Gedächtnis lässt ebenfalls sehr nach,von meinem Hausarzt erhalte ich diesbezüglich keine entscheidende
Antwort!
Was für einen Arzt soll ich deswegen aufsuchen

Lieber Kunde,

danke, ***** ***** JustAnswer nutzen.

Sie schildern, dass sie nach Ihrer Augenoperation sogar ohne Brille wieder lesen konnten und nun hat sich Ihre Sehkraft wieder verändert. Dies klingt sehr nach einer seltenen Spätkomplikation der Augenoperation Die meisten Operationen verlaufen ohne Komplikationen. Dennoch können Entzündungen, Verletzungen, Blutungen und Wundheilungsstörungen auftreten. Sie können zu Sehstörungen führen und erneute Behandlungen nach sich ziehen. Die häufigsten Probleme sind: Schwellung der Netzhaut, Verschiebung der Linse, Netzhautablösung, Entzündung des Augeninneren (Endophthalmitis). Menschen mit weiteren Augenerkrankungen haben ein höheres Risiko. Die meisten Komplikationen haben keine dauerhaften Folgen. Sie können aber zu vorübergehenden Beschwerden wie Sehverschlechterungen oder einer verlangsamten Heilung führen. Es kann sein, dass man über einige Zeit Medikamente einnehmen oder das Auge erneut operiert werden muss. Die risikoreichste Komplikation ist die Entzündung des Augeninneren. Sie entsteht, wenn Keime in das Augeninnere gelangen und eine Infektion auslösen. Sie zeigt sich durch Schmerzen, Schwellungen, ein gerötetes Auge und starke Sehverschlechterungen. Falls solche Symptome in den Tagen und Wochen nach der Operation auftreten, ist eine sofortige augenärztliche Untersuchung wichtig. Die Entzündung kann bis zur Erblindung oder zum Verlust des Auges führen. Deshalb muss sie so schnell wie möglich mit einem Antibiotikum behandelt werden. Auch Blutungen im Auge können ernsthafte Folgen haben.

Sie sollten sich zunächst bei Ihrem Augenarzt wieder vorstellen und die Augen untersuchen lassen. Bezüglich des nachlassenden Gedächtnisses stellen Sie sich bei einem Kollegen mit Zusatzbezeichnung Geriatrie vor. Vielleicht benötigen Sie lediglich eine Anpassung Ihrer bisherigen Medikation, denn im Alter von 80 werden häufig Medikamente langsamer verstoffwechselt als mit 60 Jahren.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

A. Reither

Achim Reither und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
wo finde ich einen Arzt wegen Geriatrie,die Blutdruckmedikamente (Blopress 16mg Plus12,5mg nehme ich seit
2005 mein Blutdruck schwankt systolisch von 128 bis 136 und diastolisch von 54 bis 64 zu Hause in Ruhe gemessen Puls 54/59 ! Aspirin 100 1x undSimvastatin 20 mg 1x abends Tromcardin komplex abend 1x morgens 2x seit 3 Wochen noch zusätzlich Gingium 120 mg 1x morgens 1x abends vom Arzt verordnet
mein Arzt sagt nur alles in Ordnung. Wegen meinen Augen gehe ich am Freitag in die Charlottenklinik !
körpergrösse 167 gewicht67 kg.Wie ist hirzu ihre Meinung.