So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6925
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Mein Mann leitet seid vielen Monaten an folgenden

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann leitet seid vielen Monaten an folgenden Krankheitssyntomen und kein Arzt (Hausarzt ,HNO)findet die Ursache dafür. JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Customer: .Übelkeit, Husten, Grüner Schleim, Aufstoßen bis zum Übergeben JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte? Customer: diese Beschwerden ziehen sich über den ganzen Tag; Kann nicht mehr klar denken, benommen, schwindelig und Kopfschmerzen; Entzündungen im Mund, Zähnen, Nase, Augen (innen und außen);Appetitlosigkeit, Ständiger schleimiger trockener Hals trotz vielem trinken; Drehschwindel Arbeit geht nur noch kurzzeitig unter Zwang.so könnte ich noch weitere Beschwerden aufzählen. Vielleicht könnten sie uns helfen.

Guten Morgen,

die Vielzahl der Symptome in unterschiedlichen Organsystemen wird eine aufwendige Diagnostik erfordern. Um dies näher erläutern zu können bitte ich noch um folgende Angaben: Alter,Vorerkrankungen,Medikamenteneinnahme? Bisherige Untersuchungsergebnisse und Therapieversuche?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hier die benötigten Angaben und Befunde im Anhang. Mein Mann ist 65 Jahre , hatte eine Nasenscheidewand OP und wurde bereits mit 7 verschiedenen Antibiotika behandelt.

Vielen Dank für Ihre ergänzenden Informationen.

Trotz offenbar unauffälliger HNO Untersuchung müsste an dieser Stelle noch eine Zweitmeinung eingeholt werden., denn es könnte ein sogenanntes Sicca-Syndrom vorliegen. Ausserdem müsste die Lunge geröntgt werden. Da möglicherweise auch Säurerückfluss eine Rolle spielt, ist eine versuchsweise säureblockierende Therapie sinnvoll. Hat die Gabe von Pantoprazol die Beschwerden mindestens teilweise lindern können?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Weitere Befunde von 2. und 3. Meinungen.... / Die Pantoprazol haben keine Linderung gebracht.

Vielen Dank für die weiteren Befunde.

Ich folgere aus der Tatsache, dass schon so viele Antibiotika ohne Erfolge probiert worden sind , die Ursache der Beschwerden nicht in einem bakteriellen Infekt liegt. Die im Sputum nachgewiesenen Keime entsprechen im wesentlichen der Standortflora und haben aller Wahrscheinlichkeit nach keinen Einfluss auf die Symptomatik.

Als Ursache des hartnäckigen Hustens müsste an ein hyperreagibles Beonchialsystem gedacht werden. Dies würde einer Vorstufe von Asthma entsprechen und könnte auch mit Allergien zu tun haben.In dieser Richtung sollte einmal lungenfachärztlich nachgeforscht werden.

Ausserdem meine ich immer noch , dass die NNH eine grosse Rolle im Beschwerdkomplex spielen und ich empfehle daher eine hon-ärztliche Zweitmeinung einzuholen.

Wenn Sie zu meiner Antwort noch Rückfragen haben, dann dürfen Sie die hier gern kostenlos stellen. Andernfalls bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung. Freundlichst Ihr Dr.Schürmann

Dr. Schürmann und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.