So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 30031
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe Multiplesklerose.Werde alle 3 Monate zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Multiplesklerose.Werde alle 3 Monate zur Blutentnahme genötigt.Meine Werte sind immer stabil.Ich empfinde seelisches leid,körperliches Leid wegen der Blutentnahme.Mein Medikament Gylenia wurde Jahrhunderte in China ohne Blutuntersuchung eingesetzt.Ich möchte raus aus dieser Körperverletzung.Habe ebenfalls Diabetes und wurde als Kind immer Blaugestochen in der Vene.Heute nimmt mein Arzt nur noch aus dem Finger Blut ab.Sie sind Medinziner seit keinen 100 jahren gibt es Bluttests.Ich fühle Mich wie im Konzentrationslager und möchte einfach Leben ohne das meine Privatsfähre ständig verletzt wird.Ist das Zuviel verlangt?Ich gehe gewissenhaft mit meinen Erkrankungen um.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Guten Tag,

Tatsächlich ist Gylenia die synthetische Nachbildung eines Pilzes, den man sicher Jahrhunderte als Heil-, aber auch Giftpilz verwendet hat; unglücklicherweise ist damals in China aber wahrscheinlich Ähnliches passiert wie bei uns mit Digitalis, das eine Nachbildung des Giftes des "Fingerhutes" und herzstärkend, aber auch giftig ist: Es sind halt allerlei Patienten an Vergiftungen und schweren Leberzellschäden zu Grunde gegangen. Damals aber wurde das als Schicksal eben hingenommen.

Heute möchte kein Arzt einen sich entwickelnden Leberschaden übersehen, zumal man ihn existenzschädigend verklagen kann (das wäre nämlich Leichtsinn und nicht versichert!), wenn er das tut.

Ich finde es unfassbar, dass Sie eine Blutentnahme alle 3 Monate mit einem "Konzentrationslager" vergleichen! Sprechen Sie mal mit jemandem, der das überlebt hat....

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bei der letzen Blutentnahme hat man meine Vene nicht gefunden und lange in mir rumgestochert so das man 2 Monate lang den Einstich sehen konnte.Meine Venen liegen tief und rollen weg.Ich mache diese Tests nur weil es die Ärztin will.Das Ganze Sicherheitsdenken bedeutet mir nichts.Auch was die Ärztin redet da bekomme ich ne Krise.Herztest wenn man Gylenia anfängt oder abgesetzt hat.Ich bin mit 8 Jahren vom Blitz getroffen worden dann hat mein Herz anders geschlagen,jahrelang ich hab den Blitztreffer unbeschadet überstanden..Überdosis unterdosis.Wenn ich Wutanfälle habe schlucke ich 2 Tabletten Gylenia dann hören die Wutanfälle auf.Es ist das überaktive Immunsystem.Ich wäre vielleicht ein guter Arzt im Neandertal.Danke für ihre Antwort ich werde versuchen Gylenia zu bekommen ohne diese lästigen Untersuchungen mich stört es gewaltig.Ich brauch keine Sicherheiten.Und auch keine rumwühlerei in meiner Vene

Ich wollte Ihnen den Kompromissvorschlag machen, dass man nur alle halbe Jahr das Blut untersucht, das reicht, wenn man Gylenia schon länger nimmt, allemal aus. Vielleicht kann das Blut auch der Hausarzt für Sie abnehmen, die Damen dort sind meist deutlich versierter, weil sie das schlicht öfter tun. Oder Sie lassen es nur die geschickteste von allen machen :-)

Ein EKG war nötig, weil Gylenia schwere Herzrhythmusstörungen verursachen kann, was ähnlich wie ein Blitzschlag (Glück gehabt!) auch mal tödlich ausgehen kann, Zum Glück braucht man Sie für ein EKG ja nicht verletzen.

Ich verstehe Ihren Unmut, aber im Neandertal gab es keine Gerichtsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung (mi Todesfolge). Glaube ich jedenfalls.

Ich wünsche Ihnen Glück und danke ***** *****ür eine freundliche Bewertung meiner Erläuterungen!

Dr. Gehring und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.