So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 110
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Was bedeutet armiobische Membran? Ich habe einen Film auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Was bedeutet armiobische Membran?Ich habe einen Film auf youtube gesehen da ging es um Stammzellen. Dort sagte ein Arzt dass sie dem patienten gewebe entnehmen und das gewebe wiederum in kleine stückchen teilen und um das zellwachstum anzuregen würde man es in armiobische membran legen. Was genau ist armiobische membran. ich habe überall im internet geschaut doch nichts gefunden. Den youtube film ab der 19.minute sagt die krankenschwester dass sie das gewebe in armiobisches membran legen. Können sie mir das bitte erklären
https://www.youtube.com/watch?v=WQirU7iEZ90&t=1182s
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei JustAnswer. Ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und werde Ihnen helfen. Das ist wirklich eine sehr interessante und gut recherchierte Dokumentation, die Sie da gefunden haben. Die Ärzte sprechen an der von Ihnen erwähnten Stelle von einer „amniotischen Membran“ oder Amnionmembran. Auf Deutsch sagt man Eihaut dazu. In der Amnionmembran (ein Teil der Fruchtblase) wächst das Baby während der Schwangerschaft. Amnionmembran wird von freiwilligen und über die Entnahme aufgeklärten Spenderinnen im Rahmen eines Kaiserschnitts entnommen. Sie eignet sich sehr gut als Trägersubstanz für die Stammzelltherapie, hat aber auch andere interessante Anwendungen. Einen Artikel der Uniklinik Essen darüber können Sie hier finden: https://www.uk-essen.de/de/aktuelles/detailanzeige0/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1369&cHash=6d2de553*****************de15659
Ich hoffe, das beantwortet Ihre Frage.
Liebe Grüße,
Dr. med. M. Metzger
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. ich habe noch eine wichtige Nachfrage da mich dieses Thema sehr interessiert. Ich dachte und hatte bereits die Vermutung dass es hier eventuell etwas mit der Fruchtblase zu tun haben könnte. Mein nachfrage ist für mich sehr wichtig. Würde man anstelle eines menschlichen Aminonmembran stattdessen die eines Tieres wie beispielsweise eines Schweines nehmen würde es dann auch zu dem gewünschten Zellwachstum wie in der Dokumentation kommen oder würde das nicht funktionieren. Da ja gerade oft über schweine und künstlich erschaffene Organe über Schweine geschrieben wurde. Daher meine Frage würde man anstelle des menschlichen Fruchtwassers bzw. Eihaut die eines Schweines nehmen um das in dem Beitrag gezeigte menschliche Zellwachstum anzuregen würde dies funktionieren oder nicht?
Das würde sehr wahrscheinlich auch funktionieren. Bei allogenem Material besteht allerdings auch immer das Risiko einer Abstoßungsreaktion, also dass der Körper erkennt, dass es hier nicht menschliches Gewebe vorliegt und das Immunsystem mobilisiert. Da menschliche Amnionmembran einfach zu gewinnen ist (Sie fällt bei jedem Kaiserschnitt quasi als „Abfallprodukt“ an) wäre sie aus meiner Sicht zu bevorzugen.
Liebe Grüße,
Dr. med. M. Metzger
Es gibt bereits einige Versuche, die zeigen, dass allogene Amnionmembran auch bei Menschen zum Einsatz kommen kann:Etwas Literatur dazu:
"Experience in Using Fetal Membranes: The Present and New Perspectives" "Comparison of Human Denuded Amniotic Membrane and Porcine Small Intestine Submucosa as Scaffolds for Limbal Mesenchymal Stem Cells"
(Das sind Titel von Artikeln, die sich mit dem Thema beschäftigen. Sie können diese Artikel zum Beispiel über PubMed finden: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/)
Und noch ein interessanter Link:
http://www.e-gms.de/static/de/meetings/rwa2017/17rwa009.shtml
Liebe Grüße,
Dr. med. M. Metzger
Manuel Metzger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.