So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6613
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Ich habe seit 1 Jahr Gewichtszunahme (>15 kg), Haarausfall,

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe seit 1 Jahr Gewichtszunahme (>15 kg), Haarausfall, teigige verdickte Haut am ganzen Körper und extreme Sprachbeeinträchtigung (bis Stimmlosigkeit) seit Mai 2018.

Alle Laborwerte sind bis auf Leberwerte GOT (ASAT) 80 GPR (ALAT 51) und Estradiolwert< 5 pg/ml (Norm 40!!!!!) im Normbereich.

Alle Untersuchungen auch stationär/Magen-& Darmspiegelungen, MRT, CT ohne relevante Auffälligkeiten.

Können Sie mir weiterhelfen?
Vielen Dank. ****

Leider nein. Ich gebe die Frage für Kollegen frei.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
kalte Knoten in der Schilddrüse, anbei Laborbericht

Guten Abend,

ich bin Facharzt für Innere Medizin mit endokrinologischem Schwerpunkt und versuche Ihnen zu helfen.

Zuerst möchte ich empfehlen Östrogenspiegel und FSH noch einmal bestimmen zu lassen, da die Kombination aus sehr niedrigem Östrogen mit normalem FSH unplausibel ist. Es könnten technische Probleme bei der Laboruntersuchung, wie z.B. Probentransport, Zeitpunkt der Blutentnahme etc. vorgelegen haben. Bei dieser Gelegenheit sollte auch der Vitamin D Spiegel überprüft werden.

Dazu müsste nach Hepatitisviren als Ursache der Leberwerterhöhung gefahndet werden( Anti HCV, HBsAg,Anti-HBc, Anti HAV.

Bitte teilen Sie mir noch mit, ob Sie regelmässig Medikamente einnehmen oder zum Zeitpunkt der Blutabnahme eingenommen haben. Wie sind Ihr Gewicht und Ihre Grösse?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Dr. Schürmann,aus tiefstem Herzen Dank, dass Sie versuchen, mir zu helfen.
Anbei noch ein weiterer Laborbefund. Ich hatte ein weiteres Labor beauftragt, den Estradiolwert und den FSH zu bestimmen. Werte wurden nicht angegeben. Ich nehme an, dass der Estradiolwert sehr niedrig ist. (2015 Entfernung der Eierstöcke und der Gebärmutter und damit kaum nachweisbar ist). Ein Vitamin D Mangel liegt vor. Nehme deswegen seit 8 Wochen Dekristol 20.000I.E (2x pro Woche 1 Kapsel). Weitere Medikamente nehme ich nicht ein; Keine Medikamenteneinnahme zum Zeitpunkt der Blutabnahme. Ich wiege derzeit 82 kg und bin 1.78 m. Vor einem Jahr habe ich in sehr kurzer Zeit über 15 kg zugenommen (Keine ungesunde Lebensweise, auch kein zuviel an Nahrung oder Bewegungsmangel) ich habe Verdickungen am ganzen Körper (selbst Waden, Knie, Oberschenkel, Arme, Rücken sind betroffen. Die Haut ist sehr rauh und angespannt. (über 1 Jahr fast "sprachlos") mein Fazit: Myxödem? [infolge Schilddrüsenunterfunktion-obwohl T3 und T4 im Normalbereich!]
Die von Ihnen empfohlene Untersuchung nach Hepatitisviren werde ich morgen veranlassen.
Bitte entschuldigen Sie meine verspätete Antwort infolge Osterfeiertagen.
Ich danke ***** ***** für Ihre Bemühungen, denn seit über 1 Jahr suche ich nach einer Lösung.herzlichst Uta Marion Kölling

Guten Abend,

vielen lieben Dank für Ihre freundliche Rückmeldung.

Die Symptome Haarausfall, verdickte, teigige Haut, Stimmveränderungen und bedingt auch die Gewichtszunahme würden so gut zu einer Schilddrüsenunterfunktion passen, dass ich empfehlen möchte TSH, FT3 und FT4 noch einmal überprüfen zu lassen. Dies obwohl die Werte bisher normal waren. Die unplausible Diskrepanz zwischen erniedrigtem Östrogen und normalen FSH muss unbedingt noch einmal überprüft werden. Sie sollten diese Werte dann auch schriftlich haben.

Warum wurden bei Ihnen Eierstöcke und Gebärmutter entfernt?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Dr. Schürmann. Ich habe heute 10:10 Uhr eine E-Mail zur Beantwortung abgesendet.
Werde die Informationen aber gerne nochmals senden.
Ich habe die von Ihnen gewünschten Laboruntersuchungen zu den Leberwerten machen lassen.
Anlage als pdf. Erste Eierstockentfernung infolge Zystenverdrehung, Gebärmutter infolge von Myomen entfernt. TSH, FT3 und FT4 wurden schon mehrmals ermittelt (bei verschiedenen z.T. auch stationären Untersuchungen) und lagen immer im Normalbereich.
Was kann ich noch tun? Termine werden seit 2 Monaten vom Endokrinologen nicht mehr vergeben.
Wo sind Sie tätig? Meine Hausärztin kann mir nicht weiterhelfen.
Ich danke ***** ***** bitte um Entschuldigung, dass die Antwort-mail Sie nicht erreicht hat.Vielen herzlichen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Uta Marion Kölling

Ich danke ***** *****ür Ihre weitere Rückmeldung.

Mit dem letzten freundlicherweise angehängten Bericht wird die unplausible Diskrepanz zwischen niedrigem FSH und gleichzeitig niedrigem Östrogen aufgehoben, da bei der letzten Bestimmung das FSH zu hoch ist, womit die Östrogenerniedrigung plausibel wird. Wie die Kollegen richtig schreiben ist es nun eine Ermessenssache die Risiken einer eventuellen Östrogentherapie (Brustkrebs, Thrombosen, Embolien) gegen den möglichen Nutzen abzuwägen.

Sicher ist, dass durch Gabe von Östrogen per Pflaster (Estraderm) zumindest keine erhöhten Risiken für Thrombosen und Embolien mehr zu befürchten sind. Man könnte das also nach vorheriger gynäkologischer Untersuchung versuchen.

Bezüglich Schilddrüse befinden wir uns jetzt leider in einer Sackgasse,da die Werte schon mehrfach kontrolliert und bestätigt wurden. Ein TRH-Test würde vermutlich auch keine neuen Erkenntnisse bringen. Ich hatte noch an die Möglichkeit gedacht , dass die ausreichend vorhandenen Schilddrüsenhormone an den Geweben auf zelllulärer oder molekularer Ebenen keine Wirkung mehr zeigen. Mir ist allerdings keine diesbezügliche Erkrankung bekannt, auch würde sich die Frage stellen, warum dies plötzlich vor 1 Jahr aus dem Nichts aufgetreten sein sollte.

Man könnte erwägen, Ihnen trotz normaler Schilddrüsenwerte niedrigdosiert L-Thyroxin (25 ug tgl.) zu verordnen und den Effekt zu beobachten.Das könnte eventuell funktionieren.

Wenn Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen bzw. noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von just answer ist, die Honorierung der Experten durch eine positive Bewertung (Anklicken von 3 bis 5 Sternen)auszulösen, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank ***** *****ürmann

Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6613
Erfahrung: Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Dr. Schürmann,Sie sind ein Schatz, so eine schnelle Antwort. vielen herzlichen Dank.
Werde Ihnen die Sterne dankend auslösen.
Zwei abschließende Fragen :
1.was sagen Ihnen die Leberwerte? Labor 25.04.2019 -ist Leberdefekt Ursache?
2.Das Myxödem (teigige Verdickung der Haut) kann das auch von einem Mineral- oder Nährstoff-oder
Spurenelementemangel kommen?Vielen Dank ***** ***** Segen für Ihre wundervolle Arbeit.
Mit freundlichen Grüßen
hochachtungsvoll Uta Marion Kölling

Guten Morgen,

ich danke ***** ***** für Ihre freundliche Bewertung meiner Arbeit.

Die Leberwerte vom 25.4.19 sind bei mir nicht angekommen. Haben sich die Werte gegenüber Januar 19 wieder normalisiert?

Die Verdickung der Haut ist- soweit ohne Untersuchung zu sagen- am ehesten auf eine Flüssigkeitseinlagerung aufgrund hormoneller Störung zurückzuführen. Daher würde ich nach Rücksprache mit Gynäkologe und Hausarzt eine Estradermtherapie erwägen.

Einen Mangel an Mineral- oder Nährstoffen bzw. Spurenelementen sehe ich nicht als eine wahrscheinliche Ursache.

Ich wünsche auch Ihnen Gottes Segen und Zuversicht für die Zukunft.

Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Dr. Schürmann,
vielen herzlichen Dank für Ihre kompetenten Antworten, die mir eine große Hilfe sind.Anbei die Laborwerte zur Leber. Die Leberwerte hatten sich gegenüber früheren Blutproben Nov.2018 verschlechtert.(trinke keinen Alkohol)
Sind [Hepatitis-]Viren die Ursache der Leberwerterhöhung und eine mögliche Ursache der Hautverdickungen? ( Anti HCV, HBsAg,Anti-HBc, Anti HAV)? siehe bitte Laborbefund als pdfNochmals vielen herzlichen Dank
Uta Marion Kölling
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Habe schon eine Bewertung abgegeben (5 Sterne), möchte aber meine letzte Frage zu den Leberwerten (incl. Laborbefund) noch beantwortet haben

Guten Tag,

gerne nehme ich noch einmal Stellung zu den übermittelten Laborbefunden. Eine Leberenzündung durch ein Hepatitisvirus ist ausgeschlossen worden. Die EBV-Antikörper weisen auf eine zurückliegende Infektion hin, dennoch könnte eine Reaktivierung des EBV-Virus vorliegen, das die Leberwerterhöhung erklärt.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
EBV-Virus? D.h. ich brauche nochmals eine Laboruntersuchung- ist das richtig?
Was mach ein EBV-Virus? verursacht der Hauterdickungen, Haarausfall, extreme Müdigkeit und Leistungsabfall?

Die mitgeteilten Laborwerte sind leider nicht in allen Aspekten übersichtlich dargestellt. Es scheint so, als hätte man Antikörper gegen das EBV-Virus(Erreger des Pfeifferschen Drüsenfiebers) nachgewiesen.

Ein EBV Infekt (chronisch bzw. reaktiviert) kann zu Leberwerterhöhung,Müdigkeit und Leistungsminderung führen. Die Hautverdickung und der Haarausfall können mit der Schilddrüse, wie weiter oben erläutert zusammenhängen.

An Labor könnte noch folgen: EBV IgG Ak, IgM Ak, Anti EBNA

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen herzlichen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Fragen.
Ich werde die weiteren Blutuntersuchungen machen lassen.dankbare Grüße
Uta Marion Kölling

Sehr gerne war ich für Sie da! Ich wünsche Ihnen alles Gute!