So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2522
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Meine Oma 89 Jahre war wegen starker Schmerzen im Rücken /

Kundenfrage

meine Oma 89 Jahre war wegen starker Schmerzen im Rücken / Bein in einer orthopädischen Klinik zur Schmerztherapie. Ein CT hat altersbedingte Abnutzungserscheinungen und einen Bandscheibenvorfall mit Nervenreizung ergeben. Am Tag der Entlassung bekam sie als Medikamente Palexia 50 mg mit. Die soll sie 2X tägl. nehmen. Bislang hat sie sie nur 1X1 zur Nacht genommen. Sie hat starke Nebenwirkungen mit Schwäche, Benommenheit, Orientierungslosigkeit, Blutdruckanstieg auf 200 und uvm. Zuvor war sie geistig 100% top fit. Heute hat der HA ihr telefonisch dazu geraten, doch 2 Tabl. zu nehmen und die Nebenwirkungen würden mit der Zeit verschwinden. Können Sie das bestätigen? Soll sie wirklich, trotz Nebenwirkungen die Dosis erhöhen und obwohl die Schmerzen am Tage nur leicht sind. Vielen Dank für Ihre Hilfe

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Entlassung aus der Klinik war Freitag, 12.04. seitdem die Einnahme der Palexia 1 zur Nacht, obwohl vom Arzt verordnet morgens und abends eine
Experte:  Ortho-Doc Nowak hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag, ich bin Orthopäde und helfe Ihnen gerne weiter.

Die von Ihnen beschriebenen Symptome wie Benommenheit u.a. sind sog. unerwünschte Nebenwirkungen, die bei diesem neuen Opioid beschrieben und typisch sind. Wenn Sie das Medikament nicht verträgt, wie es scheint, sollte sie es auf keinen Fall weiter einnehmen. Besonders bedenklich ist ein so hoher Blutdruck, denn dadurch kann es zu einem Schlaganfall kommen. Der Blutdruck sollte unbedingt gesenkt werden. Das Medikament wirkt außerdem nicht gegen Entzündungen und wirkt nicht abschwellend. Gegen orthopädische Schmerzen, Arthrose und Verschleiß helfen zunächst am besten sog. NSAR (=nichtsteroidale Antirheumatika), wie z.B. Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen. Gegen die möglichen Nebenwirkungen dieser Medikamente sollte sie noch dazu täglich prophylaktisch 20 mg Omeprazol oder Pantoprazol einnehmen, um Magen-Darm-Ulcera vorzubeugen. Nur falls diese Stoffgruppe nicht genug die Schmerzen lindern sollte, würde ich zusätzlich Valoron-N-Tropfen empfehlen, die besser verträglich sind.

Von einer Dosiserhöhung bei bereits bestehenden geschliderten Nebenwirkungen würde ich auf jeden Fall abraten.

Ich hoffe, Ihnen hiermit die Frage beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung mit 3-5 Sternen freuen. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals. Wenn Sie nochmals geantwortet haben, kann ich Ihnen auch den Premium-Service anbieten, womit Sie mit mir telefonieren könnten oder über Skype sprechen könnten. Alles Gute Ihrer Großmutter, Dr. Nowak

Experte:  Ortho-Doc Nowak hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, haben Sie noch Fragen dazu, dann setzen Sie die Korrespondenz einfach hier weiter fort. Oder möchten Sie das Telefongespräch annehmen, dann rufen Sie mich jetzt an, nachdem Sie den Premium-Service angenommen haben. Wenn nicht, möchte ich Sie bitten jetzt die Bewertung durchzuführen, indem Sie 3-5 Bewertungssterne anklicken, nur so erhalte ich einen Teil des von Ihnen eingesetzten Honorars, danke.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für ihre Antwort . Bevor meine Oma zur Schmerztherapie ging, bekam sie Tillidin. Das wirkte leider gar nicht. Valoron ist Tillidin, oder? Diclofenac erhöht das Schlaganfallrisiko, oder? Dann vielleicht eine Kombi von Ibu und Valoron mit dem Hausarzt besprechen? Wäre das ratsam?
Experte:  Ortho-Doc Nowak hat geantwortet vor 3 Monaten.

Vielen Dank für die Rückmeldung. Das Risiko für einen Schlaganfall, Herzinfarkt u.s.w. ist bei allen NSAR vorhanden, aber sehr gering. Grund zur Panik besteht nicht. Es ist aber relativ zur Ausgangslage (Alter, Gefäßstatus, Dosis, Dauer der Einnahme u.s.w.) erhöht.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/80792/Schlaganfallrisiko-durch-Analgetika-gering

Es gibt leider kein Medikament ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Eine Kombination von Ibuprofen und Valoron wäre sinnvoll oder wenn Valoron zu wenig Wirkung zeigt, evtl. ein Schmerzpflaster, das alle 2-3 Tage gewechselt werden muss, z.B. Durogesic (Fentanyl).

Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Bitte nicht vergessen, eine positive Bewertung für meine Bemühung abzugeben, nur so erhalte ich ein Honorar und können wir auch in Zukunft diesen Service anbieten.

Möchten Sie telefonieren und den Premium-Service akzeptieren oder nicht?

P.S.: Folgender Link kann Ihnen wichtige Informationen geben:

https://www.der-arzneimittelbrief.de/de/Artikel.aspx?SN=7268