So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2766
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich bin 22 Jahre alt (männlich) und habe seit ca. 4

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich bin 22 Jahre alt (männlich) und habe seit ca.
4 Wochen Probleme mit dem Stuhlgang. So muss ich täglich mehrmals zur Toilette und habe nur wenig Entleerung mit Blähungen. Oft ist auch eine Blutbeimengung oder fast nur Blut zu sehen. Manchmal aber auch nicht. Der Stuhl hat auch eine merkwürdige Konsistenz (hellbraun) und manchmal wenn nur tröpchen kommen, lösen die sich im Wasser auf. Meistens kündigt sich der Drang durch laute Geräusche aus dem Darm/Magen an. Schmerzen habe ich jedoch nicht. Bis auf den Unregelmässigen Stuhlgang geht es mir aber bestens. Sprich: Ich habe kein Fieber, Appetitslosigkeit oder Müdigkeit. Mein nächtliche Ruhe wird auch nicht gestört.Kann mir da jemand bitte weiterhelfen, ich hatte sowas noch nie und habe mittlerweile große Angst.

Guten Abend,

möglicherweise hat sich bei Ihnen eine Darmentzündung im Sinne einer Colitis ulzerosa entwickelt. Die Symptome einschliesslich der Blutbeimengung würden zu dieser Verdachtsdiagnose gut passen.

Als nächster diagnostischer Schritt sollte eine Coloskopie (Dickdarmspiegelung) erfolgen. Ich persönlich würde keine Zeit mit diagnostischen Zwischenschritten, wie z.B. eine Calprotectinbestimmung im Stuhl verlieren.

Wenn Sie zu meiner Antwort noch Rückfragen haben, dann dürfen Sie die hier gern kostenlos stellen. Andernfalls bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung. Freundlichst Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für die Antwort. Kann ich Darmkrebs ausschließen, weil auch niemand in der Familie daran gelitten hat.
Wie wird so eine Entzündung behandelt? Ich bin nicht wirklich ein Freund einer Darmspieglung und habe auch Angst davor. Kann solch eine Entzündung auch anders diagnostiziert werden?VG
Gerne gebe ich Ihnen danach eine hohe und gute Bewertung

Danke für Ihre Rückmeldung.

Ein Darmkrebs ist die unwahrscheinlichste aller möglichen Diagnosen bei Ihnen, weshalb ich mir in dieser Richtung keine Sorgen machen würde. Zum definitiven Ausschluss und zum Nachweis der aus meiner Sicht nicht unwahrscheinlichen Colitis ulzerosa ist eine Dickdarmspiegelung jedoch unverzichtbar. Alternative diagnostische Methoden gibt es leider nicht. Gerade , wenn Sie (unbegründete) Krebsängste haben, sollte man möglichst bald die Darmspiegelung durchführen, um Ihnen die erhoffte Entlastung zu verschaffen.

Die Behandlung der Colitis ulzerosa bestünde ggfs in der Einnahme/Anwendung von Mesalazin Tabletten/Zäpfchen.

Die Darmspiegelung wird in aller Regel in einer Kurznarkose durchgeführt, Schmerzen sind also nicht zu erwarten. Die Vorbereitung ist allerdings wegen der drastischen Abführmassnahmen eher lästig.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.