So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31092
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Bei der Infusion von LASIK brannte die Einstichstelle und

Diese Antwort wurde bewertet:

Bei der Infusion von LASIK brannte die Einstichstelle und Vene wie Feuer. Was kann die Ursache sein?

Guten Tag,

LASIK ist eine OP des Auges... Meinen Sie Lasix?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ja ich meinte Lasix

Danke. Dann ist etwas der Infusionssubstanz neben die Vene geraten. Das passiert z. B., wenn man beim Legen der Nadel die Vene durchsticht. Das Mittel reizt das Gewebe, wird aber von diesem schnell aufgenommen und schmerzt dann auch nicht mehr. Es sollte Ihnen kein nachhaltiger Schaden entstanden sein.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Es ist auszuschließen, daß die Substanz neben die Vene geraten ist. Eher ist eine Überdosierung des Wirkstoffes denkbar.

Sorry: Das ist nicht auszuschließen! Wenn man eine Nadel legt, ist es nicht selten so, dass die Vene versehentlich durchstochen wird, also ein kleines Loch an der Unterseite entsteht, durch das kurzfristig Lösung ins Gewebe läuft! Das passiert immer wieder, und man geht z. B. bei Zytostatikagabe besonders vorsichtig vor, weil davon gar nichts ins Gewebe darf.

Eine Überdosierung würde das Gewebe nicht reizen. Außerdem kann man Lasix völlig unverdünnt intravenös spritzen (was wir im Notdienst schon mal tun), insofern scheidet eine Überdosis als Ursache aus.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Dann wurde mir vermutlich ein anderes Medikament verabreicht und Krankenschwester hat es mir falsch gesagt. Gibt es Medizin die derartiges auslösen können, und als Infusion verabreicht werden können?

Nein, alle Ampullen sind infusionsfähig. Warum schließen Sie meine Erklärung aus? Sowas passiert immer wieder.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich kann ihre erste Diagnose ausschließen, da zumindest bei einen zweiten
neuen Zugang eine weitere andere Infusion einwandfrei war. Nur der Rest der vorhergegangenen war ebenso schmerzhaft

Eben. Also wurde bei der ersten eine Vene durchstochen, so das sein Teil der Flüssigkeit ins Gewebe lief, was brennt, und bei der zweiten ist dann diese Komplikation nicht aufgetreten, weil sie sorgfältig gestochen war.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Meine vorherige Rückantwort ist offenbar falsch interpretiert worden. Auch die 2. Nadel, war mit Anlegen der Restmenge der ersten Infusion ebenso schmerzhaft wie bei der ersten Nadel. Erst dar problemlose Verabreichung einer weiteren Infusion mit anderem Medikament, "in die gleiche Nadel" zeigt, daß nicht die Nadel (Zugang) die Ursache der Schmerzen sein kann.
Sicher wùrde ein Telefonat schneller zu Ergebnissen führen, jedoch 2x Zahlen finde ich unverschämt vTeuer.

Jetzt habe ich es verstanden, und nein, telefonieren müssen wir nicht. Das ist nur für schwierigere Sachverhalte. "Unverschämt" ist das nicht, wenn man bedenkt, dass ich als ärztliche Expertin nur die knappe Hälfte bekomme, und auch meine fortlaufende Beratung hier nur mit 15€ honoriert bekomme, wenn Sie positiv bewerten. Das ist für eine international erfahrene Fachärztin schon nicht üppig... Natürlich muss die Plattform, die uns zusammen bringt, auch betrieben werden.

Zusammenfassend ist dann nur die Infusion eines falschen Medikamentes denkbar. Eine Überdosierung Lasix brennt nicht. Beweisen aber wird man es nicht können....

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich abschließend noch einmal über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.