So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2122
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Nach dem Einsatz eines Stunts wegen eines Gefäßverschlusses

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach dem Einsatz eines Stunts wegen eines Gefäßverschlusses im rechten Fuß, und eines bereits seit über 15 Jahren implantiertem künstlichen Großzehengrundgelenkes, habe ich Probleme mit der zweiten Zehe, welche sich unter die große Zehe schiebt und Schmerzen verursacht.Ich bin in der Gastronomie- und Hotelbranche tätig und täglich sehr viel unterwegs. Was kann ich dagegen tun, habe momentan einen Zehenspreizer eingesetzt.

Guten Tag und willkommen auf JA.

Aufgrund der geschilderten Symptomatik wird eine Durchblutungsstörung nicht ursächlich für ihre Beschwerden sein. Viel mir scheint es so, als habe sich die operierte Zehe wieder nach außen bewegt so dass die danebenliegende Zehe darunter gerutscht ist. Sie sollten einen Orthopäden befragen

ob keine neuerliche Operation erforderlich wird, oder eine konservative Therapie mit Einlagen Zehenspreizern etc.ausreicht.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Die konservative Therapie mit den Einlagen musste ich abbrechen, da mir diese den ganzen Tag Schmerzen verursachten. daher habe ich es seit gestern mit den Zehenspreizer versucht, was am Tag auch gut funktioniert.
Meine Frage jetzt ist, ob dies eine gute Methode auf längere Zeit betrachtet ist und welche aus medizinischer Sicht empfehlenswert sind. Kann man die Schonhaltung, welche ich beim Laufen einnehme einschränken?
Ich leide seitdem auch unter Druckstellen und Hühneraugen, was mir früher gar nicht bekant war.

Guten Abend und danke für Ihre Rückmeldung.

Richtig Sie sagten ja schon eingangs, dass Sie Einlagen nicht gut vertragen. Dennoch sollte man noch einmal testen, ob ein anderer Typ Einlagen besser funktioniert.

Eine weitere Option könnten orthopädische Schuhe sein, da diese Druck von den betroffenen Zehen nehmen können. Den Zehenspreizer sollten Sie ruhig verwenden. Ich halte das für eine gute Idee.

Dazu müssten Sie bei der Fusspflege Ihre Hühneraugen und Druckstellen behandeln lassen, denn diese machen alles noch schlimmer. Natürlich müssten Sie sofern das noch nicht geschehen sein sollte sich von einem Orthopäden untersuchen lassen. Unter Umständen muss sogar eine erneute OP erwogen werden, was ich aber für weniger wahrscheinlich halte.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihre hilfreiche Antwort. ich werde nochmals mit einem Orthopäden Rücksprache halten, da eine Operation für mich momentan nicht in Frage kommt. Meine Zeit ist als Hotel- und Restaurantbetreiber sehr begrenzt und soweit es andere Möglichkeiten gibt, werde ich diese nutzen.
Ich hoffe es geht ohne Operation ab, da die Schwierigkeiten erst nach der Operation des Gefäßverschlusses 2016 auftraten.
Vielen Dank

Ich hoffe ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie hierzu den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort. Vielen Dank ***** *****ürmann

Walter Schuermann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.