So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2134
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener grosser Praxis
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Ich habe 2012 die diagnose ms erhalten bei meinem 1. Schub

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe 2012 die diagnose ms erhalten bei meinem 1. Schub eine sehnerventzündung. Seither keine schübe und beschwerden mehr aber neue läsionen im mrt jedoch ohne kontrastmittelaufnahme. Mein neuro will dass ich eine bt beginne. Ich bin aber am zweifeln da ich die nebenwirkungen fürchte und ich mich so absolut gesund fühle. Sie hat mit aubagio vorgeschlagen was aber aufgrund der nebenwirkungen nicht in frage kommt. Ich bin am überlegen ob es nicht ausreicht wenn ich eine therapie beginne sollte ein nächster schub kommen...

Guten Abend,

wofür steht die Abkürzung bt? Welche Therapien haben Sie bisher erhalten? Zeitraum?

Danke für Ihre ergänzenden Angaben, die bei einer genauen Einschätzung Ihres Problems helfen.

Ich melde mich wieder.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bt steht für basistherapie. Ich habe bis dato noch keine therapie begonnen.wäre meine erste.

Danke für Ihre Rückmeldung

Aufgrund der aktuellen deutschen leider aus dem Jahr 2014 datierenden Leitlinien und den europäischen Leitlinien von 2018 gibt es keine gesicherte Indikation für die Einleitung einer Basistherapie bei symptomlosen MS Patienten mit zunehmenden Läsionen im Gehirn. Die Studienlage zu diesem Thema ist widersprüchlich. Konkret ist Aubagio zur Behandlung der schubförmigen remittierenden Multiplen Sklerose zugelassen. Diese Diagnose liegt nach den mir von Ihnen vorliegenden Informationen nicht vor, so dass das Medikament nur off Label, d.h. ohne Zulassung mit erhöhter Verantwortung für den verordnenden Arzt gegeben werden kann.

Ich würde also keine Basistherapie ohne klinische Symptomatik anraten, darf hier aber Ihrem behandelnden Arzt nicht vorgreifen.

Ich hoffe ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie hierzu den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort. Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok vielen dank für ihren rat. Ich habe am 20. Einen termin bei ihr dann werde ich das nochmal durchbesprechen. Aubagio wird es auf jeden fall nicht werden. Vielleicjt gibt es ja was mit weniger nebenwirkungen... was sagen sie zu meinem gedanken es drauf ankommen zu lassen wann der nächste schub kommt. Wäre es dann zu spät mit einer basistherapie zu beginnen? Oder kennen sie ein medikament das weitaus weniger und nicht so gravoerende nebenwirkungen hat?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Meine neuro hat das so rüber gebracht als wäre ich verloreb wenn ich nicht sofort eine therapie beginne. Ich bin total verunsichert

Danke für Ihre Rückmeldung

Die in Frage kommenden Medikamente haben alle ein nicht unerhebliches Nebenwirkungspotential, weshalb ich gerade auch im Hinblick auf die unsichere Datenlage keine Basistherapie durchführen würde. Erst bei einem eventuellen Schub (es ist ja noch nicht einmal sicher, dass jemals einer kommt!) könnte man mit der Therapie beginnen. Da versäumt man nichts.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen.

Kann ich Ihnen noch helfen? Ich beantworte gerne weitere Fragen!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe jetzt den letzten mrt befund rausgesucht . Vielleicht könnten Sie mir nochmal kurz ihre meinung dazu sagen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ob sie die meinung zu warten so bestätigen würden ��

Vielen Dank für die Befunde.

Ich bleibe bei meiner Beurteilung, obwohl ich gestehen muss, dass es sich nicht gut anfühlt bei einer jedenfalls im MRT fortschreitenden Krankheit nichts zu unternehmen.

Es gibt aber nach meiner Kenntnis keine klaren Erkenntnisse in Ihrer Situation mit einer Therapie zu beginnen. Vielleicht kommt es nie mehr zu einem Schub...

Bitte denken Sie noch an eine positive Bewertung meiner Antworten. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen dank für ihre meinung. Eine letzte Frage noch. Was wäre das schlimmste was mir passieren könnte wenn ich keine Therapie beginne? Können sich die jetzt inaktiven herde aktivieren? Oder bleiben die inaktiv?

Nach einer positiven Bewertung werde ich Ihnen gerne weiter antworten.

Vielen Dank

Walter Schuermann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bittr um eine kurze rückmeldung bzgl meinrr letzten frage bewertung habe ich abgegeben ��

Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung.

Sie haben das Grundproblem angesprochen: Niemand - auch die Fachleute nicht- weiss ob die zwei neuen Herde jemals aktiv werden und Symptome machen werden.

Genauso wie niemand vorhersagen konnte, dass die schon lange bekannten Herde friedlich bleiben würden und keine Symptome verursachen würden.

Daher mein Rat: Abwarten, um zu sehen, ob die neuen Herde überhaupt aktiv werden und dann ggfs therapieren. Man versäumt so nichts und es gibt auch keinen wissenschaftlichen eindeutigen Beweis, dass eine sozusagen präventive Therapie den Gesamtverlauf der Erkrankung günstig beeinflussen kann.

Ich wünsche Ihnen alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen dank für ihre hilfe! Ich habe jetzt viel über hochdosiertes vitamin d und vitamin k2 glaub ich gelesen. Ich werds erstmal damit probieren. Das hat definitiv weniger nebenwirkungen ( hoffe ich zumindest)

Solange Sie auf die richtige Dosierung von Vitamin D und K achten ist es eine gute Idee.

Im Fall von Vitamin D können gelegentliche Kontrollen des Vitamin D Spiegels und des Kalziums helfen.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank ***** *****ürmann