So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 31615
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich hatte am Montag von 15-18 Uhr eine Wurzelbehandlung. (mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich hatte am Montag von 15-18 Uhr eine Wurzelbehandlung. (mit Spritze). Zu Hause war mir gar nicht gut. Wegen des Scgwindels setzt eich mich öfter auf dem Bettrand vor dem Schlafen. Meine Atiofahrt verschob ich auf den nächsten Tag. Wüährend der Fahrt am nächsten Morgen (nach 1 Stunde) wurde ich ohnmächtig und verursachte danach bewußtlos einen schweren Verkehrsunfall. Kann das noch mit der Sppritze zusammenhängen ?
Heide Huhle, 7.11.18

Guten Tag,

Auch, wenn wir nicht wissen, welches örtliche Betäubungsmittel Ihr Zahnarzt verwendet hat, und auch,wenn er davon viel genommen hätte: Am nächsten Morgen müsste (fast) alles aus Ihrem System, verschwunden gewesen sein. Von Procain z. B. ist die Hälfte schon nach 30 Minuten verschwunden, von dem sehr lang wirksamen Bupivacain nach 2,5 Stunden. Ich würde den Zahnarzt mal fragen, welches Mittel er verwendet hat.

Wenn die Behandlung an einem Zahn im Oberkiefer war, kann auch die lange Überstreckung des Kopfes zu Verspannungen und Schwindel geführt haben, aber eben nicht zu der Ohnmacht. Darum würde ich parallel ein Langzeit- EKG machen lassen, um Arrythmien auszuschließen, eine Langzeitblutdruckmessung und ein EEG. Es muss ein weiteres Problem vorliegen.

Ich hoffe, dass weder Sie, noch ein anderer Schaden genommen hat, und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das Mittel heißt "Sopera" 1,7ml. Die Behandlung war im Unterkiefer, Backenzahn. Diverse EKG's haben keine Anomalie gezeigt. Ich reagiere aber schon mein Leben lang stark auf diese Spritzen: viele Extrasystolen, häufiger Schwindel.

Leider finde ich in meiner Datenbank kein Mittel, das so heißt, und auch bei Google werde ich nicht fündig.

Ich gehe schon davon aus, dass bei Ihnen eine Überempfindlichkeit gegenüber örtlicher Betäubungsmittel besteht. Das erklärt den Schwindel am Abend der Behandlung. Die Frage ist nur, ob das noch möglich sein kann, wenn die Spritze schon so viele Stunden her ist; eher nicht, denn es gibt kein Betäubungsmittel, das so lange im Blut bleibt. Falls Sie kein Langzeit- EKG hatten, würde ich das unbedingt noch machen,ebenso wie eine orientierende neurologische Untersuchung.

Sie haben meine korrekte Antwort auf Ihre Frage schlecht bewertet. Nach unseren Geschäftsbedingungen, denen Sie zugestimmt haben, werden fachlich korrekte Antworten mit einer positiven Bewertung (mindestens 3 Sterne) gedankt. Natürlich können Sie, wenn noch Unklarheiten bestehen, so lange kostenlos nachfragen, bis diese geklärt sind! Dazu müsste ich aber den richtigen Namen Ihres Lokalanaesthetikums haben. Aber, ob Sie das nun akzeptieren möchten oder nicht: Nach der langen Zeit kann die Spritze nicht mehr ursächlich sein.

Ihre wortlose schlechte Bewertung bedeutet, dass ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars bekomme, und dass mein Experten- Profil sich verschlechtert. Darum bitte ich um die Höflichkeit einer Antwort, Ihre Nachfrage oder um eine faire Bewertung meiner Hilfe! Bedenken Sie auch dabei, dass ich nicht dafür hier bin, Ihnen das zu schreiben,was Sie lesen möchten, sondern das, was medizinisch korrekt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie haben recht, sopera finde ich auch nicht, der Zahnarzt hat mir das Mittel ausdrücklich so genannt.Ich werde morgen noch mal nachfragen. Dass sich die Spritze in einer solchen Form nur am gleichen Tag auswirken kann, sagen alle. Mir kommt es für die gerichtliche Auseinandersetzung (natürlich auch für meine eigene Erkenntnis) darauf an, Möglichkeiten ungewöhnlicher Reaktionen (betr. 2.Tag), eventuell auch seltener, und mögliche Reaktionen bei besonders empfindlichen Menschen, zu denen ich wohl gehöre, zu erfahren.Ich melde mich noch mal, wenn ich den Zahnarzt gesprochen habe. -- Ein Langzeit-EKG ist gemacht worden, die neurologische Untersuchung zeigte keine Auffälligkeiten.

Ich danke für Ihre Antwort!

Tatsächlich hatte ich mir schon gedacht, dass Sie wegen einer gerichtlichen Auseinandersetzung gefragt haben. Aber umso wichtiger ist es doch, dass meine Auskunft wissenschaftlich korrekt ist und damit auch vor Gericht Bestand hat!

Ich warte dann mal auf den richtigen Namen. Eine neurologische Untersuchung wäre übrigens auch angeraten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das Mittel heißt Sopira Citocartin 1: 200000. Wirkstoffe: Articainhydrochlorid undEpinephrin. Es gab schon 2 von 3 neurologischen Terminen, unauffällig.

Danke. Epinephrin wirkt adrenalinartig und baut sich in Minutenschnelle komplett ab. Das kommt also nicht in Frage. Articain hat eine Halbwertszeit von 25 Minuten, dann ist schon die Hälfte weg, und darum ist auch schon alles abgebaut innerhalb von ein paar Stunden.

Zusammenfassend ist rein pharmakologisch ein Zusammenhang zwischen Ihrer Ohnmacht und dem Mittel nicht denkbar. Hier mal ein Beipackzettel eines ähnlichen Produktes:

https://mein.sanofi.de/produkte/Ultracain-D-S-forte/Downloads?id=4d72cbd0-951f-47bc-8a50-c556d6c2f59b

Es gibt natürlich mehr Dinge, als die Wissenschaft erklären kann. Aber vor Gericht zählt nur die Wissenschaft, darum wird kein Richter diesen Unfall der Anaesthesie zu Lasten legen können.

Auch, wenn Sie etwas anderes erhofft haben, wäre es doch nett, wenn Sie meine fortlaufenden Bemühungen mit einer besseren Bewertung honorieren würden. Ihnen wünsche ich Glück und eine schnelle Genesung!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich verstehe das Zahlungssystem Ihrer Firma nicht. Werden die 50€ vom 7.11. zurückerstattet, oder habe ich jetzt 2x bezahlt (7.11. 50€ und heute 25€) ?? Es wäre nett, wenn Sie mit´r das noch auseinandersetzen könnten.

Ich habe das eben erst gesehen. Sie haben mir versehentlich einen Bonus zukommen lassen. Dieser als Trinkgeld gedachte Mechanismus wird angeboten und ist rein freiwillig. Normalerweise beträgt er auch nur einige Euro. Ich werde veranlassen, dass die 25€ zurückgezahlt werden. Falls das nicht geschieht, wenden Sie isch bitte an unsere Hotline oder***@******.***.

DAnke für Ihre nettere Bewertung!