So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6927
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Ich leide seit ca 3 Monaten unter halsschmerzen, die

Kundenfrage

ich leide seit ca 3 Monaten unter halsschmerzen , die schmerzen sind manchmal auch weg. Seit kurzem hatte ich auch etwas Magendruck ,vor allem morgens. Hno Ärzte sagten zunächst es sei ein Infekt,dann wurde auf Reflux geschlossen.

Der Internist führte zunächst blutbild ,ultraschall und helikobakter Test durch,was keinen Befund ergab.

Nach hochstellen des gesamten Bettes und Einnahme von homöopathie gingen die magenbeschwerden weg.
Die Halsschmerzen allerdings wurden diese nur gering weniger.

Ein Besuch bei einem weiteren HNO: dieser machte eine Laryngoskopie und sagte,dass kehlkopf und Rachen völlig unauffällig seien. Es gäbe keinerlei Anlass für Reflux,zumindest was die halsschmerzen betrifft,es könne evtl allergisch bedingt sein.
Es gäbe keine Rötungen und Schwellungen im Rachen und Kehlkopfbereich.

Wir haben das bett wieder abgesenkt und nun habe ich wieder magendruck und bin morgens heiser. Mein Mann sagt allerdings auch das er halsschmerzen hat und morgens etwas heiser ist.

Ich bin zudem nicht übergewichtig,trinke keinen Alkohol,esse kein Faatfood,nichts scharfes und mache viel Sport. Das alles passt nicht zusammen.

Der Rachen müsste bei reflux doch gerötet sein o.ä. ?

Ich bin auch Allergiker und habe eine fructose laktose und histamin intoleranz, und ernähre mich demnentsprechend.

Ich weiss einfach nicht wonach ich suchen soll,es kam im august aus heiterem himmel.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag,

Ihre Beschwerden könnten durchaus refluxbedingt sein. Um zu klären, ob dies tatsächlich so ist, sollten Sie über einen Zeitraum von ca. 1 bis 2 Wochen einen starken Säureblocker wie z.b. Pantoprazol 40 1x1 tgl. nehmen. Gehen die Beschwerden weg, so ist die Refluxursache bewiesen und gleichzeitig auch therapiert.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Mein problem iat,ich habe vor jahren schon einmal ein stechen in der speiseröhre gehabt und darufhin omeprazol,pantoprazol und ranitidin ausprobiert ich habe von diesen Medikamenten starke Hautausschläge am ganzen Körper bekommen und musste absetzen. Auch kam starke verstopfung am zweiten Einnahmetag dazu,sodass ich zum Proktologen musste wegen fissuren.Auch eine magenspiegelung und darmspiegelung 2014 ergab nichts, es wurde diagnosevReizdarm gestellt.Ich habe in den letzten Wochen schon gaviscon advance sowie talcid ausprobiert,was nichts half.
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank,

bei Verträglichkeitproblemen sollten Sie statt Pantoprazol Esopremazol versuchen.

Alles was Sie bisher versucht haben, Talcid,Homöopathie, Gaviscon sind nur halbherzige Massnahmen mit denen man nicht zu einer klaren Aussage kommt. Das Kopfende des Bettes hochzulagern ist hingegen ein durchaus wertvoller Therapieansatz.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Gibt es da eine grenze wie hoch man das bett stelleen kann? Wir hatten jetzt 13cm und ich bekam rückenschmerzen. Was merkwürdig ist,mein mann hat auch morgens halsschmerzen und husten,und da der Hno nichts gefunden hat bezüglich reflux bin ich etwas überfordert.
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Für das Hochstellen das Kopfteils beziehungsweise des Bettes gibt es keine Grenze. Die subjektive Verträglichkeit ist entscheidend. Vor alllem sollten Sie den Säure Blocker versuchen. Möglicherweise hat Ihr Mann das gleiche Problem.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Er war jetzt zwei Wochen in Süddeutschland dort hat er das Problem nicht gehabt erst seit er eine Nacht in dem schlafzimmer gelegen hat
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

möglicherweise war das Bett und das Essen in Süddeutschland anders.

Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kann ich Ihnen noch helfen? Ich beantworte gerne weitere Fragen!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich habe jetzt eine bullrich basentabs genommen (tagesdosis sind eigentlich 6 stck) und seitdem ich sie nehme sind die halsschmerzen weg. Wirken wohl besser als andere Medikamente,was ich mir nicht erklären kann,denn eine Tablette enthält nur 200mg natriumhydrogencarbonat,zink calcium und magnesium. Habe auch keine heiserkeit mehr
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Der gute Effekt könnte auf das enthaltene Natriumhydrogencarbonat, das ein Säurebinder ist zurückzuführen sein. Die Verursachung Ihrer Beschwerden durch Säurerückfluss ist damit noch wahrscheinlicher geworden. Nachdem Säureblocker vom Typ des Omeprazols nicht verträglich waren, würde ich vorerst mit dem Bullrich Präparat weiterarbeiten. Bitte befragen Sie hierzu auch Ihren behandelnden Arzt.

Habe ich Ihre Frage beantwortet? Wenn ein Teil meiner Antwort unklar ist, lassen Sie es mich wissen. Es ist mein Ziel einen exzellenten Service zu bieten. Bitte teilen Sie mir mit , ob es noch etwas gibt, was ich tun kann.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Aber wie kann so eine geringe Menge an base schon etwas bewirken,ich nehme ja statt den emphohlenen 6 Tabletten nur 1. Und die anderen präperate wie talcid,gaviscon, usw haben nicht geholfen,auch das sxhräg stellen des Bettes half nicht,was ja schon mehrwürdig ist.Auch die HNO Ärztin,die die laryngoskopie durchführte,sagte dass keinerlei rachen reizungen oder schwellungen vorhanden seien,die sonst typisch bei reflux seien. Ich meine, es kann ja nicht sein,dass sie sich so irrt. Auch habe ich keinerlei magenbescgwerden oder aufstossen.
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Auch bei etwas widersprüchlichen Befunden halte ich einen Reflux für die Ursache Ihrer Beschwerden. Da Säureblocker wie Omeprazol unverträglich waren, halte ich einen Versuch mit Tagamet (Cimetidin) für geeignet. Bessern sich die Beschwerden, so ist die Diagnose gestellt und die Behandlung erfolgt.