So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2050
Erfahrung:  xxxxx at xxxxx
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Ich habe seit gut geschätzt 3 Monate akut

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit gut geschätzt 3 Monate akut Reizhusten. Die treten vermehrt Nachts auf. Tagsüber etwas weniger oder auch garnicht.
Der Reizhusten ist schon so extrem dass ich davon fast brechen muss und habe meistens einen schleimigen/ schaumigen Auswurf.
Der Reizhusten ist erst aufgetreten seitdem ich Duloxetin einnehme aufgrund meiner psychischen Beschwerde.
Beim HNO wurde nichts festgestellt. Allergie Test werden noch gemacht. Man hat mir empfohlen einen Lungenarzt aufzusuchen.
Einen Termin habe ich schon vereinbart, leider dauert der Termin noch sehr lange.
Ich habe kein Atemnot oder sonstiges. Das ist nur sehr lästig und stört auch extrem bei der Arbeit.
* noch zu erwähnen ist dass man davon ausgegangen ist dass ich zu viel Magensäure hätte was abends beim liegen zurück fließt und Reizhusten verursacht.
Wie kann ich nun selber etwas dagegen tun ?
Ist es eine chronische Krankheit geworden ? Und inwiefern hat es mit Allergie zu tun ? Sind es vielleicht Nebenwirkungen vom duloxetin wobei das Reizhusten garnicht mit drauf steht?
Hört sich das vielleicht nach eine Lungenkrankheit an ?
Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir eine Antwort darauf geben könnten.
Danke ***** *****

Guten Tag,

Duolexwtin halte ich nicht für die Ursache Ihres Reizhustens.

Wahrscheinlicher sind:

  • Reflux, wobei zur diagnostischen Abgrenzung die versuchsweise Gabe eines Säureblockers (z.B. 20 bis 40 mg Pantoprazol Tal) hilft. Bessert sich der Husten, so ist der Reflux die Ursache.
  • ein beginnendes Asthma bronchiale. Hier sollte zumindest ein Lungenfunktionstest vorgenommen werden. Die Therapie bestünde ggfs in einem kortisonhaltigen Asthmaspray
  • eine Allergie. Die Abklärung läuft gerade
  • Zustand nach Atemwegsinfekt. Hier kann es gerade bei beginnendem Asthma zu langwierigem Husten kommen
  • Nebenhöhlenentzündung- wurde bereits ausgeschlossen
  • Keuchhusten, hier kann im Blut nach Antikörpern gesucht werden.
  • Herzschwäche, hier müssten weitere Symptome wie eine Atemnot auch tags und Beinschwellung hinzutreten.In Ihrem Fall also weniger wahrscheinlich.
  • fortbestehender Lungeninfekt oder gar Lungentumoren (unwahrscheinlich) weshalb ich vorab zu einem Röntgenbild der Lunge raten würde.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie macht sich ein Reflux denn bemerkbar ? Ist das wie Sodbrennen ? Wenn ich verspüre keinerlei Anzeichen davon .. :(

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Der Reflux macht sich bei der Mehrzahl der Patienten als Sodbrennen bemerkbar.Das ist aber nicht immer so. Bei einigen Patienten, vermutlich so wie bei Ihnen, kommt es nur zu Reizhusten und Räuspergefühl. Der Therapieversuch mit

Einem Säureblocker ist der einfachste Weg diagnostisch weiterzukommen.

Kann ich Ihnen noch helfen? Ich beantworte gerne weitere Fragen!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Informationen. Ich war gestern beim HNO und habe Allergietest gemacht. Ohne Befund.
Ebenso wie beim Lungen Spezialisten.
Ich werde es dann mal mit dem Säureblocker versuchen.
Eine Frage hätte ich aber noch und zwar wie lange dauert es denn der husten komplett verschwindet ?

Das dauert in der Regel 1-2 Wochen.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute! Ihr Dr.Schürmann

Walter Schuermann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das heißt ich kann Sie jederzeit noch Fragen stellen ohne weitere Zahlungen ?
Danke ***** *****ür Ihre Mühe :)

Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung.

Ja, Sie können zu Ihrer ursprünglichen Frage noch weitere Fragen stellen ohne , dass dies Sie zusätzliches Geld kostet.