So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1975
Erfahrung:  xxxxx at xxxxx
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Sehr geehrte/r Frau/Herr Dr., Ich bin männlich und 23 Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte/r Frau/Herr Dr. ,
Ich bin männlich und 23 Jahre alt. Gewicht ~62kg, Größe~ 1,74cm
Ich habe seit ca. 1,5 Jahren schon anhaltende Beschwerden:
- Durchschlafstörungen (meistens wache ich um dieselbe Zeit auf)
- Ich fühle mich am morgen nicht wach oder ausgeruht, auch wenn ich sehr lange schlafe. Früher waren zwischen 7,5h und 8h Schlaf optimal für mich und ich hatte keine Probleme den Alltag zu bewältigen.
- Schwäche, Apathie, Freudlosigkeit
- kein sexuelles Verlangen
- Ich komme kognitiv auch nicht mehr so in Fahrt wie früher
- kein Hungergefühl: Ich esse, weil ich weiß dass ich essen muss, aber mein Magen meldet sich einfach nicht mehr.
Ich habe mich seitdem ich das festgestellt habe, sehr zusammengenommen. Bin trotzdem jeden Tag zur Uni und habe alle meine Prüfungen irgendwie gemacht. Ich bewältige meinen Alltag. Daneben habe ich auch viel Sport betrieben, das Stresslevel reduziert und meine Ernährung verbessert.
Ich war schon bei einem Psychologen. Ein Depressionstest ergab eine leichte Depression. Nach vielen Gesprächen sehe ich aber nach wie vor keinen großen Fortschritt. Der Psychologe riet mir darüber hinaus von Antidepressiva ab. Ich würde sie auch nur sehr ungern nehmen.
Ein Bluttest hat auch keine Auffälligkeiten gezeigt. Aus Eigeninitiative habe ich ein Johanniskrautpräparat probiert.
Der Hausarzt meinte ich solle das Präparat wirken lassen und mich dann wieder bei Ihm melden um gegebenenfalls auf Antidepressiva umzusteigen. Das Johanniskraut wirkt auch nicht.
Ich bin langsam am verzweifeln und habe auch nicht das Gefühl, dass die "Depression" die Krankheit ist, sondern eher ein Symptom. Irgendetwas ist los mit mir und ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll.
Könnten Sie mir da evtl. eine Meinung schreiben?
Vielen Dank.
Mfg

Guten Abend,

Sämtliche von Ihnen genannten Symptome passen zu einer mindestens mittelgradigen Depression. Diese Depression ist nicht die Folge sondern die Ursache Ihrer Beschwerden.

Aus meiner Sicht gehören Sie in psychiatrische Behandlung. Ich würde trotz aller verständlichen Berührungsängste mit der Einnahme von Antidepressiva ein solches empfehlen. Neben citalopram könnte auch hochdosiert Johanniskraut eingenommen werden.

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Guten Abend Herr Dr.,Meinen Sie unter psychatrischer Behandlung einen stationären Aufenthalt in einer Klinik?
Inwiefern besteht die Möglichkeit, dass das Antidepressiva nicht wirkt?Zur Zeit nehme ich eine Tablette mit 900mg Johanniskraut Trockenextrakt täglich.
Was wäre hier hochdosiert?Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.Mfg

Danke für Ihre Rückmeldung

Unter psychiatrischer Behandlung würde ich zunächst einmal an eine ambulante Behandlung bei einem niedergelassenen Psychiater denken.

900 mg Johanniskraut ist bereits eine volle Dosis, hochdosiert wären 1800 mg täglich.

Wirkungseintritt ist nicht vor 2 Wochen Therapie zu erwarten.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Guten Morgen Herr Dr.,Eine Frage hätte ich noch.Mein Therapeut hat mir damals von Antidepressiva abgeraten, da er meinte sie würden nur bei einem Teil der Patienten helfen. Ist es möglich, dass es einfach nicht wirkt bzw. was ist zu tun wenn es nicht wirkt?

Guten Morgen,

In der Tat gibt es einen relativ kleinen Prozentsatz an Patienten, der nicht auf eine antidepressive Therapie anspricht. Dies ist jedoch keinesfalls ein Grund diese Therapie nicht zu beginnen.

Mein Eindruck ist, dass Ihr Therapeut für Sie nicht ideal geeignet ist. ich würde mich an einen niedergelassenen Neurologen/Psychiater wenden, um die weiteren Schritte zu planen.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute! Ihr Dr.Schürmann

Walter Schuermann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.