So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 570
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, mein Mann hatte vor sechs Wochen eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Mann hatte vor sechs Wochen eine Blasenspiegelung. Alles okay. Kein Rezidiv. Heute 6 Wochen später hat er Blut im Urin. Er hat daraufhin Antibiotika verschrieben bekommen und Termin für eine neue Spiegelung in zwei Wochen bekommen. Er hatte die letzten Tagen Magenschmerzen und Durchfall. Wie wahrscheinlich ist das Auftreten eines Rezidivs nach diesen 6 Wochen. Er war jetzt 2 Jahre Tumorfrei mit Mitomycin und 1 Jahr nach Beendigung der Therapie, also insgesamt drei Jahre Tumorfrei. Ursprung war es PtaG3. Könnte das Blut auch andere Gründe haben? Ansonsten ist er Symptomdfrei. Er hatte bis vor einer Woche Cortison Tabletten nehmen müssen.

Guten Tag! Also ein Rezidiv 6 Wochen nach einer unauffälligen Spiegelung wäre sehr ungewöhnlich, wenngleich nicht unmöglich. Wahrscheinlich handelt es sich aber um einen Infekt, daher das Antibiotikum. Richtig ist auch, sicherhheitshalber die Kontrollspiegelung vorzuziehen. Wenn das Blut (auch mikroskopisch) trotz unauffälliger Spiegelung weiterhin nachweisbar ist, muss auch der obere Harntrakt (Nieren und Harnleiter) nochmal abgeklärt werden. Ihnen und Ihrem Mann Alles Gute, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Eine Frage hätte ich noch. Kann es sich auch um einen Infekt handeln, wenn im Urin keine Entzündungswerte festgestellt wurden? Auf die Blutwerte warten wir noch.

Tja, normalerweise stellt man Entzündungszellen oder Bakterien fest. Gelegtnlich iust nach Mitomycin die Blasenschleimhaut auch etwas "verletzlicher" und blutet leichter nach mechanischen Belastungen wie Geschlechtsverkehr, Pressen beim Stuhlgang, Fahrradfahren. Es gibt auch so eine Art "Krampfadern" am Blasenhals, die Bluten können. Also in alle Richtungen denken und die geplante Kontrolle machen lassen! Alles Gute, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Okay dann hoffen wir mal, dass es kein Rezidiv ist und ein anderer Auslöser Gefunden wird. Die Blutung, zumindest die sichtbare, ist vorbei. Dadurch ist wenigstens mein Mann beruhigter, auch wenn ich weiß, dass es trotzdem ein Rezidiv sein könnte. Vielen Dank für Ihre Hilfe.