So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 140
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Was bedeutet dieser Weg-Befund

Diese Antwort wurde bewertet:

Was bedeutet dieser Weg-Befund?;

betha-grundrhythmus mit etwa 20 hundert, selten Wechsel in harmonische Alpha-Frequenzen von 10 hundert. Amplituden bis 30uv. Visuelle Blockade inkomplett. Intermittierend immer wieder links frontotemperal kurze Sequenzen mit polymorpheren Thetawellen, zum Teil auch steileren Abläufen, selten zur Gegenseite ausbreitet. alpha-Beta-misch weg. Links frontotemperal intermittierend leichte bis mäßige Funktionsstörung. Keine Epilepsie-spezifische Potenziale aber leicht erhöhte anfallsneigung denkbar.

Guten Morgen die Dame oder der Herr,

Ich freue mich, Ihnen hier auf JustAnswer Ihre Frage beantworten zu dürfen !

Der hier durch Sie aufgeschriebene EEG Befund ist in seiner Formulierung ein wenig eigenartig, denn er weicht in der Wortwahl doch erheblich von in Deutschland unter Neurologen üblichen Standards ab. Zudem sind keine Informationen zu EEG Teilaspekten vorhanden.

Daher stehe ich diesem Befund und seiner Aussagekraft schon mal kritisch gegenüber!

Aber wenn ich Sie richtig verstanden habe, wünschen Sie sich hier eine Übersetzung in verständliche deutsche Sätze:

Erste Aussage zum Grundrhythmus des EEGs: normalerweise schwingt das Gehirn elektrisch 8 bis 12 mal die Sekunde. Das nennt man: Alphagrundrhythmus.

Hier wurden jedoch über weite Strecken der Aufzeichnung circa 20 Schwingungen die Sekunde gemessen, was sozusagen ziemlich schnell ist.

Während der Aufzeichnung wird der Patient gebeten , mal die Augen zu öffnen und mal zu schliessen.

Beim gesunden Menschen lassen sich dann Unterschiede in den Kurven erkennen.

Dies ist hier als "inkomplett" beschrieben worden und weiche daher auch von der Norm ab.

Der folgende Satz sagt aus: zeitweise zeigen sich links im Stirn/Schläfenbereich langsame Wellen, die zudem jeweils unterschiedlich aussehen.

Diese Wellen "schwappen" auf die rechte Gehirnhälfte über.

Beurteilt wird das Gesamtbild des EEGs als eine Funktionstörung der linken Gehirnhälfte.

Zwar liesse sich damit keine Epilepsie beweisen, jedoch wird eine erhöhte Gefahr,einen Krampfanfall zu erleiden vermutet!

-

Mich würde hier interessieren, was für Symptome der Anlass zum Schreiben dieses EEGs gewesen sind?

Sind weitere Untersuchungen geplant, wie MRT des Schädels?

Soll ein Kontroll oder Langzeit EEG stattfinden?

Ist eine (medikamentöse) Therapie eingeleitet worden?

Ich hoffe, Sie können mit meinem Text in deutschen Worten nun mehr anfangen, als dem latein/griechisch Gemisch!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Über eine positive Bewertung meiner Antwort ihrerseits würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das EEG würde als ausschlussverfahren erstellt. Ich mache eine traumatherapie und leide an dissoziativen Abfällen. Da ich allerdings auch Symptome wie Sehstörunen hörverlust links und Krämpfe in der rechten Hand habe beunruhigt mich schon dass etwas nicht stimmt. Soll mich zur klinischen Einordnung gerne wieder vorstellen. Weiß aber nicht ob das gerade jetzt so gut und überhaupt notwendig ist. Vielleicht hat es alles nur mit meiner schweren Therapie zu tun.
Die Psyche vermag zwar mannigfaltige Symptome erzeugen und es ist gut,dass Sie bei den von Ihnen beschriebenen Symptomen eine Traumatherapie begonnen haben.
Dennoch empfehle ich Ihnen parallel eine gründliche organische Diagnostik!
Das halte ich schon für notwendig und sinnvoll!
Haben Sie weitere Rückfragen an mich?
Falls dem nicht so sein sollte, wünsche ich Ihnen alles Gute!
Ihr A. Stein
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke für Ihre Antwort. Muss dahinter wirklich etwas organisches stecken? Kann es nicht sein dass mein Gehirn auf Grund des ganzen stresses nicht richtig funktioniert. Habe mich immer geärgert dass alles auf die Psyche geschoben wurde. Jetzt wäre ich allerdings für solch eine Antwort dankbar.

Der EEG Befund ist nicht "lupenrein" und daher sollte eine Kontrolle eventuell auch in Form eines Langzeit EEGs erfolgen.

Bei sämtlichen auffälligen EEG Befunden ist es Diagnostischer Standard auch ein MRT vom Schädel folgen zu lassen.

Es gilt nämlich der Grundsatz ,dass ein psychischer Grund Ihrer Symptome zwar vermutet werden kann, dass dieser aber erst als wahrscheinlich angesehen werden darf,wenn alle möglichen organischen Ursachen ausgeschlossen werden konnten.

Hier besteht bei Ihnen weiterer Abklärungsbedarf!

Konnte ich damit Ihre Frage beantworten?

MfG A. Stein

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke. Ich werde mich beim Neurologen zur Abklärung vorstellen.

Gern geschehen!

Würde mich jetzt noch freuen,wenn Sie mich positiv bewerten würden!

Vielen Dank!

Ihnen alles Gute!

Ihr A.Stein

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.