So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1161
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, bitte helfen sie mir nochmal!! bin total

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, bitte helfen sie mir nochmal!! bin total nervös....Mein Stuhlgang ist zur Zeit braun und weich. anfangs fester und gegen ende eher breiige weiche Stücke. Der erste Teil ist fester und der Rest weicher, jedoch kein Schleim etc. ist das normal? pressen muss ich nicht. Der Stuhlgang ist keine ganze Wurst. Ist das alles normal? Vor einiger Zeit (2/3 Wochen habe ich mal flossen genommen). Bitte geben Sie mir Bescheid und beruhigen sie mich etwas.
und die Oberfläche des Stuhls ist nicht glatt ... Ich esse öfter pumpernickel...und Blähungen sind normal. Nur ab und an gluckern im Darm, manchmal Bauchweh. .. .. Habe ich was schlimmes? Ich fliege demnächst in urluab ... Habe total angst dass ich was schlimmes habe ...
Meine Periode kam am Wochenende... Ist jedoch fast vorbei...Kann das damit zusammenhängen?

Guten Tag,

ich habe Ihre Anfrage gefunden. Beruhigen Sie sich bitte erstmal. Ich schreibe gleich etwas mehr, schicke das aber erstmal ab, damit Sie aufhören, sich Sorgen zu machen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
ok danke ^^

So, da bin ich wieder. Habe mir nochmal die letzten Schriftwechsel angeschaut. Da Sie sich offenbar öfter Sorgen machen hinsichtlich Ihrer Gesundheit, wenn es zu ungewöhnlichen Phänomen im Darm kommt, möchte ich Ihnen empfehlen, sich einfach etwas intensiver mit den Zusammenhängen zu beschäftigen. Da gibt es diverse Möglichkeiten, Einfluß zu nehmen.

Zunächst einmal möchte ich Ihnen sehr ans Herz legen, daß Sie wirklich nicht gleich in Ängste verfallen brauchen, wenn der Stuhlgang etwas anders ist als man sich sozusagen eine perfekte Stuhlgang vorstellt. Daß der Anfang des Stuhlganges fester ist, das Nachkommende weicher, ist sogar in gewisser Weise normal, weil im letzten Darmabschnitte eine Konzentration des Stuhles erfolgt und dabei Wasser entzogen wird. Der erste Teil des Stuhlgangs befindet sich ja länger im Enddarm und deshalb ist es gut möglich, daß er das wenigste Wasser enthält und somit am stärksten geformt ist.

Das nächste ist: wenn öfter Blähungen auftreten, dann muß man folgende Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Intoleranzen) überprüfen:

Lactose (Milchzucker), Kuhmilch insgesamt (wobei auch Milcheiweiß dazugehört)

Fructose (Fruchtzucker), Sorbit

Gluten

Nahrungsmittelzusatzstoffe, d.h. keine Fertignahrungsmittel verzehren.

Am besten macht man das durch sog Auslaßversuche, d.h. sie lassen Lebensmittel weg, die die Stoffe enthalten bzw. verzehren nur geringe Mengen davon. Wenn Sie dann einen Rückgang der Blähungen bemerken, können Sie das durch einen Test beim Arzt nochmal nachprüfen und sich bestätigen lassen.

Zum Thema Pumpernickel: Vollkornbrot kann bei empfindlichen Menschen zu Blähungen führen. Die Verdauung von Vollkorn und Rohkost ist eine gewisse Arbeit für den Darm. Blähungen sind Gase, die von den Bakterien, die zur Darmflora gehören, abgegeben werden.

Wenn Sie nach Pumpernickel mehr Blähungen im Darm haben als sonst, empfehle ich Ihnen zuerst einen Test mit glutenfreiem Brot zu machen.

Helfen kann auch, das Pumpernickel nur mit Butter oder einem Belag aus Gemüse, evtl. auch als Aufstrich zu verzehren. Kombinationen mit Zucker, z.B. Marmelade und auch Käse oder Wurst zu vermeiden.

Sie können mit einer speziellen Untersuchung den Zustand Ihrer Darmflora prüfen lassen. Das würde sicher Sinn machen, wenn Sie sich häufig Sorgen machen. www.symbiopharm.de ist z.B. ein Labor, die so etwas machen. Sie arbeiten mit Ärzten in ganz Deutschland zusammen. Wenn Sie dort anrufen, können Sie sich jemand in Ihrer Nähe empfehlen lassen.

Manchmal bringt es auch schon Besserung, wenn man "gute Darmbakterien" einnimmt wie z.B. Symbiolact compositum 1 Tütchen täglich. Rechtsdrehende Milchsäuren unterstützen die "guten Darmbakterien". Diese finden Sie z.B. in Molke, z.B. www.avogel.ch - Molkosan. Ich denke aber, für Sie wäre es gut, wenn Sie etwas genauer Bescheid wissen.

Vom Zustand der Darmflora hängt das Erscheinungsbild des Stuhlganges auch mit ab, da diese an der Verdauung beteiligt ist.

Das Nervenkostüm spielt natürlich auch eine Rolle. Wenn man ängstlich, aufgeregt , nervös ist, führt das häufig zu weicherem Stuhlgang oder auch mal Durchfall. Psychosomatisch steht Durchfall für Ängste, und das ist ein gewisser Teufelskreis: erst haben Sie Angst, dann kommt Durchfall, davon wird die Angst noch größer.

Das kann man z.B. mit Sachwissen durchbrechen. Vielleicht nehmen Sie diesbezüglich etwas Lektüre mit in den Urlaub ? Z.B:

Darm mit Charme von Giulia Enders oder Das Darmheilungsbuch von ***** ***** oder etwas zum Thema Trennkost nach Dr. Hay.

Birgit Frohn/Stephan Miehlke - Faszination Darm. Günter Heepen - Chaos im Darm.

Durch die Periode ist kann durchaus weicher Stuhlgang entstehen, da dies eine Art Entgiftungsphase für den Körper ist.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall einen schönen Urlaub !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
oooh, das ist super lieb, dass sie mir so ausführlich Bescheid sagen! Ja meine Psyche spielt eine große Rolle zur zeit. ich habe leider zwei Kinder verloren im 7. Schwangerschaftsmonat und eine davon war im letzten Jahr. Ich mußte von heute auf morgen ins Krankenhaus und hatte strengste bettruhe. Sie haben recht, dass es wirklich mit meinen Ängsten zusammenhängen kann. Daran werde ich auf jeden Fall arbeiten. Ein Mittel habe ich da für die Darmgesundheit und es heißt ^sanotact prodarm^ geht das auch? Vielen vielen dank!

Vielen Dank für dieses Feedback. Das ist sehr wichtig in dem Zusammenhang. Zunächst einmal tut es mir sehr leid für das traurige Ende der Schwangerschaften. Natürlich ergeben sich daraus viele Ängste und Traurigkeit, dies wird dann oft auf Phänomene im Körper projiziert, wie es fachmännisch heißt, weil die reinen Gefühle auszuhalten manchmal zu heftig ist. Das erklärt die Art und Weise, wie Sie sich mit dem Darm beschäftigen.

Sanotact prodarm ist auch ok, es gibt sehr viele Präparate in dieser Hinsicht mittlerweile.

Gut ist auch Vitamin B12, z.B. wwww.sunday.de - unter Nährstoffe.

Wenn Sie gut für Ihren Darm/Körper sorgen, ist das eine hervorragende Art von Selbstfürsorge, die wirklich hilfreich sein kann, um den Verlust zu überwinden.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.