So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27507
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe 11/2 Jahre Cortison wegen meinerCPA genommen,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe 11/2 Jahre Cortison wegen meinerCPA genommen, hatte die letzten Monate nur mehr Atemnot und Schluckschwierigkeiten, habe es vor 14 Tagen abgesetzt und zu kurz ausgeschlichen;

Habe jetzt starken Schwindel, massive Erschöpfung ( kann überhaupt nichts mehr machen) Herzjagen, Bluthochdruck, starke Übelkeit und die Nerven im Körper arbeiten wie verrückt... habe mir schon von der Apotheke Kalium und Magnesium bringen lassen, da ich im Hals starke Muskelkrämpfe hatte sodass ich ganz schlecht Luft bekam. War dann an diesem Abend im Krankenhaus der Blutdruck ging erst nach 3 Std. Etwa runter und das mit dem schwer Schlucken und Atemnot nahmen sie überhaupt nicht ernst und ich konnte nach dem Blutbefund nachhause gehn. Was soll ich tun? Wielange dauern diese Entzugserscheinungen? Bin psychisch schon total fertig.. Danke ***** ***** für Ihre Antwort

Guten Tag,

Wieviel mg welchen Kortisons haben Sie genommen? Hat Ihr Hausarzt einen Lungenfunktionstest gemacht?

Warum antworten Sie denn nicht? Bitte schreiben Sie in das unter weiße Feld und senden die Antwort mit dem grünen Button ab. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Hotline. Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es hat nichts funktioniert
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich nahm Prednisolon 5 mg zum Ende dann 2,5 mg.. habe soviel geschrieben, ich weiß nicht was hier los ist??

Eigentlich ist gar nichts los, und nun kann ich gut lesen,was Sie geschrieben haben. Wie ist der Lungenfunktionstest ausgefallen?

Wie geht es Ihnen jetzt?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es war in Ordnung... es geht mir jetzt schon ein bisschen besser... ich habe mit unserer Apothekerin gesprochen, da bekam ich dann Kalium und Magnesium... ich glaube, das sind alles Muskelkrämpfe im Hals, da mir das Cortison das ganze Kalium etc. geraubt hat, hatte ja ganz starke Herzrhytmusstörungen und jagen, mein Rheumatologe sagte das wäre eine nervliche Überbelastung... das EKG sei ok. Ich war sehr entäuscht... und im Krankenhaus entließen sie mich auch gleich nach dem Blutbefund und HNO Untersuchung ( es wurde da ein stiller Reflux festgestelkt) sonst nichts. Ich las alles was mit Cortison zu tun hatte und stieß auf Kaliummangel. Jetzt nehme ich D3, K2, Calcium, Magnesium, Kalium Vit C, und habe schon noch teilweise diesen Druck im Hals aber schon etwas besser. Kann es jetzt am Kalium-und Magnesiummangel liegen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie lange dauert so ein Cortisonentzug?

An Kortison gewöhnt sich der Körper schon sehr. Wenn man es über Jahre nimmt, braucht die Nebenniere Wochen, um sich davon zu erholen.

Das Krankenhaus ist auch nicht dazu da, weitere Abklärungen durchzuführen. Hier steht die Pflege im Mittelpunkt; braucht man die nicht, muss man schnellstmöglich entlassen werden, so wollen es die Richtlinien. Alles Andere kann man ja ambulant abklären.

Mit Ihren Zusatzstoffen wäre ich vorsichtig. Im Sommer haben wir ausreichend Vitamin D, und zuviel macht die Knochen brüchig. Hier lieber auf eigene Kosten den Blutspiegel (ca 30 €) bestimmen lassen. Auch Kalium kann man überdosieren, das würde ich auch nicht einfach so nehmen; zuviel macht Rhythmusstörungen. K2 und C machen nichts, helfen aber auch nicht. Magnesium ist sicher hilfreich, sollte 300 mg am Tag nicht überschreiten, sonst macht es evtl. Durchfall.

Aber es sollte auch so täglich besser werden. Sie könne sich mit Progressiver Muskelentspannung nach Jacobson unterstützen. Eine Anleitung finden Sie hier: https://www.tk.de/techniker/unternehmensseiten/unternehmen/broschueren-und-mehr/mp3-muskelentspannung-2013428

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antworten gelesen und ich hoffe, sie waren für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.