So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1082
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe mir vor ein paar Tagen bei Tränken das Bein an

Kundenfrage

Ich habe mir vor ein paar Tagen bei Tränken im Garten das Bein an einer Wurzel aufgeratscht. Ich bin davon ausgegangen, dass ich das allein mit Betaisodona und Bepantensalbe hinkriege. Jetzt schwillt das Bein immer mehr an, und ich habe unangenehme Schmerzen.
Gepostet: vor 24 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

das klingt sehr danach, daß Sie alleine doch nicht damit zurechtkommen. Durch eine offene Wunde können Bakterien in die Unterhaut gelangen. Schlimmstenfalls entwickelt sich dann eine Wundrose (Erysipel) oder eine Vereiterung (Phlegmone). Dies kann durch Salben, die fettiger sind als Cremes, begünstigt werden. Das gilt für Betaisodonasalbe auch: sie ist recht fettig, und das fördert bei diesen Temperaturen die Vermehrung von Bakterien, weil Salbe oft eine Schicht bildet, die eine Wunde abschließt. Darunter gibt es günstige Wachstumsbedingungen für Bakterien. Ähnlich kann es bei Bepanthensalbe der Fall sein (bei frischer Wunde ohnehin nicht geeignet, da es nicht antibakteriell wirkt). Dem kann man begegnen, indem man die Salbe dünn aufträgt und einen feuchten Umschlag / Verband mit Wasser darum macht. Die Feuchtigkeit "zieht die Entzündung heraus". Sie können auch - wenn Sie es nicht schon getan haben - Betaisodonalösung für Umschläge verwenden (mit Wasser verdünnt).

Es kann bei diesen Temperaturen aber gut möglich sein, daß Sie ein Antibiotikum benötigen, um eine Entzündung zu verhindern. Insbesondere wenn Sie Fieber bekommen oder sich allgemein unwohl fühlen, sollen Sie umgehend einen Notdienst aufsuchen. So wie Sie das Bein beschreiben rate ich Ihnen, das heute zu tun (Ärztlicher Bereitschaftsdienst oder Notaufnahme des nächsten Krankenhauses). Sie können mir gern Fotos anhängen.

Wichtig ist in jedem Falle Hochlagern des Beines und Ruhe halten, bei dem Wetter auch weiter kühlen.

Da die Verletzung im Freien passiert ist, sollte Ihr Tetanus-Schutz geklärt sein.

Wenn Sie keine Rückfragen mehr haben, bitte ich Sie um "Akzeptieren" meiner Antwort mittels 3-5 Sternen. Dies ist notwendig, damit mir das eingezahlte Honorar zugeordnet werden kann. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben meine Antwort gelesen. Bestehen noch Rückfragen ? Wenn nicht, bitte ich Sie nochmals, meine Antwort zu "Akzeptieren" mittels 3-5 Bewertungssternen. Ohne dies kann mir das von Ihnen eingezahlte Honorar nicht zugeordnet werden. Vielen Dank.