So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 96
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Guten Morgen! Ist für eine Diagnosestellung "Cor pulmonale"

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen!
Ist für eine Diagnosestellung "Cor pulmonale" eine Herzkatheteruntersuchung absolut notwendig?

Guten Tag, der Herr! Ich freue mich,Ihnen hier auf JustAnswer Ihre Frage beantworten zu dürfen!

Ich verstehe noch nicht ganz,warum bei Ihnen die Verdachtsdiagnose Cor pulmonale im Raum steht.

Ihr Kardiologe sagt doch,dass ihr Herz in Ordnung sei!

Können Sie mir dass genauer erklären?

Danke sehr!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Antwort Es besteht ein Pleuraerguss (ca. 500 ml) , so dass ein Konsil die Überweisung zum Pulmologen ergeben hat. Die Blutgaswerte zeigen eine deutliche Sauerstoffminderung und ebenso deutliche Kohlendioxiderhöhung. Die Herzinsuffizienz ist so stark, dass ich inzwischen den Rollstuhl schon für wenige Meter brauche. P.S. ich bin eine Frau und kein" Herr"

Oh Entschuldigung sehr geehrte Frau !

Bei so schlechten Lungenwerten könnten Sie leider wirklich ein Cor pulmonale haben.

Aber erst einmal ist es sinnvoll, auch sich von einem Pulmologen untersuchen zu lassen.

Insbesonders der Pleuraerguss könnte auch noch andere Ursachen haben als eine Herzinsuffizienz.

Vielleicht muss man den Erguss auch punkteten,damit Sie wieder besser Luft bekommen können.

Gott sei Dank gibt es gute Medikamente, um eine pulmonale Hypertension und in Cor pulmonale zu behandeln.

Aber vor der Therapie kommt erst einmal die Diagnosesicherung.

Dazu kommen in erster Linie zwei Untersuchungen in Frage:

Eine Röntgenaufnahme vom Brudtkorb, auf der man die Grösse der Herzkammern gut sehen kann.

Und natürlich ( und ohne Strahlenbelastung) der Ultraschall vom Herzen und auch der Lungen.

Diese zwei Untersuchungen reichen eigentlich aus, im eine Aussage darüber treffen zu können ob Sie ein Cor pulmonale haben oder nicht.

Nur wenn man es genau wissen möchte und auch die Blutdrücke in den Lungengefässen genau messen möchte müsste man eine Herzkatheruntersuchung durchführen.

Da diese jedoch invasiv ist und zudem auch mit einem Gewissen Risiko für Komplikationen einhergeht,würde ich persönlich darauf verzichten wollen!

Wie gesagt,Röntenbild plus Ultraschall reichen zumindest vorerst völlig,um eine Diagnose zu stellen und dann auch zu therapieren!

Ich hoffe,Ihnen Ihre Frage hiermit habe beantworten zu können. Gerne stehe ich Ihnen für eventuelle Rückfragen weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung meiner Antwort auf die Frage Ihrerseits würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüssen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.