So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27009
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Meine Frau hat vor 5 Wochen ein neues Kniegelenk erhalten;

Kundenfrage

meine Frau hat vor 5 Wochen ein neues Kniegelenk erhalten;

Seit 2 Wochen ist sie in einer Rehaklinik. Mieine Frau muß regelmäßig zur Lymphdrainage und wurde diesbezüglich auch in der Klinik therapiert. Bisher wurde die Drainage manuell durchgeführt. Vor 2 Tagen wurde erstmals ein Lymphomat eingesetz. Sofort danach traten starke Schmerzen im Bein auf. Meine Frau wurde in die Klinik transportiert in der die OP vorgenommen worden war und dort diversen Untersuchungen unterzogen (CT, Ultraschall). Es wurde ein Hämatom aber keine Verletzung der Sehnen festgestellt. Nach einer stationären Nacht wurde meine Frau wieder in die Reha-Klinik verbracht. Meine Frage ist jetzt: "Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Bildung des Hämatoms auf die Behandlung mit dem Lymphomat zurückzuführen ist? Ist die Behandlung mit dem Lyphomat falsch gewesen, da bekannt ist, dass das Risiko der Bildung von Hämatomen besteht? Grüße *****

Gepostet: vor 9 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 9 Tagen.

Guten Tag,

gerade bei Patienten mit Gerinnungshemmung (wie sie oft 5 Wochen nach Knie- OP noch besteht, kann es durch manuelle wie durch mechanische Lymphdrainage immer mal zu Hämatomen kommen. Ich empfinde einen Lymphomat aber als deutlich schlechter als eine manuelle Lymphdrainage. Man kann da ein zu intensives oder falsches Programm wählen, und ein Automat stoppt auch nicht, wenn der Patient Unbehagen äußert oder ein blauer Fleck entsteht.

Ich denke daher schon, dass der Lymphomat Schuld an dem Hämatom ist, und ich hätte ihn eher nicht angesetzt, wenn noch Thrombosespritzen gegeben wurden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!