So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27036
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, mir wurden vor ca 3 Wochen 2 vereiterte Zähne

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mir wurden vor ca 3 Wochen 2 vereiterte Zähne gezogen. Seitdem haben ich ständig fast täglich mit Schwindel zu kämpfen. Begonnen hat das alles 3 Tage nach dem Zähne ziehen. Mir wurde plötzlich total schwindlig, mein Magen zog sich zusammen (ohne schmerz)und mir war übel. Ich könnte 2-3 Tage kaum bis nichts essen. Erst als sich der Magen wieder entspannte. Die Tage darauf war ich wie benommen und der Schwindel ziemlich heftig. Das ist jetzt mittlerweile besser geworden. Dennoch aber nicht ganz weg. Fast täglich kommt es zu mehreren Schwindelanfällen die mal mehr mal weniger stark ausgeprägt sind. Im Laufe dieser 3 Wochen habe ich auch Nackenschmerzen/Rückenschmerzen bekommen. Ab und an habe ich einen Magenschmerz. Woran könnte das liegen? Ich war davor so fit und sportlich und jetzt fällt es mir durch den Schwindel total schwer meinen Alltag zu bewältigen. Ich bin 26j. Und weiblich. Es wurde schon gemacht: Schädel MRT ohne Kontrastmittel, Belastung Ekg,HNO und Herz Utraschall. Blutwerte sind bis auf ganz leicht erhöhte Leukozyten und ldl cholestrin unauffällig. Es steht noch ein Herz MRT an. Kann es sich denn um eine Sepsis oder Tetanus Handeln durch das Zahn ziehen handeln? Letzte Impfung war vor ca. 15 j. Oder haben sie eine Idee? Im Bekanntenkreis ist aktuell auch ein Fall von Pfeiffischem Drüsenfieber, das ja nicht immer mit Fieber einher geht. Ich freue mich auf Ihre Antwort

Guten Morgen,

Eine Sepsis ist ein schweres Krankheitsbild mit hohem Fieber, die kommt nicht in Frage. Eine Endokarditis, also eine Entzündung der Herzklappen, wäre denkbar gewesen, wurde aber per Ultraschall ausgeschlossen.

Waren die Zähne iim Oberkiefer?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Eine Edokarditis wurde soweit per Ultraschall und Blutkultur ausgeschlossen. Ja die Zähne waren im Oberkiefer. Ein gestriges Röntgenbild hat nichts ergeben. Sieht in Ordnung aus.

Dann ist mir die Sache klar! Um Zähne am Oberkiefer zu ziehen, muss man den Kopf deutlich überstrecken. Das irritiert die kleinen Wirbelgelenke im Nacken, die anschwellen, Nerven und kleine Gefäße irritieren können. Das verursacht anfallsweisen Schwindel. Die Tatsache, dass es langsam besser wird, spricht für meine These. Außerdem weiß ich aus kieferchirurgischer Arbeit, wie weit man den Kopf überstreckt. Ihre jetzt neu aufgetretenen Nackenschmerzen passen perfekt zu meiner These.

Also: Krankengymnastik Nacken, Entspannungsübungen und evtl. ein bisschen Voltaren Kps., falls nötig über ein paar Tage, um für Abschwellung zu sorgen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Kann ich Sie heute gegen 14.30 oder gegen 18 Uhr erreichen?