So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

nun habe ich den Bericht von CT Untersuchung besorgt

Kundenfrage

habe von Dr. Gering schon eine Antwort erhalten auf meine Frage, nun habe ich den Bericht von CT Untersuchung besorgt und würde Sie bitten mir diesen in verständlicher Weise zu übersetzen das auch ich den verstehe;

Es besteht zunächst ein Zustand nach dorsaler Fusionierung L4/L5, wobei die rechtsseitige Schraube zu L4 sich leicht transrecessal bewegt. Zentral liegender Cage, zudem Implantation eines interspinösen Spacers. Das rechtsseitige ISG bietet den Zustand nach Fusionierung mittels einem iFuse-Implantsystem, wobei die Implantate eine regelrechte Lokalisation aufweisen, dabei den Beckenrand überragen. Die Gelenkdistanz der ISG ist seitensymmetrisch, man findet keine auffälligen Destruktionen oder Arrosionen beidseits. Leicht degenerative Veränderung zur Symphyse. Zentrisch positionierte Femurköpfe. Fein-zystische Einlagerung zum rechtsseitigen Pfannenbereich.

Beurteilung:
zustand nach Spondylodese L4/L5 mit noch regelrechter Lage des Spondylodese-Materials, zentrischer Positionierung des Cages, sowie nachvollziehbarer Implantation eines interspinösen Spacers. In gleicher Weise bestehender Zustand nach Fusionierung des rechten ISG mittels eines iFuse-Implantsystems, die Implantate liegen in typischer Weise, es ist eine Seitensymmetrie der ISG zu verzeichnen, noch keine knöcherne Durchbauung des ISG rechtsseitig nachzuvollziehen. Zentrisch positionierte Femköpfe, einsetzende Coxarthrose rechts bei bereits nachvollziehbaren zystischen Einbauten des Pfannenbereiches.

Was würden Sie mir bei diesem Bericht empfehlen?
Schmerzmittel Tramadol 100mg 1-0-2 Einnahme habe ich abgesetzt da ich mich wie abgeschossen gefühlt habe.
Acorxia 125mg 1-0-0, passierte folgendes bei vorletzter Einnahme, Nebenwirkungen: Schwindel, Erbrechen, Durchfall, starken Schweißausbruch, danach hat mich gefroren dies dauerte ca. 2 Stunden an, danach habe ich mich sehr matt gefühlt.
Bei der letzten Einnahme am Sonntag folgende Nebenwirkung: Gesicht, Hände und Füße sind angeschwollen und am ganzen Körper hatte ich einen roten Ausschlag mit Pusteln, außerdem hat mir die Brust geschmerzt das fühlte sich an wie bei Sodbrennen.
Die Symptome dauerten 4 Stunden an, danach wieder matt den ganzen Tag mit Kopfschmerzen.
Jetzt nehmen ich am Tag 4-5 Novaminsulvon 500mg um die Schmerzen etwas zu lindern.
Soll ich mir bei den Bericht und den Nebenwirkungen eine zweit Meinung einholen oder mit meinem Arzt reden.
Bitte geben Sie mir einen Rad um das ich meine Lebensqualität wieder zurück bekomme.

Für Ihre Bemühung möchte ich mich jetzt schon Bedanken und hoffe auf eine baldige Antwort

Mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Monaten.

Guten Abend,

Gerne helfe ich Ihnen noch einmal, aber leider haben Sie meine letzte Beratung gar nicht durch einen freundliche Bewertung honoriert. Ohne das (Anklicken von 3 bis 5 Sternen) erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, und ich bitte um Verständnis, dass auch ich auf ein Honorar für meine Arbeit angewiesen bin. Darum bitte ich zunächst um eine positive Bewertung meiner letzten Beratung. Danke!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Monaten.

Gerne übersetze ich Ihnen nun den Befund:

Dass die Schraube sich "transrecessal", also über den Vorsprung hinaus, bewegt, ist nicht gut. Ansonsten ist die Versteifung der Wirbel sowie die Zusammenfügung des ISG (Kreuz- Darmbein- Gelenkes) fachgerecht erledigt. Es wundert mich allerdings, dass das im Befund steht und nicht darauf eingegangen wird, dass die Schraube am 4. Lendenwirbel "Spiel" hat, sich also bewegen kann.

Die rechte Seite des ISG ist noch nicht knöchern durchbaut (nach 6 Wochenmüsste sie das sein, ich weiß nicht, wann der Eingriff war). Es besteht eine leichte Hüftgelenksarthrose, was aber hier nicht bedeutsam zu sein scheint.

Arcoxia dürfen Sie auf keinen Fall mehr nehmen, offensichtlich besteht eine Unverträglichkeit. Tramadol war recht hoch dosiert. Kommen Sie mit Novalgin klar (und wenn die Leberwerte ok bleiben), dürften Sie bis 4x2 davon nehmen. Falls Sie Ibuprofen vertragen,könnte das, weil es auch eine abschwellende Wirkung hat, noch besser wirken (bis 4x 600 mg).

Fall alles nicht ausreicht, könnten Sie Tramal noch einmal versuchen, aber dann langsam von 2x50 aufdosieren; dann wird man nicht so abgeschossen.

Dazu würde ich tatsächlich einen anderen Unfallchirurgen zu Rate ziehen, insbesondere was die bewegliche Schraube angeht.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antworten gelesen und ich hoffe, sie waren für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring