So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 999
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

mein Sohn wir Ende August 3 Jahre. Vor ca 1 Monat

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Sohn wir Ende August 3 Jahre;

Vor ca 1 Monat habe ich hinter dem Ohr einen kleinen Lymphknoten getastet;

Wir sind zum Kinderarzt, die sagte ist so ist nicht schlimm. Dieser ist immer noch da dazu habe ich heute einen größeren am Hinterkopf getastet. Jeder sagt, die Knoten müssen nach 2 Wochen verschwunden sein, sonst ACHTUNG! Er hat diesen typischen Kita-Dauerschnupfen, teilweise kommt es dick gelb/grünlich, diverse aufgekratzte Mückenstiche. Er ist so vital und hat guten Appetit, tobt umher. Ich habe echt angst, dass sich eine bösartige Erkrankung dahinter versteckt, da die knubbel ja schon länger dasind und ein zweiter dazu gekommen ist.

Sehr geehrter Ratsuchender,

es ist kein Kinder- oder Hausarzt online, daher möchte ich Ihnen antworten. Sie können getrost beruhigt sein.

Es ist zwar richtig, daß eine Lymphknotenschwellung nach Entzündungen wieder von selbst zurückgeht, ein zeitlicher Rahmen von 2 Wochen ist passend.

Nur kann das bei Ihrem Sohn ja nicht der Fall sein, wenn er den Schnupfen weiterhin hat. Dann haben die Lymphknoten sozusagen "viel zu tun", um diesen zu bekämpfen. Wenn der Schnupfen grün und gelb ist, dann möchte das Lymphsystem die zugehörigen Bakterien in Schach halten. Durch die Mückenstiche haben die Lymphknoten noch mehr Arbeit. An aufgekratzten Stichen, vermehren sich die Bakterien auf der Haut, und diese werden ebenfalls vom Immunsystem bekämpft.

Man kann dem Lymphsystem die Arbeit erleichtern durch gesunde Lebensweise, z.B. frisch kochen, reichlich Obst und Gemüse, wenig Fertignahrungmittel und Süßigkeiten verzehren.

Wenn Sie sich trotzdem Sorgen machen, können Sie mit Ihrem Sohn zum Kinderarzt gehen, der die Lymphknoten mit dem Ultraschall beurteilen kann.

Mit freundlichem Gruß Dr. med. A. Hoffmann

Wenn ich Ihnen weitergeholfen habe, bitte ich um "Akzeptieren" meiner Antwort (3-5 Sterne). Dies ist notwendig für die Zuordnung des von Ihnen eingezahlten Honorars. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
aber es ist ja von einem kleinen ein zweiter größerer dazu gekommen, es kann def. nichts bösartiges sein?
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
heute hatte er klaren leichten schnupfen, wie gesagt er hat diesen wirklich seit Monaten, mal mehr mal weniger.. unsere kiärztin ist immer etwas larifari...

Danke für Ihr Feedback. Zunächst: Definitive Aussagen dürfen wir hier nicht machen. Das ist auch nicht möglich ohne Untersuchung des Patienten und ggf. zur Beurteilung notwendiger weiterer Untersuchungen.

Wenn jetzt in der Frühsommerzeit Mückenstiche hinzukommen, würde das die vermehrte Beanspruchung des Lymphsystems und den weiteren Lymphknoten erklären können.

Wurde schon einmal überprüft, ob Ihr Sohn eine Allergie hat ? Klarer Schnupfen tritt bei allergischen Reaktionen auf, bei Hausstauballergien beispielsweise kann er ganzjährig vorhanden sein. Gelbgrün kann der Schnupfen phasenweise sein, wenn noch eine Erkältung hinzukommt ?

Menschen mit Allergien haben ein besonders empfindliches Immunsystem. Hatte Ihr Sohn mal Neurodermitis bzw. Hautekzeme, Asthma oder Milchschorf ? Haben seine Blutsverwandten so etwas oder sonstige Allergien ?

ZUr Untersuchung vor Ort: Sie könnten sich eine zweite Meinung einholen und z.B. in einer Kinderklinik (Ambulanz) um eingehende Untersuchung bitten.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
ich habe einen 2.Kinderarzt herausgesucht, ist hier nicht so einfach jmd zu finden.Allergie wurde noch nicht getestet ....sie sagten doch aber ich könne getrost beruhigt sein??? Ist dem also doch nicht so?

Ich meine, daß die beiden Lymphknoten durch Ihre Beschreibung zu erklären sind. Ich merke allerdings, daß Sie sich trotzdem weiter Sorgen machen. Deswegen habe ich Ihnen die 2. Meinung mit Untersuchung Ihres Kindes empfohlen.

Es gibt Menschen, die besonders besorgt sind und mehr Sicherheit brauchen, um zur Ruhe zu kommen. Das ist völlig ok und letztlich ja auch ein Zeichen, wie sehr Ihr Sohn Ihnen am Herzen liegt. Bedenken Sie dabei, daß wir keine definitiven Aussagen auf die Ferne machen dürfen und können, deshalb die Empfehlung zu einer weiteren Untersuchung vor Ort. Das heißt nicht, daß ich Sie verunsichern will oder meine Meinung geändert habe.

Von dem klaren Schnupfen hatten Sie jetzt in Ihrem letzten Beitrag neu berichtet, deswegen bin ich auf das Thema Allergie eingegangen.

Wo befinden Sie sich ungefähr ? Dann schaue ich nach einer Kinderklinik.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
15366

Wenn man seinen Ort und z.B. die Bezeichnung Kinderarzt bei Google eingibt, werden alle in der Umgebung aufgeführt. So haben Sie reichlich Auswahl, wenn Sie Ihren Ort verlassen.

Fr. Dr. Dudlitz, Petershagen

Dipl-med. Jens-Uwe Köhler, Erkner

Dr. Thomas Pfannschmidt, Berlin-Treptow

Kids Plus Care Berlin-Hellersdorf, Tel.###-##-####/p>

Dr. Christian Hessel und Ulrike Heidecke, Berlin-Prenzlauer Berg

Dipl-med. Burkardt Raupach, Berlin-Mitte

Dipl-med Ute Loyda, Köpenick

Dr. Judit Andreae, Berlin-Friedrichshain

Kinderkliniken gibt es an der Charite und am HELIOS-Klinikum Berlin-Buch.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antworten gelesen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich bitte Sie nochmals um "Akzeptieren" meiner Antwort über 3-5 Bewertungssterne. Ohne die kann mir das von Ihnen eingezahlte Honorar nicht zugeordnet werden. Vielen Dank.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.