So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 21429
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, Seit meinem Eisprung habe ich beidseitige

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Seit meinem Eisprung habe ich beidseitige Unterleibsschmerzen. Ein stechen links und rechts. Aufgrund dieser Beschwerden war ich bereits 2 mal bei meiner Gynäkologin. Diese machte jedes mal einen Ultraschall (ohne Auffälligkeiten) tastete ab (schmerzlos) schaute sich ales unter dem Mikroskop an und überprüfte den PH Wert (lag jedesmal bei 4,0). Laut ihr ist mit so einem PH Wert eine bakterielle Infektion sehr unwahrscheinlich. Kurz nach der letzten Untersuchung setzte meine Periode ein und die Schmerzen ließen etwas nach. Nun wo diese gerade am abklingen ist setzt wieder dieser Schmerz ein. Ich hatte vor 2 Jahren eine Eierstockentzündung und seitdem jeden Monat ab Eisprung Schmerzen im Unterleib. Eine Bauchspiegelung mit Verdacht auf Endometriose ergab nichts. Jetzt habe ich wahnsinnigen bammel das es ein entzündlicher Prozess ist der da gerade unentdeckt vonstatten geht. Übermorgen fliege ich in Urlaub das schlaucht mich nur noch mehr. Ich weiß gar nicht was ich jetzt noch machen soll. Ist bei den Untersuchungen die vorgenommen wurden eine Eierstockenttzündung auszuschließen bzw. eine bakterielle Infektion?

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen,Ihnen zu helfen.

Ich würde hier in jedem Fall noch vor dem Urlaub zu einer Kontrolle der Blutwerte raten, um einen entzündlichen Vorgang sicher auszuschliessen. Ist auch dabei das Ergebnis unauffällig, kann es sich um eine hormonelle Ursache der Beschwerden handeln, wenn diese immer zum selben Zeitpunkt des Zyklus auftreten. Dann könnte die Anwendung der Pille Abhilfe schaffen.

Ich wünsche Ihnen eine schnelle Besserung.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die schnelle Antwort Herr Dr. Schäufele! Ich werde morgen meine Frauenärztin darum bitten. Kann den eine solche Blutwertuntersuchung innerhalb eines Tages durchgeführt werden? Und falls hier eine signifante Erhöhung des Entzündungswertes vorhanden sein sollte wie sähe dann eine Behandlung aus? Ich denke hier vor allem an meinen Urlaub den ich nicht verschieben kann.

In Absprache mit dem Labor kann man die Werte schnell erhalten. Bei erhöhten Werten sollte eine entzündungshemmende Medikation eingesetzt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen lieben Dank Herr Dr. Scheufele. Leider ist die Einnahme der Pille keine Option für mich da ich diese aufgrund der gleichen Beschwerden erst abgesetzt habe in der Hoffnung sie würden dadurch aufhören. Leider ist das Problem immer noch vorhanden und Einlösung nicht in Sicht. Jeden Monat geht das Leiden von vorne los und schmerzfreie Tage sehr selten. Ich habe schon 5 verschiedene Frauenärzte konsultiert. Alle sind ratlos. Ich weiß leider auch nicht mehr weiter. Der Urlaub ist das erste mal seit langer Zeit das ich etwas entspannen kann und nun schon wieder diese Schmerzen. Ich werde ihre vorgeschlagene Vorgehensweise morgen mit meiner Frauenärztin besprechen und hoffe so doch noch einen schönen Urlaub zu erleben. Haben Sie nochmals vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Noch kurz nachgefragt: Was z.b. meinen sie mit einer entzündungshemmenden Medikation? Reicht diese den alleine aus oder wird dann auch ein Breitbandantibiotikum eingesetzt?

Ich würde dann zunächst nur zu einem entzündungshemmenden Präparat wie Ibuprofen oder Diclofenac raten.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.