So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 157
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Wie kann man durch Kortison geschädigte Haut wieder

Kundenfrage

Wie kann man durch Kortison geschädigte Haut wieder aufbauen? Die Haut an den Hoden ist sehr dünn, gibt es eine Möglichkeit durch Suprathel oder sonstigen Möglichkeiten die Haut zum Wachsen anzuregen bzw. sie aufzubauen?
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 3 Monaten.

Verwenden Sie derzeit noch Cortison und warum ist / war dies nötig?

mfg Dr B Steger

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nein verwende ich nicht mehr. Es war in Triderm gegen Candida enthalten, leider habe ich Monate später erfahren, dass darin Kortison enthalten ist. Problem zur Zeit ist, die Haut ist dadurch sehr dünn und kann sich nicht mehr selbst wehren. Ich verwende zur Zeit Öl und Multilind gegen Candida. Ich krieg Candida nicht weg, vermutlich weil die Haut sich nicht selbst wehren kann und am Hoden günstige Bedingungen sind. Diabetes habe ich nicht wurde getestet. Wie kann man die Haut wieder aufbauen? Ich denke an ein Verfahren wie bei Verbrennungen der Haut? Da ist ja auch die Haut zerstört und wird wieder aufgebaut.
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

Wenn ich Sie richtig verstehe, besteht bei Ihnen derzeit eine laufende / immer wiederkehrende genitale Candidainfektion.

In dieser Situation ist die Therapie der Pilzinfektion das einzige, was die Haut wieder aufbauen kann.

Es gibt jedoch Plilzmittel, die 1) kein Cortison enthalten und 2) hautregenerationsfördernd sind.

Dazu gehört Nystatin mit Zinkoxid Salbe

Nystatin bekämpft den Pilz, Zinkoxid hingegen ist das beste, was Sie für Ihre geschädigte Haut in dieser Region zur Pflege tun können.

Eventuell sollte Ihr Geschlechtspartner mit behandelt werden, um das Risiko wiederkehrender Infektionen zu mindern.

Ich hoffe, daß ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. Sollten Sie noch Hilfe zu diesem Thema benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Multilind enthält genau das, die verwende ich seit einem Jahr ohne Erfolg, bzw. Candida wird nur in Schach gehalten, aber einen Tag aussetzen und die Haut trocknet aus und schuppt sich.
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

Ich verstehe. Wurde das Weiterbestehen der Pilzinfektion von einem Arzt bestätigt? (Weiter typische Rötung und Nässen) Austrocknung und Schuppenbildung kann nach dieser Behandlung für einige Tage normal sein.

Es sollte direkt an der Haut bei Nystatin Unwirksamkeit ein anderer Wirkstoff eingesetzt werden zum Beispiel Amphotericin B (Ampho-Moronal Creme). Ansonsten kann es sein, dass Sie eine systemische Kur mit Pilzmitteln in Tablettenform durchführen müssen. Dazu müssten Sie allerdings ein Rezept bekommen (Fluconazol)

In jdem Fall ist Ihre ursprüngliche Frage so zu beantworten, dass Der Pilz behandelt werden muss, damit die Haut regenerieren kann. Zinkpaste ist günstig, kann aber bei unzureichender Pilztherapie die Haut nicht regenerieren.

Ich hoffe, daß ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. Sollten Sie noch Hilfe zu diesem Thema benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja es wurden immer wieder Hautabstriche gemacht und Candida festgestellt, trotz behandlung mit Nystatin oder anderen Pilzmitteln. Ich denke inzwischen gibt es nur eine Lösung, wenn die Haut wieder aufgebaut wird, darauf zielte meine Frage hinaus, wie man die Haut wieder aufbauen kann.
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ich verstehe Ihre Meinung, kann mich jedoch nur wiederholen indem ich festhalte, dass eine Candidainfektion zuerst austherapiert werden muss, weil sie die Haut schädigt.

Ansonsten kann die Haut sich nicht aufbauen. Meine Therapievorschläge habe ich Ihnen geschrieben, offensichttlich ist die Infektion bisher nicht ausreichend behandelt worden.

Ich hoffe, daß ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte.

mfg Dr Steger

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke für die Antworten das habe ich aber alles schon versucht. Zur Zeit trocknet die Haut sofort und schubbt sich dann ab, wenn ich sie nicht mit Öl behandle. Sie ist sehr dünn und kann vermutlich die Feuchtigkeit nicht selber halten. Candida ist das Eine Problem, aber ich weiss nicht ob Candida daran Schuld ist, dass die Haut sofort austrocknet. Wie kann ich die Haut vor dem Austrocknen schützen? Ich dneke das ist das Hauptproblem zur Zeit. Behandle sie zur Zeit mit Öl und Vaseline und Multilind, sie schuppt sich aber trotzdem, da ich nachts ja nichts mache und sie austrocknet.
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ich verstehe.

Die Wirkstoffe der Anti Pilz Medikamente sind natürlich auch eine Beanspruchug für die Haut.

Die von Ihnen verwendete Pflege ist richtig und wichtig.

Ich kann Ihnen leider nicht mehr Tips geben und trete daher von der Frage zurück. Es ist also die bisherige Beratung nicht mit Kosten für Sie verbunden.

mit freundlichen Grüßen.

Dr. Steger