So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6612
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Und zwar folgende Symptome sind bekannt:-Husten-

Diese Antwort wurde bewertet:

Und zwar folgende Symptome sind bekannt;

-Husten - leicht schleimiger auswurf - Gefühl schlecht Luft zu bekommen - Schmerzen im brustbein - nackenschmerzen - Rückenschmerzen auf Höhe des magens War bei unzähligen Ärzten, aber alle schieben mit in die psycho-schiene.. aber ich glaube nicht das es psychisch bedingt ist.. Wäre sehr nett wenn jemand antwortet.. Mfg

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Habe langsam echt Angst das es Lungenkrebs ist .
Dazu muss ich sagen, ich rauche tgl eine Schachtel Zigaretten..
Hatte am 26.02.18 eine op wo mir ein osteom aus der linken stirnhöhle entfernt wurde
Guten Tag,
Gerne stehe ich für eine telefonische Beratung zur Verfügung. Bitte senden Sie mir ein Angebot, das ich dann annehmen werde. Vielen Dank ***** ***** Schürmann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das telefonisch war ausversehen .
Würde es gerne über Text Nachricht beantwortet bekommen wollen..Mfg
Sehr gerne können wir uns auch schriftlich austauschen.
Die von Ihnen genannten Symptome lassen zu aller erst an eine chronische RaucherBronchitis denken. Wichtig wäre in diesem Fall zu wissen wie alt sie sind, wie lange und wie viel sie brauchen. Bitte geben Sie mir noch diese weiteren Informationen. Ich antworte wieder.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Also ich bin jetzt 24 Jahre alt..
Rauche seid ca 8 Jahren und ca eine Schachtel am Tag.
Die Schachtel tgl aber erst seid 4-5 Jahren.Habe bis letztes Jahr Fußball gespielt seid kindheitstagen.Ende letztes Jahr hatte ich mit meinem Bruder zusammen eine Autounfall, wo wir in einen ca 10m tiefen Graben frontal eingeschlagen sind mit ungefähr 40km/h.
Danach hatte ich keine Beschwerden oder Verletzungen..

Danke für Ihre Rückmeldung,

damit liegt Ihr Nikotinkonsum doch schon bei mindestens 6 packyears (also in der Summe 6 Jahre lang eine Packung Zigaretten tgl.). Somit ist eine chronische Raucherbronchitis nicht unwahrscheinlich. Zur Abklärung sollte eine Lungenfunktionsprüfung durchgeführt und eine Röntgenbild der Lunge angefertigt werden. Hierbei würde man auch einen eventuellen (extrem unwahrscheinlichen!) Lungenkrebs erkennen können.

Die Schmerzen kommen wahrscheinlich von an der Wirbelsäule eingeklemmten Nerven her. Hier empfehle ich eine orthopädische Abklärung und Therapie.

Sollte sich eine Raucherbronchitis bzw. eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung bestätigen, so bestünde die Therapie neben der obligatorischen Nikotin Abstinenz in der Gabe von entzündungshemmden und bronchienerweiternden Sprays. Mit dieser Fragestellung sollten Sie sich vorzugsweise an einen Lungenfacharzt wenden.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute! Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo.
Entschuldigen Sie bitte die später Antwort.Ich habe etwas vergessen zu erwähnens.und zwar arbeite ich in einer Firma die flüssigen heißen Kunststoff verarbeitet. Ich habe das Gefühl das es auf Arbeit schlechter wird mit Luft bekommen?!
Und habe auch schon seid einiger Zeit ca 5 Monate das Gefühl eine verstopfte Nase zu haben.. mein Hausarzt nimmt mich nicht wahr und hat mich an einen Psychiater überwiesen ..Mfg

Danke für Ihre Rückmeldung

Wenn Sie reizenden Gasen in der Atemluft am Arbeitsplatz ausgesetzt sind , so kann dies bei einer vorgeschädigten Lunge (und davon ist bei Ihnen leider auszugehen) zu einer Einschränkung der Atemfunktion kommen.

Die verstopfte Nase lässt an eine Allergie denken. Dies sollte weiter abgeklärt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke für ihre Antwort. Werde morgen nach der Arbeit nochmal zu meinem Hausarzt gehen..Können diese ganzen Symptome auch damit zutun haben das bei mir vor einigen Wochen refluxösophagitis festgestellt wurde und eine magenschleimhaut Entzündung ersten Grades?! Diese werden mit 1xtgl pantoprazol 40mg behandelt.Mfg

Eine Refluxösphagitis kann durchaus gelegentlich nur mit Hustenreiz oder auch Brennen im Rachen einhergehen. Wenn allerdings die Säure die Ursache wäre, so hätte sich der Husten unter der Pantoprazoltherapie bessern müssen. Da dies offenbar nicht der Fall ist , würde ich diese Möglichkeit weitgehend ausschliessen.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank ***** *****ürmann"

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo habe nochmal eine Frage!
Ich habe seid Dienstag Schmerzen im oberbauch und auf dieser Höhe auch im Rücken. Im liegen sind die mehr als im sitzen oder stehen. Dazu wird mir immer wieder etwas schwindelig für paar Sekunden..Kann das mit der magenschleimhaut Entzündung zusammenhängen oder doch eher die bauchspeicheldrüße?Wäre nett wenn sie darauf nochmal antworten würden.Mfg

Gerne antworte ich nochmal.

Es kommen im Hinblick auf die Ausstrahlung in den Rücken eine Magenschleimhautentzündung, auch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse in Betracht. Auch an ein Geschwür des Zwölffingerdarms muss gedacht werden. Die wachscheinlichste Ursache ist die Magenschleimhautentzündung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank ***** *****ürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke für ihre Antwort.
Die Schmerzen sind mal mehr mal weniger stark.
Ich nehme mittlerweile seid 4 Wochen diese pantoprazol, da müsste sich doch eigentlich die magenschleimhautentzündung gebessert haben und nicht verschlechtert oder?Dazu muss ich sagen das mein Opa vor 12 Jahren an bauchspeicheldrüße Krebs gestorben ist. Und natürlich ist bei mir die Angst jetzt da, das gleiche wie er zu haben..Habe leider erst am Montag Nächte Woche ein Termin bei meinem arzt..Mfg
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Es wurde auch schon eine magen-darm Spiegelung durchgeführt, wo eben diese magenschleimhautentzündung und die refluxösophagitis festgestellt wurde..Mfg
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo
Ich schreibe ihnen jetz nochmal,in der Hoffnung das eine Antwort von ihnen kommt..Und zwar habe ich immer noch starke Schmerzen im Nacken und in lendenwirbel Bereich und immer wieder Probleme mit plötzlichen schwindelattacken die nur 1-2 Sekunden anhalten.. dazu kam heute plötzlich ein Kribbeln in der lin***** *****d und im linken bein dazu. In der Hand bzw im arm ist es eher so ein Gefühl schwächer geworden zu sein und nicht richtig zufassen zu können. Haben sie eine Idee was es sein könnte?Wäre ihnen für eine erneute Antwort sehr dankbar!Einen schönen Abend noch!Mfg

Die geschilderten Beschwerden haben am ehesten mit Veränderungen and der Hals- und Lendenwirbelsäule zu tun. Ich empfehle eine entsprechende orthopädische Abklärung.

Auch Ihnen einen schönen Abend!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag!
Danke für ihre Antwort.Heute sind noch Kopfschmerzen dazu gekommen, die mal stärker und mal weniger stark ausgeprägt sind. Ich bin auch ständig müde, obwohl ich ausreichend Schlaf in der Nacht habe, denke ich (zw. 7-9 std)Ich habe leider erst in 1 Monat einen Termin beim Orthopäden bekommen.
Gibt es hier auf der Seite einen Orthopäden den man schreiben Kann?! Da muss man ja sicherlich auch wieder was bezahlen oder?!Einen schönen Feiertag wünsche ich Ihnen morgen und und ein schönes Wochenende!Mfg
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Kopfschmerzen beziehen sich auch nur an den schläfen und Stirn. Also so gesagt der vorderkopf..Mfg

Vermutlich haben Sie Spannungskopfschmerzen. Sie könnten Ihren Hausarzt einmal darauf ansprechen.

Wir haben Orthopäden hier auf der Seite, die aber unterschiedlich aktiv sind.

Sie können einen neue Frage in der Kategorie Orthopädie einstellen, was allerdings- da eine neue Problematik vorliegt- auch eine neue Zahlung mit sich bringt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute

Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo guten Tag.
Ich wollte nochmal fragen ob zu den ganzen Symptomen die ich habe es auch eine Rolle spielt das ich vor ca 4 Wochen 2 geschwollene Lymphknoten am Hals Hab, 1 links und 1 rechts.. und dazu noch 2-3 geschwollene Lymphknoten am linken schlüsselbein.Meine hausärztin meinte es kommt durch die tetanus Impfung?! Aber so lange sind die doch nicht geschwollen ofer?Mfg

Die geschwollenen Lymphknoten lassen mich eher an einen Infekt denken. Eine Folge der Tetanusimpfung halte ich für weniger wahrscheinlich.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Aber Seid 4 Wochen geschwollen?
Ich hab kein Fieber, kein Schnupfen oder husten was jetzt an eine Grippe denken lässt?!Ich werde echt noch wahnsinnig. Ich hab ehrlich gesagt keine Lust mehr so zu leben..
Kein Arzt den ich aufgesucht habe, hat mich ernst genommen geschweige denn ordentlich untersucht...
Außer immer wieder Blut abgenommen, wo laut denen alles in Ordnung war..Ich bin am verzweifeln.

Nach abgelaufenem Infekt können Lymphknoten noch für mehrere Wochen geschwollen bleiben. Der Infekt bleibt also eine mögliche Ursache. Wenn sie jedoch Sicherheit haben wollen, so muss einer der Lymphknoten entfernt werden und histologisch untersucht werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo.
Mir ist heute auf Arbeit etwas aufgefallen. Und zwar durch das lange Wochenende wo ich zuhause War, habe ich besser Luft bekommen. Heute den ersten Tag wieder auf Arbeit und schon ging es wieder los. Habe Schmerzen im Rücken und im brustbein bekommen und habe das Gefühl das ich wieder schlechter Luft bekomme. Dazu ist mir immer mal wieder schwindlig geworden.War gestern nochmal beim Hausarzt und er hat mir escitalopram verschrieben.. weil er immer noch der Meinung ist,das es bei mir alles von der Psyche kommt..Mfg

Die Psyche ist auch aus meiner Sicht die Ursache Ihrer ständig wechselnden zahlreichen Symptome. Ich halte den Therapieversuch Ihres Hauarztes für richtig.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und stehe für weitere Nachfragen ins Rahmen eines Zusatzangebotes zur Verfügung.