So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1587
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit einiger Zeit öfter ein ziehen wobei mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe seit einiger Zeit öfter ein ziehen im Kopf wobei mir manchmal gleichzeitig etwas schwindelig ist Das dauert ganz kurz und geht dann wieder weg. Meistens tritt es im Stehen oder gehen auf. Selten in Ruheposition. Das ganze fällt mir seit einer schweren Grippe auf die ich vor einem Monat hatte. Zudem habe ich Nackenbeschwerden, gelegentlich Kribbeln in den Gliedmassen und Druck auf den Ohren. LT.HNO alles o k. Belüftung rechts nicht optimal. Liegt evtl. am Kiefer,gegen Bluthochdruck nehme ich Ramipril und Bisoprolol beides 2,5mg. Kann das an dem Medikament liegen? Mir wurde jetzt erstmal Physiotherapie verschrieben. Habe Angst dass es ein Hirntumor ist. Habe auch Schleiersehen rechts. Es wurde aber 2007 schon grauer Star festgestellt. Mache mir echt Sorgen.Zudem habe ich eine Schilddrüsenunterfunktion und letzten Monat kam meine Periode nicht und ich habe auch
einige, kaputte Zähne.Bin weiblich. 39 Jahre. Vielen Dank

Guten Abend,

Fällt der Beginn der Schwindelbeschwerden mit Beginn der Blutdrucktherapie zusammen?

Schwindel kann durchaus auch einmal bei Hirntumoren auftreten. Die wichtigen Symptome sind jedoch anhaltende (nicht gelegentliche) Kopfschmerzen, Lähmungen, Gefühlsstörungen, Doppelbilder, Krampfanfälle. Nichts von dem trifft bei Ihnen zu, so dass ein Hirntumor von vorneherein äusserst unwahrscheinlich ist.

Ich halte die Halswirbelsäule für eine wahrscheinliche Ursache Ihrer Beschwerden und empfehle eine diesbezügliche orthopädische Abklärung.

Ausserdem muss eine Blutdruckregulationsstörung als Ursache mt einer 24 Stunden Blutdruckmessung ausgeschlossen werden. Vielleicht muss die Blutdrucktherapie angepasst werden.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute! Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Antwort.Die Beschwerden traten einige Wochen nach Beginn der Blutdrucktherapie auf.Nur das ziehen im Kopf (schon täglich aber nicht den ganzen Tag und auch nur leicht) ist mir nach der Grippe aufgefallen. Habe eine Woche nur gelegen und keine Blutdruckmittel genommen weil mein Blutdruck schon ganz unten war. Werde die Halswirbelsäule auch noch untersuchen lassen. Vielen Dank

Nebenwirkungen Ihrer Blutdruckmittel werden für die Schwindelbeschwerden veantwortlich sein, weshalb Sie mit Ihrem Arzt eine Umstellung der Therapie besprechen sollten. Die Halswirbelsäule ist vermutlich die Ursache für die Kopfschmerzen. Bitte lassen Sie hier noch abklären.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und danke für eine positive Bewertung.

Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.