So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1502
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich leider seit über 10 Jahren unter Schmerzen in beiden

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich leider seit über 10 Jahren unter Schmerzen in beiden Füßen;

Bin auch in neurologischer Behandlung und bekomme Pregabalin sowie Duloxetin 30 und 60 mg. Hilft aber nicht wirklich. Die Schmerzen beschreibe ich wie folgt: Ein Stechen und Brennen in den Fußsohlen, als würde ich über Glasscherben gehen. Dann schießt ein Schmerz wie ein elektrischer Schlag bis in die großen Zehen. Dann kribbelt es wieder wie verrückt. Meine Fußsohlen fühlen sich sehr glatt an und sind gegen Kitzeln unempfindlich. Diabetes fällt weg. Ich hoffe, dass man mir helfen kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer

Ich gehe davon aus, dass die zugrundeliegende Erkrankung eine Polyneuropahtie ist.

In der Therapie der PNP ist die Behandlung der zugrundeliegenden Ursache der entscheidende und der erste Schritt. Ist das Grundproblem bekannt? Diabetes hatten Sie ja bereits ausgeschlossen.

Sollte ein Alkoholmissbrauch zugrundeliegen, wäre eine Abstinenz der erste Schritt. Bei Vitamin B Mangel die Gabe von Vitamin B Präparaten. Bei Medikamentennebenwirkungen eine Medikamentenumstellung.

Ist die Ursache nicht bekannt, was in 20 % der Fälle vorkommt, so sind die beiden von Ihnen genommenen Medikamente richtig. Zusätzlich würde ein lang wirksames Opioid helfen, wie z. B. Tramal retard oder Valoron retard.

Auch kalte und warme Güsse und Physiotherapie können helfen.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute! Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Alkoholmißbrauch liegt nicht vor. Ich nehme noch folgende Medikamente: Ramipril 5/25 mg; Amlodipin 1/2 - 5 mg; Euthyrox 75 mg . Ich würde gerne noch Vitamin B-Präparate zu mir nehmen. Welche könnten Sie mir empfehlen? Ich bedanke ***** ***** jeden Fall für Ihre ausführliche Diagnose.

Vielen Dank für Ihre weiteren Informationen.

Ihre Medikamente sind keine Präparate, die typischerweise eine PNP verursachen. Ich würde hier also keine Veränderung in Betracht ziehen.

Das meiner Erfahrung nach effizienteste Vitamin B Präparat ist Medivitan.

Ich empfehle dies wegen der deutlich besseren und sichereren Wirkung in Spritzenform am besten als Kur von 8 Spritzen. Das Präparat enthält Vitamin B6 und 12 sowie Folsäure in einer optimalen Abstimmung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank ***** *****ürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.